Klein aber oho – TrayBackup

Für private Anwendung Freeware und auch portabel nutzbar – TrayBackup. Kleines aber wirklich mächtiges Backupprogramm. Läuft ab Windows 95 bis zum Windows Server 2008.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, dennoch ist die Bedienung wirklich einfach. Ich möchte nicht zu weit ausholen, sondern hier lediglich einen Empfehlung für das Programm abgeben. Hatte es in den letzten Tagen in Gebrauch um für einen Bekannten automatisierte Sicherungen zu erstellen. Wer also noch etwas in dieser Richtung sucht, der sollte sich TrayBackup anschauen.

Featureliste laut Homepage:

  • Verarbeitung sowohl einzelner Dateien als auch ganzer Verzeichnisse (inklusive Unterverzeichnisse)
  • gezielte Auswahl von Dateitypen mit flexiblem Dateifilter
  • Ausschluss von Dateien und Verzeichnissen, die NICHT mit gesichert werden sollen
  • Möglichkeit, nur neue und veränderte Dateien zu sichern
  • automatischer Start von Backup-Projekten beim Starten oder Beenden von Windows
  • volle Netzwerkintegration per UNC-Norm (\\Server\Verzeichnis)
  • Dateien und Verzeichnisse, die im Quellverzeichnis nicht mehr existieren, können im Zielverzeichnis automatisch gelöscht werden
  • falls auf dem Zielmedium nicht mehr genügend Platz vorhanden ist, besteht die Möglichkeit, das Medium (Diskette, Zip-Disk, CD … ) zu wechseln und die Sicherung anschließend fortzusetzen ("Disk-Spanning")
  • flexible Festlegung der Zielverzeichnisse, wobei der Quellpfad in das Zielverzeichnis übernommen werden kann
  • aktuelles Datum kann automatisch an den Zielpfad angehängt werden
  • nicht existierende Zielpfade werden automatisch angelegt
  • Datensicherung unter Berücksichtigung des Archiv-Bits
  • Protokollfunktion (Anzeige, automatische Speicherung)
  • flexible Steuerung über Aufrufparameter (siehe readme.txt)
  • Möglichkeit, das Zielmedium nicht vollständig zu beschreiben, um so eine Speicherplatzreserve zur Verfügung zu haben (z.B. zum Finalisieren einer CD)
  • als Ziellaufwerk kann jedes beschreibbare Laufwerk ausgewählt werden, das über einen Laufwerksbuchstaben angesprochen werden kann (z.B. ZIP-Laufwerke, verbundene Netzlaufwerke, …)
  • in Verbindung mit einer UDF-Brenner-Software (PacketCD, DirectCD, InCD) ist eine direkte Sicherung auf CD-R/CD-RW möglich
  • unbeaufsichtigte Sicherungen ("stiller Modus"): alle während einer Sicherung auftretenden Meldungen können nach einer bestimmten Zeit automatisch geschlossen werden (die Meldungen werden im Protokoll gespeichert und können so nachverfolgt werden)
  • nach erfolgreicher Sicherung kann Windows automatisch beendet oder neu gestartet werden
  • auf Wunsch Einbindung in den System-Tray (neben der Uhr) für schnellen Zugriff (z.B. Start der Datensicherung mit nur einem Mausklick)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Nutze ich schon lange und ich muss sagen, eins der besten Backupprogramme die ich kenne!

    Guter Tip!!!

    Nur weiter so Caschy…

  2. Dito!
    Nur leider ist kaum eine Weiterentwicklung des Programms zu beobachten.

  3. Ich hab das (TrayBackup) auch eine Zeit lang benutzt, es hat aber den kleinen Nachteil dass es lange Dateinamen nicht mag und das kopieren dann verweigert. Deshalb bin ich derzeit für das (tagesaktuelle) kleine Backup auf SyncBackSE 3 umgestiegen, dass auch ein sehr umfangreiches Freeware-Backup-Tool ist. Dazu noch alle paar Tage ein komplettes Image mit DriveImage XML und gut ist.

  4. Wird auch die Volumenschattenkopie-Technik von Vista unterstützt, um Dateien zu sichern, die gerade verwendet werden wie das bei Cobian Backup der Fall ist?

  5. ich bin vor kurzen auf Synkron gestoßen und bin begeistert ….

  6. An Florian:
    TrayBackup unterstützt lange Dateinamen und es gibt keine Probleme beim Kopieren von solchen Dateien.

  7. vanMumpitz says:

    TrayBackup benutze ich schon seit einigen Jahren für diverse Sicherungsaufgaben inkl. hin- und herkopieren (Rechner im Büro → USB-Stick → Rechner zu Hause). GUI könnte schöner sein, aber’s funktioniert einwandfrei!

  8. Rainer Friedrich says:

    Ist das Programm portable? 😀

  9. Klasse Tool, mit einem Riesennachteil jedoch:
    Lange Dateinamen werden NICHT unterstützt.

  10. Wow – Letzendlich habe ich DAS Backup Programm gefunden, wonach ich suchte. 🙂

    Es ist vielleicht etwas merkwürdig zu bedienen aber ziemlich simpel!
    Lange Dateinamen werden auch endlich unterstützt und läuft Problemlos unter Windows7.

    Hat man viele Ordner zu sichern kann man die ganze Liste auch abspeichern. DAS fehlt mir bei vielen anderen Programmen wo ich dann auch noch im AppData Ordner und sonst wo gesucht habe aber nicht fündig wurde …

    Dazu ist das Programm auch noch Portable und ohne Adminrechte nutzbar. Im Prinzip DAS super-Backup Programm 😀

  11. Bis vor ca. einer Woche lief TrayBackup vernünftig auf dem Rechner meiner Mutter. Seitdem kommt immer wieder beim Start ein Fenster wo TrayBackup Verknüpfungen einrichten will (auf dem Desktop, im Startmenü usw.) und egal ob man das bestätigt oder abbricht: Backups werden nicht mehr durchgeführt.
    Ruft man die alten Backup-Projekte auf, klappt das auch nur für den Moment – beim nächsten Windows-Neustart sind wieder alle Einstellungen (auch die, dass beim Windows-Start besagtes Projekt zu sichern ist) weg und das Spielchen beginnt von vorne.

    Weiß da vielleicht jemand weiter?