Kommentar: Android Ice Cream Sandwich wird die Tablet-Verkäufe nicht anfeuern

Vor ein paar Tagen wurde Ice Cream Sandwich vorgestellt. Android 4.0. Alles sehr spannend, ich habe versucht, mir alles an Wissen dazu anzueignen. Und ich konnte mir Gedanken machen. Ich sage es mal so: Android 4.0 aka Ice Cream Sandwich wird die Verkäufe von Android-Tablets nicht anfeuern. never ever. Wow, wir haben eine coole, neue Oberfläche bei Ice Cream Sandwich, coole Filterfunktionen in der Kamera-App und wir können sogar mit unserem Gesicht unser Smartphone entsperren.

Wow! Jetzt wollen alle Smartphone-Besitzer natürlich Android 4.0 haben. „Wann kommt das Update?“ hört man überall. Einige Hersteller hauen wacker das Update raus, HTC überlegt wieder lange und wird mit der Anpassung von HTC Sense ewig brauchen oder bei vielen Geräten einfach scheitern. Auf jeden Fall. Ja, die neuen Smartphones, wie das Galaxy Nexus oder die Geräte, die frühzeitig Android 4.0 als System laufen haben, werden sich rasend verkaufen und Apple richtig weh tun.

Tablets? Ach ernsthaft Leute. Ich lese so oft, dass so und soviele Millionen Android-Tablets ausgeliefert wurden. Richtig. Aber ausgeliefert ist nicht gleich verkaufen. Die können wie Blei in den Regalen liegen und die Hersteller nennen das ausgeliefert = verkauft. Rechnet man alle verkauften Android-Tablets aller Hersteller zusammen, dann wird man wahrscheinlich nicht auf die Masse der verkauften iPads kommen. Wohlgemerkt die, die Apple in einem Monat verkauft.

Nein, Ice Cream Sandwich wird Android-Tablets nicht retten. Es gibt nämlich einen gewaltigen Unterschied zwischen Android-Tablets und dem iPad. Ein iPad kauft man, weil man damit coole Sachen machen kann. Man kauft es, weil es „Dinge tun kann“. Produktiv, Spaß und so. Warum kaufen Leute ein Android-Tablet, beziehungsweise, womit soll der Verkauf angekurbelt werden? Mit Gigantomanie. Dual Core, Quad Core, Tegra 2, Tegra 3, 2 GB RAM. Homer Simpson kann die mit seiner Firma Compuglobalhypermeganet verkaufen. Die Dinger will keiner haben, ausser, sie werden verramscht.

Keine Sau will so etwas. Leute ohne Goldesel im Keller, oder Nicht-Techblogger wollen für ihr Geld Spaß, Apps und tolle Sachen. Damit wirbt kein Android-Tablet und auch Ice Cream Sandwich wird daran mal gar nichts ändern. Ich sage euch was: wenn das Kindle Fire von Amazon nach Deutschland kommt, dann wird Android hier einen Markt finden.

Amazon hat nicht viel Gewese um das Tablet gemacht. Aber hey – sie haben den Kunden gleich erzählt, dass sie damit Zugriff auf Apps, Musik, Bücher und den ganzen Kram haben. Das will der Kunde. Und zwar zu einem fairen Preis. Den Massenmarkt interessiert es nicht ob Dual-, Quad- oder Oktal-Core-Gedöns – der will einfach Spaß für sein Geld. Und solange die Hersteller von Tablets das nicht verkaufen können, wird sich auch erst einmal nichts an den miesen Verkaufszahlen von Android-Tablets ändern.

Um es abschließend mit einem Vergleich zu sagen: man verkauft nicht den Nagel und das Loch in der Wand, sondern das wunderbare Bild, welches ich an diesem Nagel aufhänge. Schönes Wochenende!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

109 Kommentare

  1. Wie wahr, wie wahr…

  2. twitter__T1t0_ says:

    Naja… bißchen Recht haste… 😉

  3. MitLinuxWäreDasNichtPassiert says:

    Es gibt einige gute Android Apps. Da ich Java hasse hab ich mir aber trotzdem kein Android geholt. Und das bleibt auch so. Maemo ist MEIN System. Python, Lua, C++ und Qt. Awesome!

  4. „Ein iPad kauft man, weil man damit coole Sachen machen kann.“ -> der war gut… 😉

    Ansonsten kann ich nicht viel zu sagen. Für mich haben Tablets, ganz gleich ob iOS oder Android, keien Daseinsberechtigung.

  5. Schön, dass das mal einer schreibt. 😉

  6. Ich sehe nachwievor nicht das das Ipad Android 3 oder 4 das Wasser reichen kann. Die haben immernoch kein Funktionierendes Multitasking oder gar Widgets.

    Sicher vielen ist das egal, aber sehr vielen auch nicht und ich wage mal die These das die meisten die zum Ipad greifen das auch nur tun weil sie durch Werbung oder Applefanboys beeinflusst wurden. Einen logischen Grund gibts dafür nunmal nicht.

  7. Nach deiner Logik (DualCore etc. interessiert niemanden):

    Warum kaufen die Leute dann das iPad 2 oder iPhone4s und nicht das Vorgängermodell?

