Anzeige

Kostenlos für iOS: Runtastic Push-Ups PRO Liegestütze & Trizeps

runtasticKurz notiert: Solltet ihr mal wieder Liegestütze machen wollen und das Ganze per App protokollieren wollen, so gibt es derzeit die Pro-Version von Runtastic Push-Ups Liegestütze & Trizeps dafür kostenlos. Die App führt Statistiken, soll motivieren, hat einen Sprachcoach, anpassbare Schwierigkeitsstufen und eine Integration mit Apple Health. Um die App zu nutzen, installiert man diese auf iPad oder iPhone und legt dieses auf den Boden vor sich. Anhand des Näherungssensors wird dann gemessen, wie viele Liegestütze man geschafft hat.

imagejoiner-2016-09-11-at-9-52-50-am

Die App selber beschreibt sich wie folgt:

Boxtitel

100 Liegestütze? Das schaffst du – mit der Hilfe deines persönlichen Trainers, der Runtastic Push-Ups App. Liegestütze verhelfen dir zu mehr Kraft und definierten Muskeln. Lass dich von Runtastic zu einem fitteren und gesünderen Lebensstil motivieren. Ein eigens entwickelter Trainingsplan bringt dich auf deinem persönlichen Fitnesslevel sicher an dein Ziel. Du musst nicht selbst mitzählen: Wie viele Liegestütze du bereits geschafft hast, erfasst der Näherungssensor in deinem iPhone/iPad. Worauf wartest du noch? Hol dir die App und versuch’s gleich selbst.

Runtastic Push-Ups PRO Trainer
Runtastic Push-Ups PRO Trainer
Entwickler: runtastic
Preis: 2,99 €

Liebe Leser! Wir haben diesen Beitrag geschrieben als die App kostenlos war. Sollte sie dies nun nicht mehr sein, so tut uns das leid. Wir haben keinen Einfluss auf die Aktionen von Entwicklern, da nur diese ihre Preisgestaltung bestimmen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Die Integration mit Apple Health gibt es nicht. Werbung hierzu steht trotzdem seit Ewigkeiten in der Beschreibung

  2. @Pascal: Echt nicht? Muss ich wohl mal gleich Liegestütze machen und schauen.

  3. Haben iPads überhaupt einen Näherungssensor wie es in der Beschreibung steht?

  4. @Cubei – Im Zweifelsfalls den Körper soweit ordentlich runterpushen, bis die Nasenspitze auf dem Display ist. Dann zählt’s erst wirklich 😉 !

  5. Über die ME App von Runtastic werden die Trainings auch in Health übertragen.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.