Keine Datenautobahn in Deutschland

Manche Statistiken, beziehungsweise Vergleiche sind nicht besonders aussagekräftig. So wird jetzt argumentiert, dass wir in Deutschland den Anschluss verlieren könnten, weil Unternehmen wie die Deutsche Telekom aus Breitband Schmalband machen. Ist natürlich Blödsinn, weil man Geschwindigkeit nicht zwingend mit der Drosselung durch die Telekom gleichsetzen kann. Doch wie sieht es eigentlich aus in der Welt? Wo wird schnell gesurft, wo die Bits mit Handschlag begrüßt?

infografik_1064_Top_10_Laender_mit_dem_schnellsten_Internetzugang_n

[werbung]

Will man dem kürzlich von Akamai veröffentlichten „the State of the Internet“ Report glauben, dann sind wir jetzt schon weit hinten. Nach diesem Report liegt Deutschland im Ranking der Länder mit dem schnellsten Internetzugang weit abgeschlagen auf Platz 19 (durchschnittlich 6 Mbit/s). An der Spitze stehen dort Südkorea (14 Mbit/s) und Japan (10 Mbit/s). Aber auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft kann deutlich schneller durch das Internet gesurft werden.

Am schnellsten in der Schweiz (8,9 Mbit/s), Lettland (8,7 Mbit/s) und den Niederlanden (8,6 Mbit/s). Schuld an der deutschen Datenlandstraße ist der nur langsam voranschreitende Ausbau der Breitbandnetze. Nach jetzigem Stand scheint das Ziel der Bundesregierung, bis 2014 75 Prozent der Bürger mit einem 50 Mbit/s Anschluss zu versorgen, nicht erreichbar. Ich selber bin mit 32 MBit unterwegs – ihr so? (Grafik via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

165 Kommentare

  1. Ich bin mit 150 MBit unterwegs 🙂

  2. 6000er Leitung (Recklinghausen)

  3. Mit 50 Mbit (ca 48 werden wirklich erreicht) stehe ich schon ganz gut da, allerdings auch mitten in Hamburg.

  4. Bin mit 2MBit unterwegs

  5. Datafreak says:

    Ich hab 50MBit von KabelBW. Freue mich schon auf die *angekündigten* 400MBit.

  6. 32MBit Großraum Hannover – bin damit vollkommen zufrieden 🙂

  7. Hans Sprungfeld says:

    DSL2000 aka. Dorf DSL

  8. Leider nur 16 MBit… mitten in Berlin

  9. 16er Leitung mit etwa 12k die tatsächlich ankommen. Und das inmitten Hamburgs.

  10. Bitte nicht lachen: 50kB/s netto. Mehr kriegt die Telekom hier aufm Dorf nicht durchs Kabel. Echt zum heulen. Ich bin also quasi dauergedrosselt…

  11. Ich bin max. mit 6,9 MBit/s unterwegs.

  12. DSL 2000 und das in einer 50000 Einwohner Stadt :p

  13. 16k bezahlt – es liegen aber 18k an – O2 – a.k.a Alice

  14. Aktuell sind es dann DSL-RAM knapp 2MBit..sonst wären wir hier in unserem Dorf bei DSL 1000.. Richtig traurig, wenn man Dateien auf einen Server hochläd und man glaubt, es wird nie fertig 🙁

  15. 1 MBit und das obwohl ich in Bonn wohne… Telekom-Hauptstadt. Es ist zum heulen.

  16. 25k (50k möglich) in Thüringen auf dem Land … Läüft über eine Privatfirma (encoLine) die das hier ausbaut.

  17. Ja, es ist schon eine Schande, dass ich in einer in der Infrastruktur eigentlich gut ausgebauten Groß- und Landeshauptstadt (Bremen) in einem der eigentlich fortschrittlichsten Ländern der Welt, insbesondere was Wissenschaft betrifft, froh sein kann einen 16 Mbit-Anschluss zu haben und das er mit rund 15 Mbit auch noch fast volle Leistung bringt. Damit liege ich zwar über dem Weltdurchschnitt, aber wenn man sich bedenkt, was in anderen Metropolen der Welt so Standard ist…

    Aber dann mal ab vom Thema: Caschy kannst du mal irgendwie die neue Leiste am unteren Rand erklären? Ich kapiere die irgendwie nur partiell. Was soll die?

