Kostenlose Office-Suite: LibreOffice 4.2 erschienen

Die Document Foundation hat heute die Version 4.2 des offenen, kostenlosen LibreOffice veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um eine vollständige Office-Lösung, die frei nutzbar ist. Die Version 4.2 wird als großer Schritt bezeichnet, gerade in Sachen Geschwindigkeit und Interoperabilität hat man nach eigenen Aussagen nachgelegt. Das Modul Calc soll das größte Refactoring durchlaufen haben, sodass gerade große Tabellen spürbar schneller geöffnet und bearbeitet werden können.

Bildschirmfoto 2014-01-30 um 17.22.56

Auch für den geschäftlichen Einsatz hat man sich etwas einfallen lassen, auf Windows-Basis gibt es nun einen Dialog zur benutzerdefinierten Installation, ferner kann die Software über die Gruppenrichtlinien von Windows konfiguriert werden. So ist zum Beispiel ein Sperren festgelegter Einstellungen möglich. Ebenfalls neu: LibreOffice lässt sich nun via Impress Remote Control iOS-App steuern, Android-Nutzer kennen die Funktion ja schon. Das komplette Changelog findet ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. Wenn du die neuen Flat Icons nimmst sieht es auch schöner aus 😉

  2. Man kann Firefox Personas Themes benutzen, um zu verschönern.
    Als kostenlose Alternative, einfach super.

  3. Ich bin von LibreOffice auf LaTeX und SoftMaker Office umgestiegen. Kostet zwar was, ist aber hübscher, besser bedienbar und nicht so grauenvoll lahm. Jedenfalls für mich persönlich. 😉

  4. „Das Modul Cal“ sollte wohl Calc heißen.

    Das ist ja kein Artikel, sondern eine Kurzmeldung mit keinerlei Mehrwert. Ich hätte mir eher einen richtigen Beitrag gewünscht.

  5. Hm, hat noch jemand das Problem, dass der Briefassistent nicht funktioniert? Bei mir ist alles komplett verschoben und gespeicherte Absender- und Empfängeradressen werden auch nicht richtig eingefügt. War deswegen auf Open Office umgestiegen, gerade noch mal aus Neugier getestet, aber es scheint sich nix geändert zu haben.

  6. @Jonas: Um welche Software geht es? Apache OpenOffice oder LibreOffice?

  7. Welche Open Office Variante hat die beste Cloud Anbindung?!? Kann mir da wer helfen?!?

  8. Luca: Um den Briefassistenten in LibreOffice. Java Runtime ist installiert (Oracle 1.7, hätte auch noch Sun 1,6). Mit Open Office funktioniert der Assistent problemlos.

  9. Hallo Jonas….
    ich kann Dir nur beipflichten Lo 4.1…funktioniert die Übernahme der pers. Daten nicht!
    Ich habe es unter Linux Mint16 sowie Windows7 getestet-in allen Fällen wurden die persönliche n Daten in den Briefkopf nicht übernommen. Somit habe ich ApacheOO installiert!…und es funktioniert sofort!
    mit herzlichen Grüßen aus Teneriffa

    Hartmut

  10. @Luca

    Das ist doch ein perfekter Artikel. Kompakt, informativ und bringt es auf den Punkt. Genau was man in einem solchen Blog erwartet.

  11. @Luca: war ein Typo, sollte nicht – kann aber vorkommen.

  12. Letztens hatte ich Libre Office genutzt und muss sagen, dass ich sehr zufrieden war. Dennoch nutze ich mein Office 2013. Irgendwie fühle ich mir hier wohler.
    Wenn jemadn ein kostenloses Office braucht, empfehle ich das Libre Office, auch wenn es noch nicht überall reibunslos läuft.
    LG Timm

  13. Was LibreOffice einfach noch fehlt, ist das integrierte Auto-Update. Jedes mal das Setup neu drüber prügeln kann doch nicht das Wahre sein.

  14. 3lektrolurch says:

    Ich finde ein Screenshot vom neuen monochromen Icon-Theme fehlt hier. Oder überhaupt der Hinweis dass es jetzt nun so eins gibt. Schließlich wünschen sich ja viele von LO eine bessere Optik, und die ist nun definitiv mit dem Update geliefert worden.

  15. 3lektrolurch says:

    Monochromes Icon-Theme, zu finden in den Einstellungen.
    http://imgur.com/dNgxQle

  16. Das ist nicht schöner sondern einfach einfallslos.

  17. 3lektrolurch says:

    Schöner ist ja auch nicht mit origineller gleichzusetzen ^_^

  18. Mein erster subjektiver Eindruck ist, dass Calc tatsächlich etwas besser (und flotter) funktioniert. Dass die Interoperabilität allerdings besser geworden sein soll, kann ich leider nicht erkennen. Und das wäre der wichtigste Punkt für mich gewesen, da ich „von außen“ oft Excel- und Word-Fornate reinbekomme und bearbeiten muss.

    Das kann man aber mit LibreOffice nach wie vor getrost vergessen, denn wie schon in vorherigen Versionen versaut es die Formatierungen völlig. Dass es möglich ist, Filter zu programmieren, mit denen eine nahezu verlustfreie Kompatibilität erreicht wird, zeigt das alternative Paket SoftMaker Office. Damit sieht bei mir alles was von Microsoft reintrudelt orginalgetreu aus.

  19. Hat Libre Office auch einen Mail-Client, wo man mehrere Postfächer mit verwalten kann?