Kodi 19: Development Builds unterstützen Python 3

Kodi ist für viele unserer Leser das Streaming-Tool der Wahl. Ob eigene Medieninhalte oder externe über Plugins: Kodi ist ein Schweizer Messer und durchaus flexibel. Aber es stehen große Veränderungen ins Haus. Anfang Januar 2020 endet der Support für die Programmiersprache Python 2. Python 3 gibt es bereits seit 2008 und beide Versionen sind zueinander inkompatibel.

Die neue Version von Kodi 19 gibt es jetzt in einer Entwicklerversion, die Python 3 unterstützt. Dementsprechend müssen auch die Plugins Python 3 unterstützen, denn später wird Kodi 19 nur noch Plugins unterstützen, die die neuere Version nutzen.

Für frühe Nutzer bedeutet Kodi 19, Codename „Matrix“, natürlich erst einmal, dass viele Plugins nicht laufen. Aber sie können vielleicht auch schon Plugins nutzen, die von den Entwicklern auf die neue Version umgestellt wurden.

Alle anderen, die nicht mit eventuell auftretenden Problemen leben können, lassen logischerweise erst einmal die Finger von Kodi 19. Kodi 19 kann auf der Downloadseite des Projektes unter „Development Builds“ heruntergeladen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Es wäre doch super, wenn die Kodi-Macher endlich eine Version vorstellt die auch mal anständig funktionieren würde. Ich habe noch nie eine Version gesehen die nicht mit freezes oder abstürzen zu kämpfen hatten. Ich verstehe auch nicht warum Kodi mit drölfzehn-millionen Funktionen ausgestattet sein muss. Ich habe bis heute leider noch keine vergleichbare funktionelle Software gefunden, sodass ich bei kodi bleiben muss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.