KeePass 1.12 erschienen

Heute erschien die oft genannte, geniale Open Source Passwortverwaltung KeePass in Version 1.12. Man muss sagen: eigentlich ein Pflichtprogramm. KeePass 1.12 gibt es hier, das Changelog kann man hier einsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Wie sicher sind eigentlich solche Programme? 😀

  2. Ich kenne nichts besseres.

  3. FreeSMS4u.net says:

    Naja ich stehe nicht so auf solche progs merke mir lieber meine pws. Hab bis jetzt noch keines vergessen. Wenn man immer mal wieder ein neues erstellt dann ist es auch ned so viel auf einmal zum merken:)

  4. Wer sich gegen KeePass ausspricht, hat es noch nicht getestet. Geniales Programm, mir fehlt nur die iPhone-Variante. Kommt aber… http://www.ikeepass.de 😉

    Viele Grüße, Michael.

  5. Echt ein tolles Teil, gehört eigentlich mit Windows mitgeliefert 🙂

  6. Ich könnte ohne KeePass nicht mehr leben. Da Tool ist einfach nur genial!

  7. Nervig ist nur, dass gewisse Schwachköpfe das Tool frech kopieren um damit Kohle zu machen. Finger abhacken!

  8. http://ikeepass.de/ deutsche Domain + alles nur englisch kopfschüttel

  9. Bisher habe ich Keepass nicht benutzt. Aber jetzt habe ich mich mal hingesetzt und alle wichtigen Passwörter eingetragen bzw. aus Firefox importiert. Mal sehen wie es sich in Zukunft so macht.

  10. Ich meine auch irgendwo mal eine Version für Java-Handys gesehen zu haben …

  11. Unentbehlich das Programm; zumal man sich damit „erziehen“ kann, eben nicht für jeden Dienst ein und dasselbe Standardpasswort zu verwenden.

    Schade in der Tat, dass es derzeit nicht auf „mobilen Geräten“ funktioniert (auch die Java-Handy-Version ist eine Katastrophe, selbst kompilieren — wobei die Passwortdatei selbst hineinkompiliert wird — und zumindest auf meinem Nokia gibt es nur einen Abbruch)

  12. Nicht schlagen Leute,
    aber wie kann ich den die Daten der altern Version in
    die neue übertragen?
    Ich kann zwar in der alten die Daten exportieren, aber in der neuen 1.12 nicht importieren.

    Schon mal vielen Dank für eure Antworten

  13. @Lucky
    Reicht es nicht die (k)DB mit der neuen Version zu öffnen?
    Also hier geht es. 😉

  14. @Yanni
    Danke für deine Schnelle Antwort.
    Du hast recht reinkopieren bringt nichts,
    man muss die Database.kdb ausführen mit der KeePass.exe
    dann klapps.
    Danke !!!

  15. Tag Leute,

    Ich benutze seit Jahren jpasskeeper 2.3
    http://www.java-freeware.de/

    Ist ein Java-Programm, speichert auf Wunsch auf FTP-Servern ab, und kann als JAR-Datei auf jedes Betriebssystem ausgeführt werden.
    Die Verschlüsselte Datenbankdatei liegt bei mir auf einem FTP-Server.
    Somit kann ich von überall aus (Arbeit, zu Hause, Freunde) auf meine Passwörter zugreifen.

    Kennt jemand etwas Ählich gutes, universell und überall einsetzbar?

  16. Also ich muss zugeben ich bin echt überrascht. Bis heute hab ich nicht viel von solchen Programmen gehalten. Ich dachte es wäre einfach sicherer alles im Kopf zu behalten. Aber seitdem ich es ausprobiert habe und mich ein bisschen eingelesen habe bin ich überzeugt. Echt ein klasse Programm. Die ganzen Passworte sind sicher gespeichert, und bequem abrufbar. Einfacher gehts echt nimmer. Außerdem konnte ich so einige Passwörter austauschen, um nicht immer die gleichen zu nehmen. Muss sie mir ja nimmer merken *g* Außerdem ist es auch noch sicherer als es einfach einzutippen. (zumindest wenn man Drag&Drop benutzt). Feine Sache!

  17. KeePassX ist die plattformübergreifende Version von KeePass.
    Andere Versionen stehen aufer HP unter Downloads.

  18. Freut mich, Matthias, und entspricht dem, was ich schon oben gesagt habe 😉 Dann noch die portable Variante auf den USB-Stick und du hast immer alles dabei. An jedem Rechner, an dem du sitzt, nur noch ein STRG-ALT-A und das Masterpasswort eingeben und schon wird alles wie von selbst in die Textfelder des Browsers eingetragen. Genial einfach.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.