KeePass2Android bekommt Unterstützung für Autofill-API

Wir haben hier im Blog immer wieder mal über Passwort-Manager gesprochen. Seit vielen Jahren eine Bank für viele Anwender: Der Open-Source-Passwort-Manager KeePass. Die Fähigkeit, dessen Passwort-Datenbank lesen zu können, wurde mittlerweile zahlreichen Apps eingepflanzt, sodass man die Tresore auf unterschiedlichen Plattformen in diversen Apps nutzen kann. Im Falle von Android ist das beispielsweise KeePass2Android von Philipp Crocoll, welches .kdbx.Datenbanken, das Format von KeePass 2.x, lesen und schreiben kann.

Der Entwickler kümmert sich seit einigen Jahren um die Verzahnung von KeePass auf der Android-Plattform mit seiner App und nun ist eine neue Version erschienen, die wohl eine nützliche Neuerung mit sich bringt. Wichtig zu erwähnen: Es handelt sich dabei noch um eine Betaversion, allerdings wird die finale Version nicht lange auf sich warten lassen und die Funktion dann auch unter der Haube haben.

Die Mutigen dürfen aber bereits ab sofort die Beta von KeePass2Android testen. Nutzer von Android 8.0 Oreo bekommen nämlich Autofill in die Hand gedrückt, der Entwickler greift hierbei nach eigenen Aussagen auf das neu geschaffene Autofill-API zurück, wie es bereits mehrere Passwort-Manager auf der Android-Plattform machen.

Bedeutet für euch, dass Inhalte in Passwort-Formularen automatisch unter Android ausgefüllt werden können. Da das Ganze noch als Beta deklariert ist, kann es natürlich zu Fehlern kommen. Ein bekannter Fehler ist beispielsweise das fehlende Zusammenspiel zwischen Firefox und KeePass2Android in Sachen Autofill zum jetzigen Zeitpunkt.

Keepass2Android
Keepass2Android
Preis: Kostenlos
  • Keepass2Android Screenshot
  • Keepass2Android Screenshot
  • Keepass2Android Screenshot
  • Keepass2Android Screenshot
  • Keepass2Android Screenshot
  • Keepass2Android Screenshot
  • Keepass2Android Screenshot
  • Keepass2Android Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Sagt mal, habt ihr eigentlich auch schon mal irgendwann den PasswdSafe von Jeff Harris besprochen? Das ist mein Password Safe unter Android seit vielen Jahren.

    Ich lese bei euch immer nur ueber die gleichen paar wenigen „Verdaechtigen“ ;-). Was aber natuerlich auch an meiner Wahrnehmung liegen koennte ;-).

    Ansonsten sei euch PasswdSafe waermstens ans Herz gelegt.

  2. Könnte daran liegen, dass die „Verdächtigen“ die meisten wichtigen Plattformen unterstützen und somit für viel mehr Leser interessanter sind, als eine Software, die genau nur ein OS voraussetzt. 🙂

  3. Funktioniert mit Chrome, aber leider nicht mit dem Samsung Internet Browser (Beta), den ich seit einiger Zeit sehr gerne nutze. Mal abwarten ob der auch noch unterstützt wird, ansonsten muss ich mich mal wieder nach einem anderen Browser umschauen…

  4. Dann muss ich mir heute Abend mal die Zeit nehmen, mein Nexus 5X endlich mal auf Oreo zu flashen. Die OTA gehen mit offenem Bootloader ja nicht zu installieren & ich schiebe das schon eine Weile vor mir her.

  5. @Klausi, mir scheint, du gehst von einem voellig falschen informationstand aus. passwd safe gibts fuer anroid, ios und windows. die password-datei kann von den clients aller drei system komfortabel genutzt werden.

    und passwd safe kommt voellig ohne cloud aus… wenn man das nicht will. was ich bei einem so kritischen thema absolut nachvollziehen kann.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Password_Safe

  6. Vielen Dank!
    Endlich konnte ich KeePassDroid ersetzen, das hat den Speicherort meiner bei OneDrive liegenden kbdx immer vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.