Anzeige

Klingeltöne mit oder ohne iTunes auf das iPhone übertragen

iOS ist bekanntlich nicht gerade offen, was den Umgang mit diversen Dateien angeht. Da gestalten sich dann selbst so einfach wirkende Dinge wie ein individueller Klingelton eine Ecke komplizierter, als man vermuten sollte. Generell hat man unter iOS zwei Möglichkeiten einen eigenen Klingelton in das System zu integrieren. Zum einen kann man den Weg über iTunes wählen, zum anderen das Ganze aber auch direkt auf dem iPhone erledigen. Der Schritt über iTunes ist dabei weniger aufwändig, setzt aber eben voraus, dass man sein iPhone auch via iTunes verwaltet.

Apple hat beim Übertragen von Klingeltönen via iTunes eine Änderung vorgenommen, man kann Klingeltöne auf dem Mac nicht mehr einfach per Drag & Drop über iTunes auf das iPhone bringen. Unter Windows geht dies weiterhin problemlos. Folgendermaßen klappt es aber doch, wichtig ist allerdings auch, dass man das richtige Format vorliegen hat:

1. Benötigt wird eine Audiodatei im .m4r-Format. Das lässt sich aus beliebigen Audiodateien relativ einfach erstellen, zum Beispiel über einen Online-Dienst. Wie auf dem Screenshot zu sehen, könnt Ihr diverse Parameter festlegen, auch an der Qualität der Datei schrauben. Bedenkt dabei, dass die Datei – falls zu lang – auf 39 Sekunden gekürzt wird.

Ist der Umwandlungsvorgang abgeschlossen, geht es dann auch schon an die Übertragung auf das iPhone via iTunes.

2. Das iPhone muss logischerweise mit iTunes verbunden sein, dabei spielt es keine Rolle, ob man via WLAN synchronisiert oder ein Kabel nutzt. Hier kommt dann auch die Änderung zu vorher. Zieht man den Klingelton per Drag & Drop in iTunes, erhält man nur eine Fehlermeldung, dass er nicht importiert werden kann.

Ein simpler Trick schafft hier Abhilfe: Den Klingelton einfach per cmd+c kopieren und dann per cmd+v in iTunes im Bereich Töne wieder einfügen (strg+c und strg+v unter Windows). Keine Fehlermeldung, dafür gleich ein neuer Klingelton auf dem iPhone.

3. iTunes muss nun nur noch mit dem iPhone synchronisieren und schon findet man den eigenen Klingelton in den Einstellungen zur Auswahl. Die große Kunst ist es eben, nicht einfach Drag & Drop zu nutzen, wie es all die Jahre problemlos möglich war.

Wer sich iTunes nicht antun möchte, aber dennoch einen individuellen Ton nutzen möchte, kann dies auch direkt auf dem iPhone erledigen. Eine ausführliche Anleitung habe ich bereits vor ein paar Jahren erstellt, erstaunlicherweise funktioniert diese prinzipiell immer noch.

Einzig der Import von Songs sieht etwas unübersichtlicher aus, da man mehr Zugriffsmöglichkeiten auf Speicherorte hat. Prinzipiell kann man Songs – sofern nicht geschützt – aber importieren, in GarageBand anpassen und direkt einen Klingelton erstellen.

Praktisch: Die zu verwendende Musik kann auch aus der neuen Dateien-App stammen, in die man bekanntlich aus so gut wie jeder anderen App abspeichern kann. Heißt also auch, dass ihr beispielsweise eine Sounddatei aus einem Messenger abspeichern könnt und diese dann in GarageBand importieren könnt.

Kurz zusammengefasst: Ihr importiert den gewünschten Song in die Spur-Ansicht von GarageBand – dabei darauf achten, dass die Datei nicht geschützt ist. Auch ein Zugriff via iCloud Drive ist möglich, das erleichtert das Bereitstellen von Dateien ungemein. Die gewünschte Klingelton-Länge anpassen und dann einfach das Werk als Klingelton exportieren.

Die ausführliche Anleitung (alte GarageBand-Version, aber nur der Import sieht anders aus) gibt es an dieser Stelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. aber ich möchte meine Benachrichtigungstöne immer und überall ganz fix t u unkomliziert ändern. ich will mich nicht erst nur wegen eines Klingeltones vor einen PC setzen müssen!!!??? sorry das ist doch bescheuert…. Solche „Problemchen“ beziehen sich auch nicht nur auf das Ändern von Klingeltönen bei Apple, bei vielen Widgets wo man bei Samsung als Beispiel, mehrere Formate zur Auswahl hat, bekommt man lediglich nur ein Widget zur Auswahl und damit muss man dann einfach zufrieden sein. USW…

  2. Wenn ich einen eigenen Ton für E-Mails einrichten möchte: Wie lange darf dann dieser Track sein? Auch 39 Sekunden? Oder sind die hier kürzer?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.