  18. simon98765 says:

    DSL 2000 RAM, fest garantieren will die Telekom nur 768 aber ich wohne auch 5 Kilometer vom Ort weg mitten im nirgendwo. Kann man mit leben 🙂

    Der Datenfeldweg statt der Datenautobahn 😀

  19. 100mbit down, 30mbit up.

  20. 1 Mbit/s ..

  21. Michael (@LokiBartleby) says:

    Zuhause DSL16.000. Aber den Großteil meiner Zeit bin ich per UMTS SurfStick online. Momentan in einer Kellerwohnung mit Gitter vor den Fenstern und generell miesem Empfang in der Gegend. Fetzt. Nicht.

  22. 100.000 mit 97 netto hamburg

  23. also schlecht sieht es in deutschland wirklich nicht aus.
    ich wohne außerhalb der stadt und habe folgende möglichkeiten..
    – dsl 4mbit
    – kabel 100mbit
    – lte home 22mbit
    – vdsl 50mbit
    …und im vergleich zu anderen ländern, finde ich die jeweiligen preise günstig.

  24. 50 MBit mit popeligen 2,5 im Upload

  25. LTE mit max 50MBit wobei ich realistisch nicht über 36 Mbit komme alternativ DSL mit 384KB/s beides also nicht wirklich zufriedenstellend….

  26. Viel schlimmer finde ich, dass in Deutschland der Upload künstlich so begrenzt wird.
    Ich mache Backups online und lade meine Bilder generell immer sofort zu Flickr und das ist überall außer in der Uni einfach viel zu langsam (32kbit/s zu Hause).

    Ich weiß nie wie es global ist, aber zumindest in Skandinavien und den USA ist der Upload mindestens immer halb so groß gewesen wie der Upload. Bei den meisten Providern gar gleich groß. Hierzulande … och, traurig.

  27. 16Mbit, mitten in Dresden, könnte also auch 32 oder 50 bekommen. Aber bei 16 lassen sich 1080p-Videos live reinstreamen, mehr brauch ich also nicht – ist ja bekanntlich auch teurer. 😉

  28. 1MB/s effektiv. gutes altes kopfsteinpflaster, wobei seit kurzem ein kabel deutschland anschlluss im keller liegt, der die letzten jahre wohl nicht drin gewesen wäre.. aber hier sind in den letzten jahren auch fürchterlich viele studenten auf die strasse gezogen :/ vllt hamse doch ma heimlich was gebastelt..

  29. Bei mir wird ab dem ersten Byte gedrosselt. 384 kbit/sec und keine Aussicht auf Besserung, da die Ausbaukosten zu hoch sind.

  30. Wie Du mit 32 MBit unterwegs. Mittelhessen.

  31. In der Bremer Neustadt bin ich über Vodafone mit 6,9 mbit untegs. Bei der Nordcom a.k.a. Ewetel a.k.a. swb hatte ich immerhin 13 mbit. Auf der selben Kupfer Zwillingslitze.

  32. Eine Frage an die Leute mit LTE, gibt es dort sinnvolle Tarife ohne Volumenbegrenzung? Ich hab letztens gesucht und alles was preislich im Rahmen war und auch schnell, hatte dann u100GB Volumen. Die sind mit dem Speed aber nach wenigen Tagen weg. :-/

  33. @ frank
    erkundige dich doch mal wann bei dir ein LTE Home anschluss möglich ist. die tarife sind recht günstig (im vergleich zu den LTE Mobil tarifen, das inklusivvolumen natürlich nicht so der brüller.

