Kostenlose G Suite Legacy Edition: Es besteht noch Hoffnung

Wir berichteten vor ein paar Tagen darüber, dass Google nicht zahlende Kunden der ersten G-Suite-Stunde loswerden möchte. Vor ganz vielen Jahren bot Google seinen Nutzern die G Suite kostenlos an, so konnte man beispielsweise seine Domain mit dem Dienst verknüpfen und Mitgliedern eigene Mail-Adressen unter dem Schirm von Gmail geben. Entspannende Sache für viele Familien und Vereine, die gerne angenommen wurde.

Seit dem 6. Dezember 2012 gibt es diese kostenlose Version für Neukunden nicht mehr, seit über 9 Jahren hängen also nur noch Bestandskunden auf dem Dienst und verursachen wohl Aufwand für Google. Die alte, kostenlose Version der G Suite ist ab dem 1. Mai 2022 nicht mehr verfügbar, so Google.

Allerdings hat man seit der Ankündigung am 19. Januar wohl etwas Gegenwind bekommen. Google müsste ja sicherlich wissen, wie viele Kunden das kostenlose Angebot nutzen – und man war sich sicherlich auch bewusst, dass es Kritik geben wird.

Wie auch immer – still und heimlich hat man jetzt eine Umfrage auf der englischen Support-Seite zum Thema eingestellt (hier die deutsche). Wer sich da mit seinem G-Suite-Konto anmeldet, kann vielleicht das Zünglein an der Waage sein, wenn es um die Entscheidung geht, was zukünftig passiert. Das letzte Wort ist anscheinend noch nicht gesprochen, denn man klopft seitens Google ab, wie denn die kostenlose Variante benutzt wird. Vielleicht hat man ja in Kürze ein paar Spezialangebote für Familien oder andere Gruppen bereit, die sich derzeit nicht in den Preisstufen der G Suite finden. Die Umfrage findet sich hier. Google schreibt:

Wir wissen, dass einige Kunden die kostenlose G Suite Legacy Edition nicht für geschäftliche Zwecke nutzen. Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, wenn Sie 10 Arbeitsplätze oder weniger haben und daran interessiert sind, in den kommenden Monaten Updates zu weiteren Optionen für Ihr nicht geschäftliches Legacy-Konto zu erhalten.

Sie müssen dieses Formular mit Ihrem G Suite Legacy Free Edition Administrator-Konto ausfüllen. Mit der Übermittlung dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Google diese Informationen verwendet, um Ihnen maßgeschneiderte Updates und Sonderangebote für Ihre kostenlose G Suite-Legacy-Edition zukommen zu lassen.

Passend dazu lohnt sich sicherlich auch der Blick in die Google Community, da gibt’s dann beispielsweise Antworten, wie man Käufe auf einen privaten Google-Account umzieht und weiteres.

AngebotBestseller Nr. 1
Microsoft 365 Single | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Microsoft 365 Single | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Für eine Person; Verwendung auf Windows-PCs, Macs, iPads, iPhones und Android-Tablets und -Smartphones
−3,40 EUR 65,60 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte |...
Mit bis zu 5 anderen Personen teilen; Premium-Office-Apps: Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook
−23,01 EUR 75,99 EUR
AngebotBestseller Nr. 3
Microsoft 365 Single 12+3 Monate Abonnement | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
Microsoft 365 Single 12+3 Monate Abonnement | 1 Nutzer | Mehrere PCs/Macs,...
Für Windows 10, macOS, iOS und Android
−111,96 EUR 46,99 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Finde ich etwas bedenklich. So ungeheuer viele Kunden wird Google damit wohl nicht angelockt haben. Das könnte man doch einfach weiterlaufen lassen bis in alle Ewigkeit. Besonders für Privatkunden, die vermutlich nur dorthin wechseln, weil Google sich immer noch nicht dazu hinreissen lässt, alte und ungenutzte Mail-Adressen zu recyclen. Ich muß gelegentlich lachen, wenn mir Adressen wie pater.brown879@gmail.com unterkommen. Da zahle ich lieber für eine Domain und verbinde sie mit Office365.