    Wobei ich zustimmen muss, dass es noch eine Weile dauert bis Android auf Tablet richtig angekommen ist…

  8. Ähm, geht auch schlecht, weil die Tablethersteller nicht so sehr auf Android 3 setzen, wie soll es da ankurbeln.
    Und iOS wird einfach besser vermarktet. Dazu muß Apple nicht mal mehr beitragen, jeder Hinz und Kunz Sender hatte Gewinnspiele mit iPads. Ich denke, man würde die Wette gewinnen, wenn man sagt, die Mehrheit der iPad Käufer hat nicht wirklich verglichen was besser für ihren Anwendungsbereich ist. Kein Tablet ist wirklich das Beste, es ist immer entscheidend was man damit machen will. z.B. seit Nutzung von USB-Schlüsseln muß bei mir ein Tablet einen USB Port haben. Das muß jeder für sich wissen.
    Aber ich schweife ab, Tatsache ist, daß dieser Artikel – sorry Caschy, ist diesmal so – Stimmung macht ohne die Fakten zu nennen. Und die sind hier: Tablethersteller setzen nicht auf Android 4. Hängen bleiben wird beim Leser aber, Android 4 wird nicht helfen, also muß es schlecht sein.

  9. Leider kann ich Dir da nur zustimmen. Android Tablets werden viel zu „geek-mäßig“ beworben, da hilft auch kein Quadcore und Multitasking…

  10. Nachtrag, war mit Edit zu langsam:
    Hier die Quelle dazu, daß nur wenige Herstelle Ice Cream nutzen wollen:
    http://www.digitimes.com/news/a20110921PD219.html

  11. @Sören
    Genau meine Gedanken, ich musste mich fast kugeln vor Lachen bei der Aussage “Ein iPad kauft man, weil man damit coole Sachen machen kann.”
    Der Blog wird wirklich immer schlimmer, wenns nicht ab und zu son Brüller geben würde wäre er nicht mehr lesenswert.

  12. Leider wahr. Übrigens kommt die Rechnung mit den insgesamt (an den Endkunden) verkauften Android-Tablets gegenüber den in einem Monat verkauften iPads ziemlich gut auf, wenn man die Nutzung des Markets und die Nutzung von Google Mail via Tablets als Basis nimmt.

    Zum Surfen ist es ja relativ egal, welches Tablet man nimmt. Sobald Apps in Spiel kommen und die Preise verglichen werden, kann man eigentlich nur eine klare Kaufempfehlung geben.

  13. @Harry: was treibt dich hier her? Warum verschwendest du kostbare Lebenszeit? 😉

  14. @sonyon Klar gibt es bei iOS kein echte MT. Aber mir fallen auch wenig Fälle ein wo das iOS MT nicht ausreichen würde. Ottonormaluser brauch sowieso kein MT. Der will einfach ein funktionierendes System ohne viel Aufwand und das bietet Apple hier an.

  15. Android hat ganz andere Probleme, die bei den einzelnen Herstellern liegen. Man kann nicht die Nutzer verprellen wie HTC es im Falle Gingerbread und Desire oder aber Samsung beim Ur-Galaxy-Tab im selben Fall getan hat und dann noch erwarten, dass die Kunden einen Haufen Kohle auf die Theke legen und sich noch so einen Rotz mit Android kaufen.
    Für mich unterscheiden sich die Philosophien da grundlegend. Android ist für mich einfach purer Kommerz. Die Hersteller schmeissen eine Hardware nach der anderen auf den Markt und reiben sich die Hände. Aber an Service oder Updates wird gespart. Da weiss man bei Apple einfach was man bekommt. Updates werden regelmäßig und recht lange zur Verfügung gestellt. Kann man sich bei einer überschaubaren Hardwarepalette ja auch leisten, dass man diese Pflegt. Das allein macht für mich Android mittlerweile einfach unattraktiv.

  16. Alle genannten „Argumente“ habe ich vor zwei Jahren genau so in Sachen Android Phones vs. iPhone gehört. Nun ja, wir sehen ja was passiert ist.

  17. Wenn ich das schon in den Kommentaren lese „Apple Fanboys“ … die Leute kaufen ein iPad, weil sie dauernd in Spots gezeigt bekommen, was sie damit so alles machen können UND weil das Ding funktioniert. Es ist halt „einfach“.

    Bei den anderen, gibt es eine wahnsinnige Produktvielfalt, die Otto-Normalo überfordert. Da tun sich die Hersteller keinen Gefallen … wie Cashy schon schrieb. Amazon bewirbt nicht, wie geil die Hardware von seinem Tablet ist, sondern was man damit machen kann … und setzt auch auf „einfach“… perfekt, wird sich verkaufen wie geschnitten Brot.

  18. Ahh was ist seit zwei Jahren passiert? Nix… Lieber ein iPad 1 mit iOS und iPhone 3GS als neuer wegwerf Android Müll der in halbem Jahr bei Ebay verraschmt wird

  19. „Ein iPad kauft man, weil man damit coole Sachen machen kann. Man kauft es, weil es “Dinge tun kann”. Produktiv, Spaß und so“

    Verstehe ich nicht. Mit Android soll das nicht gehen oder wie?
    Hätte mir schon eine bessere Begründung gewünscht, warum iPads so viel produktiver und spaßiger sein sollen.

  20. Ich würde net gleich den Teufel an die Wand malen,aber Fakt ist,das Apple den Android-Tablet Markt mit (erfolgreichen)Klagen sabotiert.Galaxy Tab 7.7 oder Galaxy 8.9 scheinen nun wirklich tolle Tablets zu sein,nur leider kann man die net kaufen.
    Apps hin,Spass her.Der Android-Tablet-Markt steckt noch in den Kinderschuhen und da müssen etliche Patentengschichten geklärt werden,sonst läuft da gar nichts.

    Ich finde die Android-Update-Politik ALLER Hersteller einfach nur miserabel.So geht man nicht mit Kunden um,die sich ein Smartphone für 500 Euro holen.Nur Versprechungen und monatelanges warten auf Updates.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.