Kein Spam im Blog dank AntiSpam Bee

Kleiner Erfahrungsbericht für Blogger, oder solche die es werden wollen. Vor über einem Jahr setzte ich das erste Mal AntiSpam Bee ein, ein Plugin für WordPress von Sergej Müller, welches sich dem Kampf gegen Spam verschrieben hatte. Damals setzte ich noch zusätzlich Akismet ein, welches aber sehr oft eure guten Kommentare ausfilterte (false positive). Vor nicht allzu langer Zeit versuchte ich dann, AntiSpam Bee als einziges Plugin gegen den nicht enden wollenden Spam in meinem Blog einzusetzen. Hier meine kurze Meinung:

Während der ersten Zeit ließ ich Spam nur markieren, nicht direkt löschen. Ich wollte ausprobieren, was AntiSpam Bee so tut. In den ganzen Wochen wurde nicht ein einziger „guter Kommentar“ falsch erkannt. Deswegen lasse ich seit einiger Zeit den Spam direkt löschen. Wohl aber kommen vereinzelt noch Spambots durch. Diese lösche ich bisher von Hand. Seit heute Morgen lasse ich noch das Project Honey Pot überprüfen, ob es sich um bekannte Spammer handelt. Fazit: Akismet abschalten tut nicht weh, AntiSpam Bee hingegen gehört in jedes Blog! Danke Sergej für sein kostenfreies Plugin gegen den Spam in Blogs, du ersparst uns Bloggern sehr viel Arbeit.

Solche Plugins helfen leider nichts gegen Hobby-SEOs, die scheinbar passende Kommentare schreiben, aber irgendwelche bekloppten Onlinekredite-Seiten oder ähnlichen Scheiss als URL angeben. Diese Wichte muss man immer noch von Hand rausfischen. Dann ganz einfach mit Ajax Edit Comments den Link raushauen und per WP-Ban (oder Diskussionseinstellungen) diese miesen Typen (bzw. ihre URLs) auf die Blockierliste setzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Caschy danke dir für den Beitrag und den anderen für die Nutzung meines summenden Plugins.
    Aktuell läuft intern eine Version mit Spam-Statistiken http://d.pr/3Lrf die Testphase durch. Im Januar gibt’s also ein Update.

    Spamfreien Start ins neue Jahr euch allen.

  2. Also ich habe das Plugin jetzt seit zwei Tagen installiert und bin echt begeister. Vielen Dank Sergej für die Mühe und das geniale Teil. 🙂

  3. Moin!
    Ich habe vor ner ganzen Weile mal AntiSpam Bee ausprobiert, da war das ganze noch etwas roh und unzuverlässiger als Akismet. Seitdem habe ich das Plugin ein wenig aus den Augen verloren, anscheinend zu Unrecht.
    Bei mir läuft derzeit Akismet. Das filtert eigentlich fast immer alles zuverlässig aus, ich habe selten einen Spamkommentar in der Warteschlange. Und wenn doch ist es nicht so schlimm, weil ich alle Kommentare moderiere.
    False Positives gab es hingegen öfters, weshalb ich vor dem Löschen der Spamkommentare auch immmer noch einmal durchsehe, ob da ein guter zwischengerutscht ist. Da das Spamaufkommen mit jedem PR-Update ganz ordentlich stieg und ich bald einige Seiten pro Tag prüfen musste, habe ich inzwischen noch die http:BL (Blacklist von Project Honey Pot) am laufen, die haut die Spambots nun schon raus, bevor der Kommentar überhaupt gepostet werden kann.

    Jetzt werde ich mal wieder AntiSpam Bee ausprobieren, wenn „PHP“ da sowieso über die API herangezogen wird, wirds wohl inzwischen ganz ordentlich sein (und hoffentlich Akismet bei mir ablösen).

    Danke fürs Drauf-Aufmerksam-Machen!

  4. Kann bestätigien, dass Antispam Bee genial und besser ist als Akismet (siehe auch http://www.webseiten-infos.de/spamabwehr-mit-antispam-bee/ ). Bei WordPress heißt es für mich nur noch: Antispam Bee drauf und Akismet löschen.

  5. Ich habe AntiSpam Bee schon lange laufen und es läuft tadellos.

    Für das Löschen von Spam habe ich folgende Methode gefunden:
    Da bei mir das Spam-Aufkommen nicht so hoch ist, lasse ich mich über jeden Kommentar per Mail benachrichtigen. Wenn einer als Spam erkannt wird, schreibt die Biene das an den Anfang und ich lösche dann diese Mail. Nach 3 Wochen in der Spam-Liste wird der Kommentar gelöscht.

    So habe ich Zeit zu reagieren, wenn die Biene mal was falsch macht. Wenn sie alles richtig macht, muss ich einfach abwarten. In dieser Zeit liegen die Spam-Nachrichten zwar in der Datenbank herum, aber ich habe – wie gesagt – kaum Spam-Aufkommen. Da geht das schon in Ordnung. 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.