Kodi 19: Mediacenter auf dem Amazon Fire TV installieren

Das freie Mediacenter Kodi ist mit einigen Neuerungen mittlerweile in Version 19.4 zu haben. Zeit für uns, mal wieder unsere Anleitung zu aktualisieren. Zahlreiche Anwender setzen Kodi ein, da es recht einfach zu bedienen ist und, im Gegensatz zu Plex, keinen eigenen Server benötigt.

Kodi zapft auf Wunsch Freigaben im Netz an, womit das Abspielen eigener Medien möglich ist, Kodi bietet aber auch zahlreiche Plugins zur Erweiterung der Quellen. Kodi 19.4 steht in diversen Versionen zur Verfügung, darunter für macOS, Windows, Raspberry Pi, Linux und natürlich Android. Eben jene Android-Version ist es, zu der wir greifen müssen, wenn wir Kodi auf dem Fire TV von Amazon installieren wollen.

Das Ganze ist mittlerweile weniger kompliziert als damals, als der Fire TV auf den Markt kam. Heute hat man das in wenigen Augenblicken erledigt – also die Installation, nicht die Konfiguration von Kodi. Da muss man als Erstling vielleicht zwei, drei Augenblicke länger ran. Aber kommen wir einmal zur Installation von Kodi auf dem Amazon Fire TV.

Schritt 1: Aus dem App-Shop bei Amazon am Fire TV oder am PC die kostenlose App Downloader herunterladen.

Schritt 2: Unter Einstellungen > Mein Fire TV > Entwickleroptionen dem Downloader die Installation Apps unbekannter Herkunft erlauben – also auf „AN“ stellen.

Schritt 3: Den Downloader starten. Auf der Startseite der App die Adresse https://bit.ly/3y72Lao eingeben, hier ist Kodi 19.4 hinterlegt, welches dann heruntergeladen wird.

Schritt 4: Installieren, heruntergeladene Datei bei Bedarf löschen – das Mediencenter Kodi im Bereich „Meine Apps und Spiele“ finden und starten. Fertig.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. Wer verwaltet denn den bit.ly Link? Nicht dass übernacht dort eine andere Version liegt die Unfug mit dem heimischen Amazon Gerät macht.

  2. Das habe ich auch schon mal getan und muss leider sagen das der FireTv-Stick dafür zu langsam ist. Generell ist das ja schon ne Krücke, aber sobald man da seine Media Lib einbindet ist das Ding total überfordert.

    • Das stimmt nicht, ich habe einen Fire TV 4K und einen Fire TV 4K Max und beide haben keinerlei Probleme beim streamen über Kodi, selbst große 4K Dateien mit 20 Gb und mehr sind kein Problem. Ich nutze Kodi so schon seit vielen Jahren. und habe seltenst Performance Probleme. Ab und zu mal ein Neustart weil eine App nicht starten will, aber auch das ist nicht wirklich oft und ich nutze die Sticks täglich mehrere stunden.

      • Ich meine tatsächlich den ganz normalen FTV-Stick. Der 4K hat ja mehr RAM und da kann ich mir schon vorstellen das es besser läuft. Mit dem ganz normalen (Lite) ist es aber nen Kampf

    • Beim 4k geht’s eigentlich ziemlich gut.

    • Beim Lite kann das schon sein, beim normalen Stick macht es keinen Spaß. Aber beim FireTV Stick 4K oder 4K Max geht Kodi super schnell.

  3. Geht DTS und DTS HD bei Passthrough wieder? MWn hat Amazon in einem der Updates was geändert und die eher inoffiziellen Drittanwender Apps waren auf Stereo beschränkt.

  4. Bin auf meinem FireTV Sick 4K sehr zufrieden mit Kodi.
    Am FireTV hängt noch so ein kleiner USB3.0/Ethernet Hub, damit man ihm auch Medien von USB3 Sticks schnell zuspielen kann.

    • Ich hab keine Vorstellung deiner Verbindung von FTV Stick und Tastatur [auch Maus]. Wie?

  5. Noch viel einfacher geht’s mit der Android App „easy fire tools“. Die app auf dem smartphone installieren, nach fire tv’s im netzwerk suchen lassen, verbinden, fertig. Nun kann man die app die aktuelle kodi version laden lassen, übertragen und installieren. Man kann auch runtergeladene apk’s per smartphone auf dem fire tv installieren etc. Sehr komfortable app…

  6. Agarnele says:

    Also habe ja auch einen FTV Lite…..

    Habe es ja schon so seit 6 Monaten so – allerdings nutze ich ARM7a (Nexus – KODi 20)

    Hatte bis dato keine Probleme….

    Die findet man unter nighlys

  7. Hi cashy,
    wie immer gut beschrieben.
    Wenn du mal was zusammen mit den kodinerds machen willst, dann einfach melden.
    (Ich habe da auch noch nichts konkretes im Sinn)
    Don

  8. Thomas D. says:

    Gbit es auch zusätzlich einen VPN client (Verbindung mit heimischer Fritzbox) zu installieren, damit man auch im Ausland TV glotzen kann? Danke.