  34. VDSL 50 der Telekom… Randbezirk von Hannover, trotz uralter Hausleitungen liegt auch die volle Geschwindigkeit an 🙂

  35. Down 5,5 MBit/s / Up 0,6 MBit/s auf dem Dorf via 1&1 – das ist momentan noch ok., aber in ein paar Jahren … Gott sei Dank kann ich TV via Sat sehen, dann kommt man auch damit zurecht.

  36. levestiga0r says:

    100mbit – kabel bw <3

  37. 50 MBit/s werden von uns bezahlt und von der Telekom geliefert.

  38. DSL 6000 über O2, wäre ich bei T-Online hätte ich DSL 16000, andere Anbieter bekommen nur 6000 zur Verfügung

  39. 32er von KD im Nordwesten

  40. Ich möchte einmal anmerken, dass diese Statistiken in meinen Augen relativ schwierig sind, da nicht einberechnet wird (gehe ich mal davon aus), wer kein Internet hat. Wir leben in einem Land wo *jeder* Internet haben kann. Das ist vielleicht nicht überall so und dort wo es nicht so ist, kann es wohl sein, dass die, die es sich leisten können, dann schnelleres Internet haben als unser Durschschnitt. Wie sieht es aus, wenn man die einrechnet, die gar kein Internet haben (können). Nichtsdestotrotz besteht hier in Deutschland massiver Nachholbedarf (s. umliegende Länder). Außerdem sollte in die Überlegung einbezogen werden, ob man überhaupt so schnelles Netz haben will (jeder individuell). Ich kann bei Unitymedia 150 MBit/s bekommen, aber vllt reicht jemandem 2 MBit/s. Das ist günstiger und für die Person damit auch sinnvoller. Das drückt den Schnitt gegenüber einem Land wo man evtl erst ab 6 oder 16 MBit/s buchen kann (rein hypothetisch). Bezieht das in eure Überlegungen mit ein.

    Ich bin übrigens bei der Telekom (leider) und habe 16 MBit/s (und weigere mich auf 50 MBit/s zu gehen) und würde lieber Unitymedia mit Full-Speed haben.

  41. @bernd
    LTE eignet sich ganz sicher nicht für leute die extrem viel saugen, zb. aus tauschbörsen.
    wir haben 60gb im monat über kabel-internet mit 5 leuten, 3 davon intensiv-nutzer.
    bei LTE gibts meines wissens nur tarife mit höchstens 30-40gb volumen, die kosten liegen bei etwa 40 euro.

  42. DSL 16000 bei mir am Kabel und keine Möglichkeit zum aufrüsten vorhanden.

  43. besorgniserregend ist insbesondere, dass deutschland in sachen glasfaserinfrastruktur (ftth/b) so dermaßen im europäischen vergleich hinterherhinkt. statt intensiv in zukunftsichere glasfaser zu investieren (das passiert wenn, momentan nur in homöopathischen dosen), hat sich insbesondere die telekom für die flickschusterlösung „vectoring“ entschieden um nochmal ein paar mbit aus den steinzeitkupferleitungen zu quetschen. mal ganz davon abgesehen, dass mit vectoring der marktzugang für konkurrenten auf der letzten meile erschwert/unmöglich gemacht wird. back to monopol.

    glasfaserreport europa:
    http://www.ftthcouncil.eu/documents/Publications/FTTHCouncil_AR2012_2013_Final.pdf

    in den charts ist schön zu sehen wo sich deutschland in sachen ftth/b ausbau momentan befindet. im nirgendwo. man taucht wegen geringfügigkeit nichtmal in den rankings auf…(„Germany and the UK failed to qualify“) haha… abgehängt von bekannten hightechnationen wie rumänien und der ukraine.

    aber wie der bundesminister für wirtschaft und technologie, Dr. Philipp Rösler so schön sagt:

    „Deutschland kommt beim Ausbau seiner Hochleistungsnetze zügig voran. Unser Land belegt bereits heute einen Spitzenplatz in der Europäischen Union bei der Versorgung der Haushalte mit Hochleistungsnetzen.“

    einfach nur traurig was da momentan in sachen infrastrukturausbau stattfindet, oder besser nicht stattfindet.

