KeePassX 0.4.3 erschienen: Passwort Manager für Windows und Mac OS X

Hui, da ist mir im April tatsächlich das Release meines bevorzugten Passwort Managers durch die Lappen gegangen. Wer nur mit Windows arbeitet, der ist weiterhin mit KeePass gut bedient, wer in den Welten Linux, Mac OS X und Windows zuhause ist, der sollte sich auf jeden Fall einmal KeePassX anschauen. So habt ihr die Möglichkeit, eure Datenbank auf allen Systemen zu nutzen.

Ich selber habe meine Datenbank in einem TrueCrypt-Container, den ich via Dropbox auf allen Rechnern synchron halte. Die aktuelle Version von KeePassX bekommt ihr hier. Denkt dran: nicht überall das gleiche Passwort nutzen, ordentlich dokumentieren und verschlüsseln 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. ich benutze die nichtX Version, damit ichs auch auf dem Android-Handy ansehen kann. Aber das mit Dropbox is ne super Idee… gerade wenns das auch aufm Android bald gibt (gibt ja schon ne inofizielle Version aber ohne Upload)

  2. @Caschy
    Warum packst du die Datenbank nochmal in einen TC Container?

    Markus

  3. @Domi: Keepassdroid ( http://www.keepassdroid.com ) kommt prima mit den KeepassX Datenbanken klar 🙂

  4. Ich habe mich auch gerade gefragt, warum du das KeePass-File nochmal in einen TC-Container packst. Die Passwörter werden auch von KeePass schon ordentlich verschlüsselt 🙂

  5. @wulfovitch
    ZITAT von der Webseite:
    Do you support KeePass version >=2, .kdbx databases?
    No. Currently there is only support for the .kdb databases that KeePass version 1.x generates. I do plan to add support for KeePass 2.x databases in the future.

    KeePassX kommt aber schätzungsweise mit kdb Datenbanken klar. Könt ich echt mal updaten.

  6. Einer meiner Lieblingsrettungsringe.

  7. Die Synchronisation mit einem Android-Gerät wäre noch mal ein Thema wert. Da Dropbox ja noch keinen Upload unterstützt ist das noch keine Lösung für mich. Ich möchte gerne auf allen Systemen (inkl. Handy) meine Passwörter bearbeiten können.
    Hat da schon jemand eine brauchbare Technik im Einsatz!?

  8. Wolfgang says:

    @Domi: Du musst nicht auf die „offizielle Version“ von Dropbox für Android warten – DROIDBOX funktioniert seit Monaten …

  9. @Caschy
    gehört zwar nicht zum Thema, aber wie bekommst du das Fensterdesign hin mit den eckigen Ecken (klingt lustig :-)), ist dazu ein extra Programm nötig oder gibts das in Windows?

    MfG

  10. Kann denn KeePassX nun inzwischen auch mal .kdbx Datenbanken importieren? Sonst müsste ich meine DB ja komplett neu aufbauen, das wäre doch ein erheblicher Aufwand. Ansonsten fehlte ja bisher beim Export/Import von .kdbx nach .kdb über KeePass 2xxx immer der Autokomplete Eintrag.
    Matze

  11. Hi Caschy,
    gibts da auch ne portable Version? Wie kann man eigentlich sich selber portable Versionen erstellen, kannst Du da mal nen schickes Tuturial machen?

  12. KeePassX ist unter Windows portabel. Ein kurzer Blick auf die Seite hätte dir geholfen.

  13. habs leider grad gesehen… sorry!

  14. Hi,

    gehört nicht ganz hierher, da Du es aber selbst erwähnst: Ich habe immer ein mieses Gefühl, meine Passwörter über das Internet zu syncen. Egal ob Dropbox, Roboform, xmarks undwiesiealleheißen. Wenn einem da mal einer auf’s Master-Passwort kommt…. Gute Nacht. Ändert Ihr das Master-Passwort denn wenigstens regelmäßig?

  15. Großartig. Versuche im Moment auch meine Rechner (Win/Mac) und das Android Phone im Sync zu halten. Dank Google Mail Acc geht das mit Kontakten und Kalendern ja super. Aber die Passwort Problematik habe ich noch nicht ganz gelöst.