    • Du kennst das Produkt?
      Auf wenn ich hier „nur“ eine Familie administriere, möchte ich den Funktionsumfang nicht missen.
      Du hast nur eine Domain und verwendest keine Verteilerlisten oder den einen oder anderen Alias?
      Dann viel Spaß bei M365 oder iCloud. Mir persönlich reicht das nicht.

    • Mit Microsoft 365 kann man nur eine einzige Mailbox pro Account hinzufügen, ohne catch-all.
      Ich verwende privat Hunderte Mailadressen in meiner Domain, aber nur eine Mailbox, die alle Mails auffängt.

  2. ***daumendrück***

  3. Nun bei iCloud+, die Features dort reichen mir. Domainumzug klappt super, alte Email per imap kopiert, that’s it. Damit hat sich auch erledigt, dass die nächsten Geräte nochmal Android werden.

    „Ins eigene Fleisch geschnitten, sich Google hat.“

    • the customer says:

      So geht es mir auch. Ich ziehe mich von immer mehr Google-Diensten zurück. Was mich bisher dort gehalten hat, war die Bequemlichkeit der GSuite. Jetzt aber und auch bedingt durch die andren geschlossenen Produkte, zieht es mich immer weiter Weg von Google. Daten werden gerade lokal gesichert, ein Cloud-Backup gesucht und dann kommt als letztes das Pixel dran. Google tut sich damit keinen Gefallen.

      Vor allem bieten sie auch keine Alternative und das jetzige ist mit 5€ pro Monat und User einfach viel zu teuer für den privaten Kunden. Entweder Selbsthosting oder halt kombiniert mit iCloud+ und dann ist Google mich als Kunden/Produkt gänzlich los geworden.

    • Auch ich bin mit eigenen Domains zu iCloud umgezogen. Nutze eh 200GB Version für die Familie. Ich bin wirklich positiv von icloud überrascht. Google werde ich auch das Speicherplatz-Upgrade kündigen. Das spielt in der Umsatzbilanz des Konzerns sicherlich keine Rolle, aber ich bin habe die Gelegenheit gleich genutzt meine Nextcloud zu erweitern um meine Daten mehr und mehr bei mir zu lassen.

    • iCloud+ bietet leider keine Catch-All Mailbox, man kann nur drei Aliase haben und sie dürfen nicht zu kurz ausfallen.

      • jonas wagner says:

        Habe für Catch-all eine eigene andere (kurze) Domain die ich nicht über Gmail (und in Zukunft eben auch iCloud+) verwalte, und auf meine Hauptadresse mit persönlicher Domain weiterleite. Denke das wird so dann auch über iCloud gut funktionieren.

    • Moin D1ng0: kleine Frage: im Supportdokument von Apple steht, dass ich pro eigener Domain 3 Mailadressen anlegen kann. Gilt das über alle Familienmitglieder oder kann jedes Familienmitglied 3 eigene Mail-Adressen unter der genutzten eigenen Domain einrichten (also quasi Aliase)?

  4. Jupp, bin auch zu icloud+. Hat alles easy geklappt.

  5. … und letzte Nacht habe ich ein Upgrade auf das „Workspace Basic“ Model durchgeführt. Ich ärgere mich momentan „ganz wenig“ #shit

    • Deswegen (und weil ich nicht weiß, ob das Billing direkt beginnt, wenn ich wechsel) habe ich mir eine Erinnerung im April eingerichtet.

      • Zum Billing:
        Bis zum 26.07.2022 zahle ich nichts, bis zum 26.07.2023 gibt es einen Rabatt i.H.v. 50% (also 2,60 € pro User) und danach ist dann der volle Preis zu zahlen (5,20 € pro Nutzer).

    • Ich leider auch. Ich hoffe es wird die Möglichkeit geben auch wieder von dem Basic zurück zu wechseln falls Google sich doch noch bewegt. Leider hat Workspace Basic nicht den gleich Funktionsumfang.