    (geschrieben an einem dsl16000 anschluss)

  44. Christian says:

    16mbit in Bremen-Schwachhausen, die sogar 17 hergeben. Aber hätte auch 50mbit haben können.
    Wenn man sich aber mal die Werte anguckt, die hier teilweise gepostet werden, muss einem echt Angst und Bange werden. Wir sind zwar, im Gegensatz zu vielen der vor uns platzierten Länder eher als Flächenland zu bezeichnen, aber trotzdem ist der „schleppende“ (gefühlt nicht vorhandene) Netzausbau gerade in ländlichen Gebieten mehr als peinlich.

  45. 3Mbit, ja drei. Wir haben in der ganzen Gemeinde und der Hälfte der nächsten Gemeinde die 7 KM weg ist keine Telekom DSL Anschlüsse. Das wurde von Lokalen Regionalen Anbietern aufgebaut seit neustem bis zu 100Mbit im Neubaugebiet.Wir kriegen die Leitung aus der Schweiz weil die Telekom sich weigert Investitionen für eine ganze Region zu tätigen. Ein Trauerspiel.

  46. DSL 16000 bezahlt, DSL 1000 geliefert (Großraum Frankfurt). Ein Trauerspiel.

  47. 16T DSL liegt an, 10 Mbits davon Nachts und 6 Mbit in den Spitzen. Mit den Kindern einen Trickfilm auf YT schauen macht nicht wirklich Spass und das im Stadtzentrum von HY. Das Dorf nebenan ist je hälftig mit 50 Mbits bzw. 25 Mbits unterwegs. #Neid

  48. Telekom VDSL 25 – Also 25 MB/s – faktisch kommen davon knapp 15-18 an…

  49. 50Mbit Down 7Mbit Up, O2 Neukölln – Hauptstadt von Berlin 😀

    …aber auch erst seit kurzem, davor 12Mbit.

  50. 6 Mbit city frankfurt main

  51. VDSL von der Telekom mit 50 MBit down, 10 MBit up. Und das auf einem 15.000-Einwohner-Dorf an der Niederländischen Grenze.
    Aber es kommt noch besser: wenn genug Leute einen Vorvertrag abschließen, bekommen wir noch dieses Jahr FTTH (Glasfaseranschluss) mit bis zu 200 MBit down und 200 MBit up! (kein Tippfehler, 200.000 in jeder Richtung!)

  52. T-VDSL50, wäre doch nur die Beschränkung nicht, die Leitung gäbe 115M her 😀
    Wohngebiet im Norden von Hamburg

  53. 16.000er DSL mitten in Düsseldorf. Theoretisch würde da auch mehr gehen, es liegt Glasfaser in meiner Straße. Aber die Telekom weigert sich, hier die passenden grauen Kästchen auf die Straße zu bauen, das würde sich ‚wirtschaftlich nicht lohnen‘. Frage mich seit Jahren, ob es sich da wohl gelohnt hat, die Straße für Glasfaser aufzubuddeln…

  54. 2 MBit und keine Besserung in Sicht 🙁

  55. Ich habe wie bereits geschrieben LTE und mehr als 30GB Datenvolumen habe ich noch nicht gesehen. Und dafür langt die Telekom dann aber auch kräftig hin. Österreich hat meines Wissens LTE auch ohne Datenvolumenbegrenzung aber das hilft den meisten ziemlich wenig. Ich rate keinem zu LTE der eine einigermaßen DSL Leitung (2000) verfügbar hat.

