Kooperation zwischen Apple und Goldman Sachs: Kommt die Apple Pay-Kreditkarte?

Dass Apple gern vollumfängliche Services baut, die den Kunden möglichst eng an den Konzern binden, sollte schon lange kein Geheimnis mehr sein. Nun scheint der Konzern einen weiteren Schritt gehen zu wollen, denn wie das Wall Street Journal berichtet, hat sich Apple mit der Investmentbank Goldman Sachs zusammengetan.

Bei dieser Partnerschaft geht es wohl darum, eine eigene Apple Pay-Kreditkarte auf die Beine zu stellen. Bisher gab es bereits eine Kooperation zwischen Apple und Barclays, die aber nie eine Kreditkarte mit dem Apple Pay-Branding hervorbrachte. Bisher konnte man sich in den USA lediglich für eine Barclaycard bewerben und diese zum Bezahlen oder Finanzieren benutzen. Für jeden Bezahl-Vorgang kassiert man dabei Punkte im Apple Rewards Programm, die man für App Store- oder iTunes-Gutscheine einlösen kann.

Es ist denkbar, dass die Apple Pay-Kreditkarte eine ähnliche Funktionsweise hat und darüber außerdem Kredite beim Kauf von Apple-Produkten angeboten werden. Die Partnerschaft hätte den Vorteil, dass Golmand Sachs es schafft, mehr in den Privatsektor zu rutschen und Apple seinen Apple Pay-Service intensiver bewerben kann. Eine offizielle Stellungnahme der Parteien gibt es bis dato jedoch noch nicht.

Leider können wir hierzulande immer noch nicht ohne Umwege auf Services wie Apple Pay, Google Pay und Co. zurückgreifen, die Hilfeseite ist jedoch schon seit mehr als einem Jahr in Deutsch verfügbar. Ich hoffe, dass der Konzern aus Cupertino zur WWDC in ein paar Wochen einen Ausblick darauf gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Bei Goldmann Sachs handelt es sich um ein unseriöses Unternehmen.

    Siehe englischsprachigen Wikipedia Eintrag zu Goldmann Sachs.

  2. Eine Kreditkarte, die man außerhalb der USA wahrscheinlich nicht so schnell bzw überhaupt nicht sehen wird. Und selbst, wenn… ein nettes Apple(pay) Branding auf der Karte, aber viel mehr hat man auch nicht davon. Lässt mich selbst als Fanboy relativ kalt diese News. Falls da doch ein größerer Plan dahinter steckt und ein modernes Fintech-Produkt dabei raus kommt, sieht das natürlich anders aus… das glaube ich aber nicht.

  3. per se kein serioses Unternehmen im Universum, ach wie schade, dass wir keinen Kommunismus mehr haben…

  4. Apple hat da eine schöne Kooperation gemacht, zumindest im Sinne von Goldman Sachs und Apple. Apple beitet den Service und Kunden und Goldmann die Kreditkarte und Kredite, beide Unternehmen verdienen kräftig daran. Wo hat Apple eigentlich seine Überschüsse geparkt? Schuster bleib bei deinen Leisten, das sollte sich Apple auf die Fahne schreiben!

    Ich persönlich brauche kein Apple Pay und Co! Wer glaubt dass dieser Service zum Nulltarif kommen wird, der glaubt auch noch an ein gutes Preis/Leistungsverhältniss beim iPhone. Genau daran scheitert Apple Pay, die wollen von den Banken zu viel Geld für den Service den die deutschen Banken nicht bezahlen wollen.

    Ich würde eine Bezahlmöglichkeit von meine Sparkasse bevorzugen. Leider wird sich das auf einem iPhone nicht realisieren lassen. Die Sparkassen bieten das bereits an, aber nur in Verbindung mit NFC, Apple hat NFC bekanntermaßen für Drittanbieter auf dem iPhone gesperrt.

    Noch vor kurzer Zeit fand ich Apple richtig gut, momentan dreht sich das Blatt mal wieder. Zu viele Dinge stoßen mir momentan gewaltig auf. Die Software wird immer schlechter und die Qualität der Produkte lässt ganz schön nach. Alleine schon die Probleme bei dem Macs, Tastatur, Display, Sicherheit um mal einige zu nennen. Meine Apple Watch startet schon seit Wochen nicht mehr richtig, erst nach 2-5 Resets per Doppeltaste erweckt die Uhr wieder zum Leben. Mein iPad Air 2 zickt auch schon eine ganze Weile rum, das nervt auf Dauer… lediglich mit meinem iPhone X bin ich noch zufrieden, wenn ich den Kaufpreis sehe, bekomme ich Kopfschmerzen…

    • Von Boon hast du sicherlich schon gehört. Über diese App nutze ich seit 16 Monaten Applepay. Damit zahle ich im Alltag zu 90%. Boon Bucht jeden Betrag den ich bezahle sofort von meiner Sparkassen-Mastercard ab. Nein, für den Kunden wird es nix kosten, wenn Applepay auch offiziell nach Deutschland kommt. Es geht den deutschen Banken auch nicht nur um die Gebühr die Apple für Applepay haben will.. da wird man sich wohl auf einen vernünftigen Betrag geeinigt haben… es geht auch um die Macht und die Daten. Apple verlangt für Applepay eine eigene Technik, die komplett verschlüsselt und anonymisiert ist, das gefällt anderen vielleicht nicht so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.