  6. Na mal schauen. Am Ende kommt dann bestenfalls ein 10 USD/Monat Angebot für bis zu zehn Familienmitglieder bei rum…

    Mein angestoßenes Degoogle-Projekt wird es sicher nicht aufhalten. Was ein paar Tage für einen Unterschied machen können…

  7. Wolfenheimer says:

    Auch zu icloud, ging problemlos aber drei Mailadressen/Aliase sind halt schon wenig (dafür 5 Domains, wtf Apple?) wenn Google sich das nochmal überlegt würde ich daher vermutlich zurück wechseln.

  8. Zu iCloud+: 0,99 Euro im Monat ist ja ein faires Angebot. Man kann allerdings nur eine Domain je Account nutzen, richtig? Catch all existiert?

  9. the customer says:

    Ist das wirklich eine offizielle Umfrage? Nicht, dass dort jemand fleißig E-Mails abgreift.

  10. Das habe ich mich auch schon gefragt

  11. Da man über die Admin Konsolen Support zu dem Form kommt sollte es kein Fake sein um Emailadressen zu sammeln. Habe leider das Problem dass ich das Formular nicht ausfüllen kann. Bekomme immer wieder die Meldung dass ich angemeldet sein muss obwohl ich es bin. Diverse Browser ausprobiert. Gleiches Ergebnis….

    • Hatte ich auch bei zwei wenig genutzten accounts. Du musst sicherstellen, dass in deinem GSuite Account „Drive and Docs“ aktiviert ist, zumindest konnte ich mich danach dann anmelden.

      • Super, das war der Grund warum es nicht ging. Wer kann bei der Fehlermeldung ahnen dass es daran liegt das der Dienst nicht aktiviert ist. Jetzt konnte ich es ausfüllen. Vielen Dank!

  12. Bin auch komplett zu Tutanato für 1€ Monatlich gewechselt….

  13. Ich bin gespannt ob sich das in eine gute Richtung bewegt.

    Über meinen Account habe ich 3 Familienmitglieder. Für die zahle ich in Zukunft 200€ im Jahr.

    Ich selbst nutze einen Account mit Catch-All auf einer eigenen Domain. Das alleine ist für mich ein Must-Have-Kriterium und müsste von einem Konkurrenzprodukt abgedeckt sein. Nachdem wir eine Android-Familie sind hängen da selbstverständlich auch die Google-Play-Accounts dran und Google Pay ebenfalls. Das kann man zwar finanziell gegen einander abwägen und kommt sicher zu einem Punkt wo ein Wechsel nach x Jahren trotzdem billiger ist. Mir ist aber ehrlich gesagt der Wechselstress zu viel.

    Wenn Google also nicht mit einer anderen Lösung um die Ecke komme zahle ich die 200€ im Jahr und werde mich da auch nicht groß beschweren, angesichts der 10 Jahre die ich das Ding jetzt kostenfrei nutzen konnte.

    Allerdings, wenn ich ehrlich bin nutze ich nur einen Bruchteil der Features dieses Workspace-Accounts. Ich muss nicht zentral für meine drei Nutzer festlegen, welche Googledienste genutzt werden können oder nicht. Eine Personalisierung mit Firmenlogo von Text und Tabellen brauche ich auch nicht unbedingt und in den E-Mails eine Stellvertreterregelung auch nicht.

    Ich hätte also überhaupt kein Problem damit, wenn Google die Free-Edition um (fast) alles das reduzieren würde das man mit einem regulären Google-Account auch nicht hat. Solange meine Domain bleibt und der Catch-All-Account wäre ich schon glücklich.

