Anzeige

Kodi-Fork soll auf den Apple TV gebracht werden

SmOTg44Was auf der Android-Plattform eher kein Problem darstellt, kann auf Plattformen von Apple schon ganz anders aussehen. Kodi für iOS oder den Apple TV? Fehlanzeige – Nutzer können hier aber zur Alternative Plex greifen. Der Mediaplayer setzt aber im Gegensatz zu Kodi einen Server voraus, was für viele Benutzer oftmals nicht so attraktiv ist – obwohl es eigentlich nur ein geringerer Mehraufwand ist. Plex, aktuell schon auf dem neuen Apple TV zu finden, lässt sich problemlos nutzen, aber auch seitens Kodi könnte da bald was kommen – hier allerdings als Fork. MrMc, Entwickler des gleichnamigen Forks der Mediaplayer-Software arbeitet gerade an einer Umsetzung.

Hierfür werden allerdings einige Funktionen aus Kodi entfernt, dies sieht man derzeit als einzige Chance, in den App Store von Apple zu kommen. Kodi selber würde in der  heutigen Form nie im Store für iOS, OS X oder den Apple TV zugelassen, sodass sicherlich die Unterstützung für zahlreiche beliebte Plugins fehlen wird. Selbst wenn man Kodi in der jetzigen Form kompiliert, bliebe nur das Installieren via vorheriger Kompilierung via Xcode machbar. Bislang findet die Entwicklung hinter geschlossenen Türen statt, sobald man allerdings im App Store für den neuen Apple TV zu finden ist, will man die Arbeit öffentlich zur Verfügung stellen.

SmOTg44

Der MrMc Fork soll sich demnach an die Nutzer richten, die ihren lokalen Content via Kodi fehlerfrei und ohne große Verrenkungen abspielen wollen. Für zufriedene Kodi-Nutzer auf anderen Plattformen sicherlich kein Grund, sich jetzt einen Apple TV anzuschaffen, wohl aber für jene, die ihn nutzen wollen und das Mehr an lokalen Medien wollen – ohne dabei auf einen Server a la Plex zu setzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Frank Oberhoff says:

    @Plex Es haengt doch stark davon ab, was auf der NAS abgelegt ist. MP4 ist ein Format, dass Apple nativ abspielen kann, deswegen braucht dann die NAS nichts machen, insbesondere nicht transcodieren (wenn das Netzwerk adequat ist). Aber das ist ja zugleich auch der Gag an Plex … wenn ein anderes Format vorliegt, dann kann es immer in den fuer Client notwendigen oder passenden Codec transcodieren. Ein anderer Grund zu transcodieren ist dann noch, wenn man aufgrund der Bitrate Probleme hat. Also z.B. schlechtes WLAN oder ueber Mobilfunk streamen.

    Fakt bleibt: Eine nicht performante NAS mit Plex funktioniert nur ohne Probleme mit allen Fileformaten und Bitraten, wenn die Anbindung vom Netzwerk gut ist und der Client alles so abspielen kann, was als Codec vorliegt (und zwar einerseits den Codec beherrscht und andererseits die Performance hat). Bespielsweise ein RasPi2

    @Kodi: Kodi spielt das Filesystem ab. Da wird sich zeigen, was passiert, wenn Kodi auf dem Apple TV was anderes spielen soll als mp4.

  2. Eine weitere Alternative zu Plex, MrMc, … wäre Infuse 4 von Firecore. Hier ist gerade die Beta-Phase durch und das App liegt bei Apple zwecks Freigabe für´n App-store.

    Infuse ist kein kostenloses App, aber ich persönlich mag es trotzdem. Schönes Design, spielt enorm viel ab, kein Server notwendig,…

    Ich hoffe, dass Apple bald die Siri-API freigibt, dann werden solche App´s noch mehr Spaß machen 😉

    edit: Aber auf MrMc und die Weiterentwicklung bin ich trotzdem gespannt 😉

  3. +1 für Infuse. Gerade erschienen. Macht auf dem Apple TV eine super Figur. Minimalistisch und spielt sämtlcihe Dateien, die sich auf meiner NAS tummeln problemlos und verzögerungsfrei ab. Deutlich reaktiver als RasPi 2 mit KODI im gleichen Setup. Hoffe, dass man in einer der nächsten Versionen wie bei KODI auch nach Genre, Jahr, Schauspieler etc. filternkann. Dann wäre das Teil perfekt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.