Kindle Fire: fast feste Werbung im Bildschirmschoner

Was für ein Hick Hack. Wir alle haben mitbekommen, dass Amazon seine Tablets nun auch nach Deutschland bringt. Finde ich klasse, wir als Kunden haben nun wieder eine Anlaufstelle mehr, Dinge zu kaufen. OK, nicht ganz richtig, mit der Kindle-App konnte man vorher schon auf allen Plattformen kaufen, jetzt bekommen wir aber noch auf Wunsch die passende Hardware in die Hand gedrückt, wodurch Amazon Apple und Google mal gehörig auf die Pelle rückt. Dann aber erst einmal wieder Entrüstung: auf den Bildschirmschonern der Tablets sieht man Buch- und Co-Empfehlungen. Werbung und spezielle Angebote. Ohne Opt-out. Fest. Für immer!

Wirklich? Nein, Amazon ruderte aufgrund der massiven Proteste zurück. Doch die günstig vertickte Hardware fordert ihren Tribut: das Opt-out soll nach bisherigen Berichten nicht kostenlos sein, 15 Dollar sollen fällig werden. Ein Sprecher von Amazon äußerte sich wie folgt:  „I wanted to let you know that with Kindle Fire HD there will be a special offers opt-out option for $15. We know from our Kindle reader line that customers love our special offers and very few people choose to opt out. We’re happy to offer customers the choice.“ Mal sehen, was so ein Kindle Fire alles kann, ich habe mal für das Blog und euch eines bestellt, über das ich dann berichten werde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Daran wird man sich wohl gewöhnen müssen, jetzt wo immer öfter Hardware und Inhalte vom selben Anbieter kommen.
    Die vor Jahren gepriesene Freiheit von Computern und Internet – kaufe bei X, kaufe bei Y, konsumiere mit Produkten von Z – ist für den Normalverbraucher zu Seifenblase geworden. Die tollen Angebote kommen heute halt alle verdonglet und gebunden an die Produktlinien des Verkäufers…

  2. Ich verstehe die Aufregung nicht – wenn man ein Gerät von einem Hersteller so günstig kauft muss man eben mit so etwas leben.

    Es glaubt doch wohl niemand dass die 150 Euro kostendeckend sind???

  3. Diese Verdongelung ist der Fluch des Fortschritts, möchte man fast meinen. Ich kenne zum Beispiel einige Leute, die vom Kindlelesen wieder weggekommen sind, da sie sehr gute Bücher nicht weiterverleihen können, um die Begeisterung mit Freunden zu teilen, die vielleicht keinen Kindle haben oder erst von der Begeisterung angesteckt werden wollen.

  4. Schön das Menschen nur noch als „Werbe-Empfänger“ gesehen und missbraucht werden, für mich der Grund Nr 1, sich keinen Kindle Fire zu kaufen. Ein dicker Minus Punkt für Amazon als Konzern !
    Überall Werbung, sogar schon auf dem Tablet Lockscreen … Einfach ekelhaft !

    Eigentor !

  5. Wirklich seltsam manche Menschen. Man möchte die beste Hardware und bitte am besten umsonst. Dann kommt ein Konzern wie Amazon und verkauft die Dinger für ein Kampfpreis und dann wird über die Werbung gemeckert. Wenn Sie die Werbung weg machen und zwangsweise den Preis erhöhen ist es auch wieder schlecht..ist ja wieder dann zu teuer. Aber für Alkohol und Zigaretten haben die Menschen im Monat >100 Euro locker. Verrückte Welt.

  6. Infinite Loop says:

    Mir sind die 15 Euro Mehrpreis wurscht.

    Dass ich allerdings ständig mit Reklame bombardiert werden soll, obwohl ich bezahle halte ich für nicht akzeptabel. Da geht es ums Prinzip.

    Nein danke, Amazon.

  7. Video über die (schrecklich langsame und laggende) UI des Fire HD: http://www.youtube.com/watch?v=zXFCkLi-yqU

    Daran kann man schön sehen, wie UI-Modding schief gehen kann – Top Hardware und trotzdem sowas…

  8. „Seine Hardware lässt einige Sensoren vermissen, die im Nexus 7 zu finden sind, darunter NFC, digitaler Kompass, Gyroskop und GPS. Logischerweise muss man dadurch auf integrierte Straßenkarten oder eine Navigationsanwendung verzichten.“ Zdnet.de

    Das finde ich viel schlimmer.

  9. Man möchte als Kunde zumindest vorher informiert werden, ob und wie Werbung auf einem solchen Gerät angezeigt wird. Wer hier so tut als wäre das normal, möchte ich mal sehen wenn sie zufällig ihr PKW günstig erworben haben, plötzlich vor der Tür umlackiert wird und dann dort die Werbung eines FastDood-Restaurants darauf zu lesen ist. In der nächsten Woche dann mit der Werbung für einen Massageservice usw.

  10. Da das Fire HD schon im Forum der XDA´ler geführt ist, ist es mir total wurscht ob Amazon da 15$ haben will oder nicht. Denn die XDA´ler werden schon für gute Alternativen zum flashen sorgen.

  11. Bei RTL und Co sieht man Werbung und darf die beim Kauf des Produkts später noch auch noch bezahlen. Oder glaubst du, die Werbung bezahlen die Firmen? Aber das scheint wenige Leute zu stören

  12. Das Amazon tablet ist und soll auch keine Alternative zu einem echten Android tablet wie dem nexus 7 und anderen sein.

    das Amazon tablet ist als reines Konsumgerät für den shop von Amazon gedacht. alles andere was man sonst noch damit machen kann ist nur ein kleiner Bonus und nicht wahrer Sinn und Zweck des Gerätes.

  13. Finde es vollkommen gerechtfertigt das Amazon das Produkt zu Werbezwecken nutzt um die günstigen Hardwarekosten zu refinanzieren. Mit bezahlbarem Opt Out ist es doch eine perfekte und faire Lösung.

    Und zudem haben Sie noch eine Menge Publicity bekommen. Da die Reaktion im Netz zu erwarten war durchaus eine kluge Marketingmaßnahme. Da haben welche Ihre Hausaufgaben gemacht 🙂