    Im Gegenzug muss das selbstverständlich auch nicht kostenlos sein. Aus dem Bauch heraus würde mir folgendes ganz gut schmecken:
    * Der Tarif darf ruhig auf 5 oder 10 Accounts beschränkt sein (aktuell habe ich 100 und brauche 4)
    * Ich will ihn nicht umsonst, 20€ pro Nutzer und Jahr wären problemlos drin.
    * Dafür wäre supi, wenn pro Nutzer 100GB Speicher kämen (50% dessen was man zum gleichen Preis Google One kriegt)
    * Ich brauche keine beliebigen Domains, nur eine.
    * Die übrigen Features kann man auf das zurückstutzen das reguläre Google-Accounts können.

    Mag sein dass da für Euch anders aussieht, und ob Google wirklich irgend was bewegt steht ohnehin in den Sternen.

  14. Ich habe ingesamt zwei Domains in zwei separaten G Suite Lagacy Accounts. Ich hatte seit der offiziellen Ankündigung keine Ankündigung von Google erhalten, dass das Angebot ausläuft. Bisher hatte ich immer gehofft, dass irgendwie nicht jeder betroffen ist. Heute hatte ich dann bei einem der beiden Accounts eine Benachrichtigung.
    Allerdings hatte ich festgestellt, dass der Account _mit_ Benachrichtigung scheinbar noch eine andere „Ausbaustufe“ hat. Dieser ist von Februar 2013 und in der Aboverwaltung werden mir 100 mögliche Nutzer angezeigt. Mein zweiter Account ohne Benachrichtigung ist von März 2013 und hat „nur“ 10 mögliche Accounts.
    Hat dieses Phänomen auch jemand bei sich beobachten können? Ich dachte immer die „lebenslang kostenlose“ G Suite war damals auf die 10 Accounts begrenzt?

    • Jonas Wagner says:

      Ich habe das so in Erinnerung, dass man bei der Einrichtung angeben musste, wie viele Accounts man braucht. Ist bei mir auch unterschiedlich. Habe 3 Accounts.

    • Welcher Zusammenhang da mit Benachrichtigungen besteht weiß ich nicht.
      Ich habe aber über die Jahre mit Freunden und Bekannten mehrfach über die jeweils aktuellen Konditionen von Google Workspaces gesprochen. Ich selbst habe einen Account mit 100 möglichen Lizenzen, mein Vater einen mit 50, ein Kollege einen mit 10 und ein anderer Kollege einen mit 1. Google scheint da über die Jahre lediglich die enthaltenen Lizenzen reduziert zu haben.

      • Vielleicht liegt es daran dass ich jetzt in beiden Domains das Formular ausgefüllt habe, aber nun habe ich für alle eine Benachrichtigung erhalten. Doof, hoffentlich lenkt Google noch ein

  15. Ich habe auch ein Google G Suite Account der seit Jahren kostenlos ist.
    Allerdings habe ich keinerlei Infos zu einer Beendigung des kostenlosen Services bekommen.

    In der Admin Konsole steht unter Abo „Vorgängerversion der G Suite – kostenloser Tarif“

    Hat das auch jemand?

  16. Mal ne doofe Frage: Wie macht Ihr das mit einem Wechsel (weg von G Suite/Google Workspace), wenn Ihr mit Eure kostenlosen G Suite auch Android-Apps gekauft oder in anderen Google-Diensten (Google Maps, YouTube, etc.) Daten/Einstellungen habt? Am Ende hängt doch alles an diesem G Suite-Konto und müsste auf ein kostenloses Google-Konto umgezogen werden, oder täusche ich mich jetzt?

    (Nur) E-Mails zu migrieren ist jetzt nicht wirklich so schlimm/schwer ;).

  17. Hier bei mir mit der Version „Vorgängerversion der G Suite – kostenloser Tarif“ kam immer noch kein Hinweis auf eine Kündigung / Änderung. Sehr seltsam.

    • Keine „Sorge“ kommt für alle 🙁

      Hoffentlich lenkt Google noch ein, iCloud+ ist eine Variante, da bereits vorhanden, Catch-All könnte man über eine andere Domain realisieren, aber max. 6 Accounts in der Familienfreigabe…spätestens mit Omas, Opas und Kindern wieder ungeeignet für den „Familien-Admin“.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.