Kickstarter-Projekt Nifty MiniDrive jetzt in Deutschland

Bei Kickstarter waren sie bisher das erfolgreichste UK-Projekt für Hardware. Jetzt bringt Nifty Drives Ltd. die Lösung zum Upgraden des Speicherplatzes von MacBooks auf den deutschen Markt. MiniDrive ist ein Träger für microSD-Karten und fügt sich passgenau in den SD-Slot am MacBook ein. Im Juli 2012 stellten Piers Ridyard und Steven Levy ihre Idee zu den Nifty MiniDrives beim Crowdfunding-Portal Kickstarter online.

nifty_minidrive-pror15-angled-silver

Nach nur 28 Tagen erreichte das Projekt mit der Unterstützung von 9805 Backers das Ziel und überstieg die nötigen 11.000 Dollar immens. Die erreichte Gesamtsumme betrug am Ende 384.319 Dollar. Somit ist es bisher das erfolgreichste UK-Projekt auf Kickstarter.com für Hardware. Seit März 2013 wurden die ersten 15.000 MiniDrive in über 75 Länder verschickt. Preislich liegen die Nifty Produkte bei 34,90 Euro und werden mit einer 2 GB microSD-Karte ausgeliefert. Ab Ende September wird der Nifty MiniDrive bei den Apple Premium Resellern erhältlich sein. Zu beachten ist die Ruhezustands-Problematik bei einigen Geräten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Nimmt MikroSD auf… und passt in den SD Slot… Hab ich jetzt was verpasst, oder reden wir hier über ein MikroSD adapter, der den meisten MikroSDs normalerweise beiliegt?

  2. ganz ehrlich ….aus dem artikel geht für mich nicht verständlich hervor was das ding nun ist und für was man es braucht .. liegt das daran dass ich kein macbook habe oder gehts anderen leuten hier auch so?

  3. bin grade auch planlos, wo da die revolution drinsteckt.

  4. Hab mal gegoogled: Ja, wir reden hier tatsächlich von einem SD auf MikroSD Adapter für 35€… Aber jetzt kommt der Clou: Eine normale SD Karte würde aus dem Macbook rausragen und das MiniDrive ™ ist ein Stück kürzer, wodurch es nicht rausragt…. woah… amazing!!!
    Und das nur für über 30€. Ist ja ein Schnapper.

  5. Marcel, der Unterschied zu den von dir angesprochenen Adaptern ist, dass das MiniDrive speziell für MacBooks designed wurde. Es schließt bündig mit dem SD-Karten-Slot ab während andere SD-Karten oder Micro-Adapter etwas heraus stehen und es besitzt auch die richtige Farbe.

    Besitzer von Apple Geräten sind ohne Zweifel zahlfreudiger, das zeigen die Statistiken zu iOS/Android schon seit jeher, daher kann ich das Interesse an so einem Adapter, welcher dauerhaft im SD-Karten-Slot verbleiben kann/soll durchaus verstehen. Den Preis von 35 Euro finde ich aber trotzdem happig!

  6. Verstehe nicht, warum Apple da keinen vernünftigen SD Slot verbaut. Sowohl mein dienstliches T420 als auch mein privates 13″ Vaio S nehmen die SD Karte ganz auf.

  7. 35€ ist das Ding nicht wert, ob er nun genau ins Gehäuse passt oder nicht. Wie bekommt man ihn eigentlich wieder raus, wenn man die Fläche zum Draufdrücken, die sonst aus dem Gehäuse ragt, nicht mehr hat? Gibts da auch so ein Büroklammer-Teil wie für SIM-Karten? 😉

  8. Viele Ultrabooks nehmen die Karten nicht mehr komplett bündig auf, ist ja dann halt auch schwer die wieder raus zu holen.
    Aber das die findigen Chinesen die sonst alles für kleines Geld möglich machen nicht schon längst produziert haben ist für mich unverständlich.

  9. Philipp Reichelt, beim (nicht erreichten) Kickstarter-Ziel von 500.000 USD hätte es ein sogenanntes „Nifty Tool“ gratis dazu gegeben. Wie das entfernen mit einer Büroklammer funktioniert, kannst du im zweiten Video auf der Nifty Kickstarter-Webseite sehen:

    http://www.kickstarter.com/projects/1342319572/the-nifty-minidrive

  10. SO EIN BULLSHIT
    naja is ja für apple also WOW WAS FÜR EIN GENIALES PRODUKT

  11. @Daniel, danke für den Link. Das bedeutet also, dass ich für einen stinknormalen Micro-SD-Adapter für schlappe 35€ noch nicht einmal das Werkzeug dazu bekomme, um das Teil wieder aus dem Notebook zu entfernen? Das ist ja lächerlich.

  12. Ähhh … ???
    Da gibt es doch schon so einige andere Lösungen…
    (zumal es Micro-SD-USB-Adapter gibt, die (fast) so klein sind, wie der innere USB-Teil)
    Mhmm … !!!

  13. Jep, auf Amazon findet sich eine ähnliche Lösung, die zwar auch sehr schmal ist (schmaler als ein normaler Adapter), aber nicht so perfekt bündig wie Nifty ist. Dafür bekommt man aber noch ein USB Adapter dazu wodurch man 2 SD Karten unter bekommt.

    Sehr interessant finde ich den Anwendungsfall, die SD als TimeMachine zu nutzen. Somit werden die wichtigsten Daten täglich, auch unterwegs gesichert.

  14. 35€ ?? 2 GB ?????? WTF ???

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.