Kartellamt startet Vergleichsportal: TankenApp erhält unter anderem Zulassung

Seit heute müssen alle Tankstellen ihre Spritpreise an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe beim Bundeskartellamt weitergeben. Die TankenApp von T-Online.de ist offiziell durch die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe des Bundeskartellamtes zugelassen. Damit ist es Nutzern der TankenApp (für Android  und iOS) möglich, auf „Echtzeit-Preise“ von mehr als 13.000 Tankstellen in Deutschland zurückgreifen zu können. Neben dieser App gibt es natürlich noch weitere Dienste.

TankenApp mit Benzinpreistrend
TankenApp mit Benzinpreistrend

Kartellamtspräsident Andreas Mundt teilte mit, die Preisänderungen der gängigen Kraftstoffsorten E5, E10 und Diesel würden nun binnen fünf Minuten an die Markttransparenzstelle gemeldet. Die zentrale Stelle leite diese Angaben im Minutentakt an die Informationsdienste für die Verbraucher weiter. Meine Meinung: Ich denke, dass logischerweise auch Tankstellenbetreiber den Service der diversen Apps nutzen um so ihre Preise anzugleichen – eher nach oben, als nach unten. Preisabsprachen deluxe quasi – einen Abwärtstrend wird man sicher nicht erkennen können – oder glaubt ihr daran?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Die App „Mehr-Tanken“ bietet den Service auch schon an….

  2. Zuerst will ich keine App von der T-Kom 🙁 Und außerdem glaube ich das es jetzt teurer wird. Ich glaube auch das es sich um ‚Preisabsprachen deluxe‘ handelt, unfassbar!

    Was funktioniert hätte wäre vielleicht folgendes: Jeder Tankstelle meldet am Vorabend den Preis für den nächsten Tag und muss sich dann 24h daran halten. So würde es Sinn machen. Wer am Vorabend einen zu hohen Preis festlegt hat dann einen Tag lang weniger zutun.

    Bei der jetzigen Lösung können die Tankstellen sich in aller Ruhe gegenseitig hochschrauben …

  3. Kenne wen der an einer Tankstelle arbeitet und dort hat man sich beispielsweise bei JET, wo Preise für Tankstellen in der Umgebung bereits online einsehbar waren diese angeschaut und versucht sie zu unterbieten. Meist nur um einen Cent, weil gerade beim Tanken vergleichen die Verbraucher ziemlich viel und da reicht dann auch ein Cent pro Liter. Natürlich geht das nur soweit, wie es der Spielraum hergibt, der durch Chef und Einkaufspreis vorgegeben ist.
    Von daher kann ich mir weniger vorstellen, dass das nun für höhere Preise sorgt, denke eher das alles so bleibt wie vorher und die Preise durch andere Gründe steigen werden wie bisher.

  4. Die großen haben doch sicherlich jetzt schon passende Crawler. Um die Preiswebseite der Konkurenz abzugrasen.

    Da braucht es doch keine behördliche Meldestelle ;). Außerdem kommt da ja eben nicht jeder einfach so ran an die Daten..

  5. Warum soll es nicht nach unten gehen? Angenommen ich setzte einwn tiefen Preis an, dann sehen das jetzt viel mher durch die App und ich habe wesentlich mehr Kunden, dadurch lohnt sich der tiefere Preis wieder.

  6. Gerade beim Tanken machen die Leute schnell einen Umweg wegen ein paar Cents, da lohnt es sich den Preis der Konkurrenz zu unterbieten.

  7. Paul Brusewitz says:

    Genauso ist das! Freie Tankstellen, die bisher über den Daumen gepeilt und die Markentankstellen um 3 bis 4 Cent unterboten haben, weil sie keine genauen umfassenden Daten hatten, können jetzt exakt 1 Cent unter dem Preis der Markentankstellen bleiben.

    Und alle anderen brauchen sich nicht mehr für Preisabsprachen zu treffen. Man gleicht direkt an die nun in Echtzeit bekannten Preise der Konkurenz an.

    Billiger wird das für den Autofahrer so nicht, eher teurer.

    MfG
    Paul B.

  8. Nehmt lieber die Clever Tanken-App, die hat auf 5 Minuten genau Echtzeitpreise vieler Tankstellen. Die Telekom-App hängt hier öfters 2-3h nach, was mir persönlich beim Tanken nichts bringt.

    Aber wenn die Tankanbieter alle APIs hätten, könnte ich mir da spannende Sachen vorstellen. Man könnte die Spritpreise mal anhand von Wochentagen, Feiertagen etc. visualisieren. Oder man sagt einer App, dass man tanken muss und wie viel man ausgeben will und sie benachrichtigt einen bei einem neuen Tiefstpreis in der Nähe. OpenData ist etwas feines.

  9. gibts ne webversion?

  10. Ich kann nicht erkennen warum jetzt durch diesen Service wegen Preisabsprachen die Preise steigen sollen. Seiten/Dienste (und Apps) wie Clever-tanken gibt es doch schon seit Jahren – was also soll jetzt daran anders sein?

  11. Funktioniert ja super, in meinem Ort ist keine der beiden Tankstellen enthalten, in der nächsten Stadt nur eine von vielen Tankstellen.

  12. Ich habe selbst mal an einer Raststätte mit Tanke gearbeitet und weiss wie das funktioniert. Die Spritpreise werden sich nie mehr großartig absenken lassen, aber dass hat mehr mit den Steuern zu tun als mit den Mineralölkonzernen. Bei allem Gemecker sollte man auch nie vergessen dass die ja auch den Grundstoff für den Sprit suchen und fördern müssen und dass er endlich ist.

    Dennoch halte ich eine solche APP für sinnvoll. In Ösiland darf der Preis nur noch einmal am Tag geändert werden.

  13. Ich tanke weiterhin bei der Aral direkt vor meiner Tür. Was bringt’s mir wenn ich am Ende 1€ billiger tanke dafür aber 1km fahren muss. Treibstoff und Zweitverlust wiegen diesen € nicht wieder auf.

  14. @Lex
    mehr braucht man dazu auch nicht zu sagen.

    Wenn man die realen kosten einer fahrt gegen die Einsparung rechnet, macht man er noch minus als das man etwas spart.

  15. Wenn Tankstellen fehlen, liegts an der Telekom oder am Kartellamt?
    Weiss jemand, wo man fehlende Tankstellen nachmelden kann?

  16. Wenn man jedoch an mehreren Tankstellen vorbeifährt (Arbeit-Zuhaus) .. warum sollte man sich das nicht dann auch aussuchen? ^^

  17. Ich wohne im Grenzgebiet zu Österreich. Und gleich die erste Tankstelle (knapp 20km entfernt) kostet im Schnitt 13, manchmal bis zu 15 cent je Liter weniger. Da brauche ich keine App um manchmal den Sonntagsausflug mit der Tankstelle zu koppeln 🙂

  18. diese apps gibts ja schon etwas länger, jedoch haben diese NOCH keinen zugriff auf die neuen echtzeit-daten, dies ist ab heute nur übers web möglich. die apps sollen erst ine einigen wochen zugriff bekommen, so habe ich es jedenfalls verstanden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.