Kodi 16 Alpha 3 mit besserer Unterstützung für Fernbedienungen

kodi16.0-jarvis-alpha-600x336Kurz notiert: das Mediacenter Kodi ist in der Version 16.0 Alpha 3 (Codename Jarvis) erschienen. Die Alpha-Versionen der beliebten Software erscheinen regelmäßig, sodass man immer wieder auf neue Fehlerbereinigungen, Funktionen – aber eben auch Fehler – stoßen kann. Wer da draußen die Software nutzt und gerne testet, der findet gerade in Bezug auf Fernbedienungen eine Verbesserung vor. So gibt es viele Fernbedienungen mit überschaubaren Butto-Set, zudem findet man auch unter Android TV keinen dedizierten Button für ein Kontextmenü.

Dieses Problem ist man nun angegangen, indem man ein „Long Press“-Feature eingebaut hat. Mit dieser Funktion ist es möglich, bestimmte Tasten für das Long Press-Feature zu nutzen. Das Video zeigt das Ganze ganz schön. Weitere Neuerungen von Kodi 16 Alpha 3 nebst Downloadmöglichkeit findet man im Kodi-Blog.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=s8vLPa7OHLM

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Falco d'Pavian says:

    Hatte sowas ähnliches mal als Menü bei meiner Externen Festplatte. Sieht schön aus Caschy – aber funktionier noch nicht?
    P.S: Was ist ein dedizierten Button? Ist doch kein Normaler Button jetzt, oder?

  2. Gibt es eigentlich gleichwertige Alternativen zu Kodi oder ist es einfach die Media Center Software schlechthin?
    Meine ersten Erfahrungen habe ich mit dem Windows Media Center gemacht, aber das scheint heute keine Rolle mehr zu spielen und auch sonst lese ich eigentlich immer nur von Kodi.

  3. @Max: Ich setze hauptsächlich auf Plex, da mir die Server-Client-Struktur besser gefällt (Datenbank ist auf dem Server gespeichert, Kodi macht bei jedem Client eine eigene DB). Plex ist allerdings nicht Open Source und lässt wenig Anpassung durch den Benutzer zu.

    Allerdings gibt es auch ein Kodi Addon (PleXBMC), dass die Verbindung zu einem Plex Server von einem Kodi Client ermöglicht…

  4. Besucherpete says:

    Naja, die meisten werden Kodi nicht unbedingt zur Nutzung der eigenen Medien einsetzen …

  5. @Max
    wenn man eine Windows Media Center alternative sucht (falls die Bescheidenen Möglichkeiten ausreichen) dann ist SichboPVR genau das richtige.

    Alternativ zu Kodi gibt es da nur noch Media_Portal, mit Einschränkungen Plex und Emby. Aber das sind alles MediaCenter und keine Media Player wie z.B. VLC, dementsprechend ist da auch mehr Aufwand beim Erst betrieb zu erledigen. Einmal eingerichtet ergibt sich ein wunderbarer Komfort.

  6. @MarsKn
    Man kann auch mit Kodi eine gemeinsame Datenbank auf einem NAS z.b. nutzen. Das funktioniert wunderbar.

  7. Ja nutze auch eine zentrale Database auf eine Synology. Klappt 1A mit Kodi.

  8. Hat jemand einen Tipp für eine Seite, die dem „deutsch/englischen“ Bedarf entsprechende Tipps gibt. Ich finde tausende von repositories und addons und und, aber das meiste ist totaler Mist oder irgendwie passwortgeschützt oder auf philipinisch oder oder.
    Ein cooles Ding, aber nicht wenn man nicht eine Woche zum testen von addons aufwenden will, für mich bis jetzt.

    vielleicht weiß jemand Hilfe?!

  9. „Kodi macht bei jedem Client eine eigene DB).“

    1. Man kann eine Datenbank sharen
    2. Man kann eine MySQL-Datenbank verwenden und sharen
    3. Man kann Stände per trakt.tv syncen
    4. Man kann ohne Datenbank arbeiten

  10. @MarsKn @namerp
    Danke für die Tipps, ich werde mich da mal reinlesen.
    Auf einem Raspberry Pi macht die Trennung von Client und Datenbank wohl wenig Sinn, was?
    Ich habe versucht, eine Netzwerkfestplatte per SMB einzubinden und das war so schrecklich langsam, dass es keinen Spaß gemacht hat.

  11. @Max
    RPi, dort OpenElec drauf (Kodi + Linux), SMB einbinden geht problemlos, schneller geht es mit NFS (kann man ja bei jedem NAS mit aktivieren als Dienst).

    Trennung von Client und DB macht nur Sinn wenn mehr als eine Person auf den selben Bestand zugreifen will.

  12. Was ist aus dem Artikel über das Fernsehen mit Kodi geworden, der gestern Abend noch online war? Gab es rechtliche Bedenken wegen der HD-Sender?

  13. Hat hier irgendjemand schon Erfolg bei der neuen Mölichkeit des 4:3 nonlinearen stretching?
    Ich hatte das schon mit der Alpha2 probiert, aber auch mit Alpha3 klappt das hier nicht.
    Sämtliches 4:3 Material und auch LiveTV im 4:3 Format wird nach wie vor gleichmäßig über die komplette Breite gestretcht, obwohl in den Settings bei Wiedergabe „Strech 16:9 Nonlinear“ ausgewählt ist.

    Geht das nur mir so?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.