  56. Ich Gurke noch mit 2 Mbit/s rum. Aber dieses Jahr ist der Glasfaserkabelanschluss fertig. Dann heisst es 25 Mbit/s bis 50 Mbit/s

    Ich freue mich darauf und dann heisst es bye bye Telekom

    Gruß Lars

  57. Thomas Muders says:

    DSL 16000 Telekom (die werden auch erreicht, wohne quasi gegenüber der Vermittlungsstelle), bald Fiber 100 (Bad Homburg)

  58. 6,7MBit mit ADSL2+(RAM) aufm Dorf in Franken.
    Bis letztes Jahr gabs hier nur gewöhnliches ADSL mit maximal 3MBit.
    Ein Nachbar wollte seinen alten 2000er Anschluss auf 3000 Upgraden, da hat die Telekom ihm mitgeteilt, dass an seinem Anschluss knapp 7MBit möglich sind. Nachdem er mir das erzählt hat, hab ich bei 1&1 angerufen, die haben die Leitung geprüft und tatsächlich nach einer Woche umgeschaltet. 4 Häuser weiter gibts allerdings sogar 11MBit.

  59. 6000 – mehr geht nicht

  60. Bezüglich schmalem Upload:
    Das liegt daran, dass ihr den günstigeren Tarif habt. Upload=Download lässt sich überall kaufen (zumindest im Telekomnetz, hat übrigens auch den Vorteil, dass euer Anschluss nicht unter die Telekomdrossel fällt), kostet aber deutlich mehr.

  61. 768er DSL, mehr gibts hier aufm Dorf nicht, weil die Leitungen ca. 1995 verlegt wurden, damals modern waren und seitdem so bleiben… Speckgürtel von Berlin, hier geht die Post ab.
    Immerhin tut mir die Drosselung dann nicht so weh, wenn meine Leitung nur halbiert wird 😀
    Mitleidsbekundungen nehme ich gern entgegen 😉

  62. 6.000, wenn es gut läuft, geht aber auch bedeutend langsamer 😉

  63. 6000er in Solingen eine VDSL Ausbaustadt…. das ich nicht lache!

  64. „Nur“ 16 MBit, Glasfaser mit 200 MBit wollte die Telekom hier in die Innenstadt von Bremerhaven kostenlos legen, nur die meisten Hausbesitzer haben nicht zugestimmt. Jetzt ist das Vorhaben erstmal begraben. Und für VDSL bin ich ein paar hundert Meter zu weit von der Vermittlungsstelle entfernt…

  65. Hans Wurst says:

    KDG 106mbit down und 6 mbit up

  66. Kabel 10-17 MB/s (Ø 12) down, up ca. 1-2 MB/s(Ø 1,5) in Bremen

  67. Ich wohne in einem kleinen Dorf (ca. 3000 Einwohner) und hab derzeit 25mbit (50mbit möglich) per örtlichen Stromanbieter (teils gehen auch 100mbit für 29,95€). Örtlicher Richtfunk Anbieter 30mbit oder 60mbit und „klassisch“ per dsl Telekom 384kbits bzw. andere dsl Anbieter bis zu 1mbit. Bei der örtlichen Anbietern hat sich in letzter Zeit auf dem Land einiges getan.

  68. Habe wie schon einige vor mir auch 100 MBit von Kabel BW. Davor hatte ich DSL 16.000 und dachte das wäre schnell – aber die 100 MBit sind einfach nur geil.

  69. Telekom, fu! says:

    Aussichtsloses DSL 4500, und das in einem 100000-Seelen-Städtchen mit VDSL 50000…unfassbar!

  70. Habe noch einen alten Unitymedia Vertrag: 32MBit/s down und 1MBit/s up…
    Da wir bald umziehen loht ein Upgrade nicht.
    Tja, und im neuen Haus sind dann nur noch „bis zu“ 16MBit/s möglich, es sei denn Unity kommt in die Puschen und legt mir doch noch einen Kabelanschluss…
    Unitymedia macht es einem gar nicht mal so einfach einen Vertrag mit Ihnen abzuschließen… Zumindest bei einem Kabel Neuanschluss

  71. 64Mbit unitymedia Köln

  72. 100MBit und 10MB Up mit Glasfaserleitung bei Wilhelm.tel
    Einige im Zentrum haben sogar schon mit Aufpreis die 200Mbit bekommen…

