Kap 3.0 erschienen: Screen-Recording für macOS

Vielleicht ist es euch beim Lesen unseres Blog schon einmal unter die Augen gekommen: Kap. Kap stellte ich hier erstmals 2016 vor. Eine Open-Source-Software zum Aufzeichnen von Bildschirmvideos. Kann mehr als QuickTime. Die Software nimmt ganze oder nur Teilbereiche des Desktops auf und unterstützt mehrere Ausgabeformate. Im Laufe der Entwicklungszeit sind außerdem Plugins hinzugekommen, so lassen sich beispielsweise eure aufgezeichneten Videos schnell teilen. Kap hat mit Version 3.0 einen Dark Mode bekommen, unterstützt zudem das Speichern in die Zwischenablage und lässt euch per Drag & Drop exportieren. Ganz nett: Zum Start damals konnte Kap nur mit 30 Frames pro Sekunde euren Bildschirm aufzeichnen, mittlerweile werden 60 Frames unterstützt.

Chaneglog

  • Dark Mode Support
  • Save Original
  • Snap to Window
  • Keyboard Shortcuts
  • Plugin Configuration
  • Copy to Clipboard
  • Preview Snapshot
  • Drag-and-drop Exports
  • Open Kapture With
  • Improved Permissions

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. wenig ermutigend…

    „„Kap“ kann nicht geöffnet werden, da Apple darin nicht nach Schadsoftware suchen kann.“

    „Diese Software muss aktualisiert werden. Wende dich an den Entwickler, um weitere Informationen zu erhalten.“

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.