KiKaPlayer bringt Mediathek des Kinderkanals auf mobile Endgeräte

Bereits im August hatte der öffentlich-rechtliche Kinderkanal seinen KiKa Player angekündigt. Zunächst ging nur eine HbbTV-Version an den Start. Mittlerweile ist man nun aber auch soweit, dass die Variante für mobile Endgeräte in den jeweiligen Stores ankommt. Über den KiKa Player erfolgt für Interessierte der Zugriff auf die Mediathek des Senders.

Folglich könnt ihr über den KiKa Player auch unterwegs die Inhalte des Senders aufrufen. Damit man die Kleinen über die Anwendung passend abholt, lässt sich im Player z. B. auch ein individueller Avatar anlegen. Kinder können auch Inhalte mit „Mag ich“ markieren, um sie für sich vorzumerken. Angefangene Sendungen sind auf diese Weise ebenfalls markierbar, so dass sie zu einem späteren Zeitpunkt weitergeschaut werden können.

Die KiKA-Programmgeschäftsführerin, Dr. Astrid Plenk, führt aus: „Die neue App, die in enger Zusammenarbeit mit den jungen Nutzern erarbeitet wurde, ist ein wesentlicher Schritt, um KiKA zeitgemäß in der digitalen Welt abzubilden.“ Dabei beinhaltet die App auch einen Bereich für Eltern. Jene können dort etwa die Nutzungsdauer ihrer Sprößlinge beschränken. Auch die Profile der Kinder lassen sich durch die Eltern bearbeiten.

Zum Start des KiKA-Players stehen unter anderem Folgen der neuen Animationsserie „Max und Maestro“ (hr), Klassiker wie „Yakari“ (WDR) und „Die Pfefferkörner“ (NDR) sowie „Die Jungs WG – Elternfrei in Barcelona“ (ZDF) zur Verfügung. Täglich sollen neue Videos hinzukommen – von „KiKA LIVE“ (KiKA), „logo!“ (ZDF) bis zu „Unser Sandmännchen“ (rbb). Die Nutzer finden in der App auch ausgewählte Formate, die aktuell nicht linear ausgestrahlt werden – so sind zum Beispiel ab 20. Oktober drei Staffeln von „Durch die Wildnis“ (hr) nur in der App abrufbar.

KiKA-Player
KiKA-Player
Preis: Kostenlos
KiKA-Player
KiKA-Player
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

12 Kommentare

  1. und noch für’s Apple TV bitte. Danke 🙂

  2. Erst mal gut, nur warum ist die App auf mobile Endgeräte beschränkt? Ich möchte, dass meine Jungs die Inhalte in erster Linie auf dem Fernseher sehen, bräuchte also eine Fire TV- oder Apple TV-App. Dass die häufige Nutzung vom Smartphones und Tablets Kinderaugen schädigen und zu Kurzsichtigkeit führen kann, ist ja mittlerweile bekannt. Das ZDF bekommt es ja auch hin (ZDFtivi). Vielleicht bekommt man die APK ja auf dem Fire TV zum laufen…

  3. Unbedingt. Wie sonst soll man seine Kinder ohne staatliche Programmierung ruhig halten? Basteln, Spielen oder miteinander ins Freie? Solche subversiven rechtsradikalen Aktivitäten müssen eingedämmt werden. Gegen fake news und für offiziell zertifizierte Nachrichten in kindgerechter Programmierung.

    • Auf einer Techseite krude Ansichten verbreiten. Geht Klar.
      Könnten sie uns allen bitte erklären was rechtsradikale Aktivitäten in dem Zussamenhand sind ? Interessiert mich brennend !?

      Dieses Schwarz-Weiss denken ist zum davon laufen.

      • Peter Brülls says:

        Ja, ich tippe mal, dass sie aus der AFD/Reichsbürgerecke kommt.

        Zumindest wird dort hinter jedem öffentlich-rechtlichen Angebot linke Indoktrination vermutet und gejammert, dass selbst harmlose Tätigkeiten wie Feueraufmärsche und „Ausländer-Raus-Gebrülle“ als rechtsradikal bezeichnet werden.

      • Welches Problem haben Sie mit kindgerechter Aufbereitung staatlich zertifizierter Nachrichten? Wieso spielen Sie hier rechtsradikalen Schichten in die Hände wenn sie dies als rechte Forderungen darstellen? Ich verstehe sie nicht, bin empört und verlange von ihnen eine Erklärung! Kika news sind wertvolle zertifizierte politische Informationen für unsere Kleinsten und sie bezeichnen diese wichtigen infokanäle als krude Informationen? Sie wollen mit Sicherheit auch Heimunterricht und andere subversive Konzepte fördern. Wir sind bunt und da können sie tun was sie wollen, wir bleiben das. Sie Verschwörungstheoretiker!

  4. Gerade mal testweise installiert. Suche: Die Sendung mit der Maus, verfügbar sind dreimal die Sondersendung vom 14.10., jedenfalls mutmaße ich das, der Titel ist so lang und die Schrift so unvorteilhaft, dass nicht komplett angezeigt wird. Zwei davon schließen sich nach 1 Sekunde wieder, die dritte funktioniert. Nach sieben Tagen wird depubliziert.
    Echt schade, das könnte besser sein.

  5. Klaus Travolta says:

    Mensch Leute, ihr seid doch ein Tech-Blog, also die Dinge auch mal selber anfassen. Ich vermisse paar technische ‚Daten‘ wie Chromecast ja/nein etc

  6. Bissel störanfällig, Kinder klagen das der Player oft hängt. Qualität sprich SD oder HD lässt sich nicht einstellen. Wird aber bestimmt noch alles, ich gebe der APP einfach mal Zeit …. .

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Travolta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.