  9. Lieber Caschy,

    wegen solcher Beiträge ist dein Blog seit Ewigkeiten bei mir im Feedreader. Vielen Dank dafür! Hatte es schon ewig mal vor. Als ich den Stick gekauft habe hatte ich noch eine plex Instanz laufen und der Kodi weg war recht kompliziert. Jetzt ist es für mich der Trigger es mal auszuprobieren.

  10. RobOtter says:

    Das habe ich mir vor einigen Wochen auf meinem neuen 4k Max auch eingerichtet und bin sehr zufrieden mit der Performance. Großer Nachteil allerdings: Hat man viele Filme oder Serien und scraped die, wächst die DB-Datei massiv und belegt viel Platz auf dem Stick (mehrere GB). Das führte bei mir dazu, dass ich weder neue Apps noch Updates installieren konnte. Die Lösung war ein USB-Hub, an dem ich einen eigenen USB-Stick anschließen und die Daten von Kodi dahin auslagern konnte. Erfordert ein bißchen Bastelei, funktioniert dann aber super. Und eine Tastatur ging auch noch dran, macht die Eingaben viel einfacher.

    • Geht aber nur mit dem MAX. Beim 4K nicht. Ist abhängig vom Fire OS.
      Der 4K ist bei einer großen Sammlung nicht zu gebrauchen

    • USB-Hub + Tastatur [auch Mouse?] mit FTV Stick verbunden? Wie?

      • RobOtter says:

        Der Stick hat ja einen Mikro-USB Eingang für die Stromversorgung. Da kommt der Hub dran, der aber zwingend auch (am besten über einen eigenen Anschluss) mit Strom versorgt werden muss. Naja, und dann steckste halt Stick und Tastatur dran 🙂
        Maus funktioniert auch, brauche ich aber zu selten.
        Übrigens bietet das FireOS erstmal nur ein englisches Tastaturlayout, ein deutsches kriegt man nur mit viel Gefrickel rein, das habe ich mir erspart.

        • Danke.
          Hub mit miroUSB Stecker an FTV Stick – und mit welchen Steckern
          Strom an Stick
          Strom an Hub?

          • Und haste nen Tipp zur Ordnung der Daten, damit sie von KODi vernünftig dargestellt und verarbeitet werden können? https://stadt-bremerhaven.de/kodi-19-mediacenter-auf-dem-amazon-fire-tv-installieren/#comment-1356501?“

            • RobOtter says:

              Ich lege erstmal Filme und Serien in getrennte Ordner. Dann wird jede Filmdatei mit dem Namen des Films benannt, gern auch noch das Erscheinungsjahr in Klammern dahinter, dann ist schon das meiste für den Scraper klar.
              Bei den Serien kriegt jede ihren eigenen Unterordner mit dem Seriennamen und darin gibt es dann nochmal „Staffel 1“, „Staffel 2“ usw. Jede Folge fängt an mit S01E01 (Episode 1 in Staffel 1), gefolgt vom Episodentitel (bei mir meist deutsch, auch wenn es eine englische oder spanische Serie ist) – der Scraper findet das.
              Wahrscheinlich mache ich mir zuviel Mühe mit der ganzen Ordnung, aber so behalte ich auch ohne Kodi den Überblick und ja, bei sowas bin ich etwas spießig 🙂

          • RobOtter says:

            Es funktioniert wohl nicht jeder beliebige Hub, wie ich vorher gelesen hatte, darum habe ich mich am Empfehlungen gehalten und reichlich Rezensionen gelesen, bevor ich meinen Hub kaufte. Ich weiß nicht ob ich hier Links posten darf, darum such mal nach „DigitCont 2.Generation Micro-USB-Ethernet-Adapter mit USB-OTG-Hub“, 20€ bei Amazon, mit dem habe ich gute Erfahrungen gemacht. Er hat einen eigenen Stromanschluss (runder Stecker auf USB, wird mitgeliefert) und versorgt damit auch den FireStick und die angeschlossenen Geräte. Für mich war auch der Ethernetadapter wichtig, weil meine WLAN Verbindung manchmal spackt.
            Übrigens hat bei mir ein 2Ampere Netzteil zu wenig Strom geliefert, erst mit einem 3A Netzteil lief alles einwandfrei.

  11. Macdefcom says:

    Und jetzt bitte noch eine Anleitung zur Konfiguration für Newbies 🙂 !

    • Ich scheiterte an meinen auf NAS ungeordnet abgelegten Daten und Schwierigkeit, die in die notwendige Ordnung zu bringen.
      Gibt’s gute Anleitungen?

  12. 4K FireTV Stick + Kodi. Streame damit Filme und Serien von meinem NAS. Absolut keine Probleme, schon seit vielen Jahren nicht und auch nicht mit älteren FireTV Sticks.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.