  73. Vorher in der Stadt (~266.000. EW) 16MBit von 1&1; netto kamen 14MBit an. Rund 30€/Monat. Quasi jeder Anbieter mit schnellem Internet war verfügbar.
    Jetzt auf dem Dorf (~1300 EW) 50Mbit von MNet (Monopol); netto kommen auch 55MBit an; UL von 5MBit. Allerdings auch für stolze ~55€/Monat. Maximal bringt MNet hier 100MBit in die Ställe….
    Alle anderen Anbieter bringen hier MAXIMAL ~370kbit – selbst via „UMTS“ denn auch das gibt es ab der Ortsgrenze nicht mehr-und zwar von KEINEM Anbieter.
    So ist das eben in Deutschland…. Entweder du bist online oder quasi offline

  74. @javex

    So schauts nämlich aus. Wenn man in deutschland einfach alle unter 16MBit das internet kappen würde, hätten wir hier auch einen viel besseren Schnitt.

  75. 50 MBit download / 50 MBit upload | 25,90 € /Monat Glasfaser in den Keller (FTTH) Privatanbieter

  76. Kabel-Internet von Unitymedia mit 150 MBit/s und das auch sehr stabil ( 20.000 Einwohner Kleinstadt in NRW am Niederrhein ) und noch nie war ich so zufrieden mit einem Internetprovider mwie aktuelle. DSL von Telekom und Vodafone war eine Katastrophe, vor allen bei den roten war der Service unterirdisch.

  77. Thomas Baumann says:

    Vergleichbar mit DSL3000, bissl schneller (O2, mobil. Festnetz hab ich nicht). Aber 1 Freund von mir bekommt nur DSL1000, ein Anderer sogar nur DSL Lite, also dieses 300dickemilch und der wohnt sogar garnicht soo ländlich… Eine Bekannte bekommt garkein DSL, die surft über Mobilfunk und SkyDSL, wobei erstes weit schneller ist. Wenn ich alleine schon die Ping von über 800mS bedenke…

  78. Seit 1 Woche 100mbit und 6mbit Upload. So mach das arbeiten mit dem NAS aus der Ferne Spaß!! Ein Download mit ca.10MB/s ist echt der Hammer. Und das über WLAN-N
    Vorher hatte ich „nur“ max 7mbit download.

  79. 100mbit, erreicht werden aber meistens zwischen 50mbit – 90mbit (Kabel Deutschland)

  80. 100mbit/s (Upload 5mbit/s) bei Unitymedia in Frankfurt / City.

  81. Ich kann das bestätigen,
    zumindest was den Vergleich Deutschland vs. Lettland angeht.
    Da ist selbst Internet über Mobilfunk schneller, wie hier mancher DSL-Anschluß im ländlichen Bereich.
    Und dort handelt es sich um eine mit Fullspeed angeschlossene ländliche Gemeinde mit ganzen 300 Einwohnern!

  82. Und wenn man sich jetzt mal ansieht welche Geschwindigkeiten die Telekom Kunden hier haben, ich seh das bei meinem Freundeskreis grad in ländlichen Gebieten ebenfalls, wundert man sich auch nicht mehr wie die Teledumm auf einen Durschnittswert von 20GB pro Kunde kommt.
    Bekannte von mir haben, mitten im Ruhrgebiet, dem größten Ballungsraum deutschlands, teilweise 6000er Leitungen, durch die dann aber auch nur 4000 ankommen. Ich wohne von oben erwähntem Freund ca. 15KM entfernt und habe über Unitymedia 50K, verfügbar wären bis zu 150K. Bei der Telekom, ich habs grad noch mal gegengeprüft, wären 16K verfügbar und das mitten in der Stadt, nix ländlich!
    Zum Thema Ankündigung von 400K über Kabel, schön und gut, mir persönlich wären allerdings eine Option den den Upstream zu erhöhen wesentlich lieber.