    Werde jetzt erst mal deine Tutorials zu den TrueCrypt/KeePass Kombos durcharbeiten!

    Danke dafür!

  16. Matthias says:

    Hi,

    ich hätte da auch noch eine Frage, gibt es irgendein Firefox Plugin für KeePassX? Ich hab momentan die Version ohne X drauf und da gibt es halt ein tolles Plugin, dass wenn ich auf der Seite bin, er die Passwörter gleich automatisch ausfüllt. Copy & Paste ist auf dauer leider doch etwas nervig -.-

  17. Hallo.
    Funktioniert in der 0.4.3 das mit Strg+V (Windows), bzw. CMD+V (OS X).

    Danke vielmals!

    -zander

  18. @cashy:
    Weiter oben schreibst Du:

    „KeePassX ist unter Windows portabel. Ein kurzer Blick auf die Seite hätte dir geholfen.
    Kommentar am 4. Mai 2010 um 09:29 geschrieben.“

    Ich möchte KeepassX unter Windows portabel nutzen, leider kann ich aber den Hinweis auf der KeepassX-Seite dazu nicht finden. Vielleicht bin ich blind, kannst Du mir helfen die Textstelle zu finden?

    Danke sehr.

  19. Teste es einfach aus. Es ist portabel. Ich setze es unter mehreren Windows-Versionen in der Dropbox ein.

    Zu deiner ersten Frage: ja, es gab so eine Version (nicht offiziell). Ansonsten: warum nicht für dich KeePass?

  20. Keepass deshalb nicht, weil ich doch zwischen Windows und OS X wechseln will und muß.
    D.h. ich brauche ein Programm für beide Welten.

    Deshalb denke ich mir, es so zu machen:
    1) KeepassX in der OS X-Version lokal auf das MacBook installieren.
    2) KeepassX in der portablen Windows-Version auf den Stick und auf dem Stick ist auch die Datendatei.

    Nur finde ich halt leider nichts zu KeepassX portable für Windows. Da Du es oben aber erwähnt hattest, dachte ich ich frag mal nach. 🙂

  21. Keine Sorge, kannste portabel nutzen, mache ich ja auch 🙂

  22. Danke für die Info! 🙂 Werd ich machen.

    Mittlerweile habe ich zwar diese Aussage hier gefunden:

    „Um die Passwörter auch unterwegs verfügbar zu haben, kann alternativ zum Export auch auf das Programm Portable_Keepass zurück gegriffen werden. Portable Keepass (.exe) kann derzeit, anders als KeepassX komplett von einem USB-Stick betrieben werden“
    – Quelle: http://wiki.ubuntuusers.de/keepassx

    … aber die sind vielleicht nicht auf dem aktuellen Wissensstand… ?-)

  23. Wir reden aber nicht von Linux 😉 Die Linuxer müssen was anderes machen, haste ja selber gelesen 😉

  24. Ja schon. Aber, obwohl von einer Linux-Seite zitiert, das Zitat bezieht sich nicht auf die Linux-Version. Von der ist erst im nächsten Satz die Rede. Denke ich zumindest.

    Bei Interesse: http://wiki.ubuntuusers.de/keepassx, fast ganz nach unten scrollen, unter Import/Export.

    Am besten wäre, wenn der KeepassX-Autor auf seiner Seite einen Hinweis geben würde, ob die Win-Version portable ist, oder nicht.

    Grüße

  25. In der Zeit, in der du hier schreibst und mit nicht glauben willst, hättest du dich schon selber überzeugen können. Schnapp dir nen Stick, leg deine DB irgendwo hin und teste es auf mehreren Rechnern. Alternativ schnappste dir noch nen Filemon oder nen Regmon…

  26. Habe nicht und nie geschrieben, daß ich Dir das nicht glaube. Hab doch geschrieben, daß ich’s so machen werde… sobald ich die Windows-Kiste wieder in den Fingern habe…

    Wollte aber das mit“teilen“, was ich zu dem Thema gefunden habe. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.