  83. DSL 6000, von denen 3Mbit vom Router gemessen werden.
    Und leider keinerlei Alternativen. Das Kupfer-Kabel vom Verteiler ist – laut Telekom-Techniker, den ich halbjährlich wegen Störungen herbei zitiere – noch aus den 70/80er Jahren und müsste dringend gewechselt werden. Das ist aber die inoffizielle Aussage des Technikers – die Telekom meint, dass nach der Störungsbeseitigung doch alles funktioniert.
    Glasfaser-Anbieter haben ebenfalls keine Lust, den Stadtteil (mit gemischter Infrastruktur) zu erschließen (NetCologne und Unity).
    Ach ja: mein monatliches Volumen (ohne Filme, wenig Internetradio, normales Mail-Aufkommen, Dropbox etc.) liegt bei ca. 30 bis 40 GB. Ich liebäugelte mal mit Maxdome, Lovefilm und anderen Anbietern sowie fernsehen über das Internet…
    Danke liebe Telekomiker, dass ich wohl weiterhin in der Internet-Kupferzeit verbleibe!

  84. Vor kurzem zu Kabeldeutschland gewechselt : 100 Mbit … je nach Tagezeit variert was wirklich durchkommt…

  85. Absoluter Durschnitt hier: 6k.
    Aber: 16k wären von der Leitung her drinne. Brauch‘ ich’s? Ne.

  86. 1 Gbit/s aber sehr wechselhaft. Ich bin an das Bochumer Uninetz angeschlossen.

  87. 50000 über Kabel im Kasseler Zentrum.

  88. forrestic says:

    DSL 2000 . Kabel nicht möglich.

  89. Ich habe 100Down und 5Up bei Unitymedia, bin damit ziemlich zufrieden, auch wenn mir theoretisch 50 reichen würden, wenn da nicht der noch niedrigere Upload wäre. So als Youtuber ist der Upload dann doch schon recht wichtig.
    Schade, dass der Upload hier immer noch mehr vernachlässigt wird als der Download schon.

    Auch beachten sollte man allerdings, dass es ja auch viele Menschen mit 100, bzw. 150MBit Anschluss inzwischen gibt und somit der Durchschnitt von 6MBit in Deu noch viel ernüchternder ist.

  90. War doch schon immer so in Deutschland: Aussen High-Tech (auf der Packung), innen Steinzeit (realisiert). Und dafür wird dann ordentlich abkassiert. Ich erinnere mich an eine Aussage eines damalilgen PostBeamten: „Mehr als 1200 baud ist aber nun nicht mehr drin“. Danach gab es dann sogar 56k-Modems… Und wir dummen Kunden werden einfach nicht schlauer.

  91. 100 MBit/s Down- und 50 MBit/s Upload, und das „auf’m Dorf“ mit ca. 200 Einwohnern, knapp 30 Km östlich von Hamburg. Bei uns ist die Glasfaser angekommen und trotzdem nicht teurer als T-VDSL.

  92. Hier eine 16er Leitung die auch so versorgt wird. 30er Leitung wäre möglich und auch lieferbar aber zu teuer.

  93. …Das zeigt wie peinlich die Pläne der Telekom sind… Peinlich für ganz Deutschland…

  94. Reto Burri says:

    75’000 Mbit Leitung, Altstadtvon Bern, Schweiz

    Könnte aber einen 150 Mbit Anschluss haben

  95. 864 kBit/s (Empfangsrichtung) / 160 kBit/s (Senderichtung)
    das schimpft sich auch DSL und kostet auch so viel
    LTE geht nicht, da Funkloch
    lt. Auskunft Telekom bleibt das auch so, über den hochgelobten Netzausbau kann ich ich nur lachen …

  96. Akamai als Basis ist interessant. Hat das CDN auch Server in kleineren Staaten wie der Schweiz?
    Ich surfe mit 32 MBit, aber nur am Kabel. Unglaublich, wie unser bisheriger Router die Verbindung verlangsamt hat.

  97. DSL kenne ich nicht wird auch bei uns nicht ausgebaut. LTE über Vodafone aber nur randgebiet