Kantar Worldpanel: iOS legt in Europa und China zu, viele Android-Wechsler

Kantar Worldpanel hat die Smartphone-Verkäufe im ersten Quartal 2015 ausgewertet. Diese bescheinigen Apple ein Wachstum in Europa, in den fünf größten Ländern (markttechnisch gesehen) Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien konnte der Anteil der verkauften Geräte um 1,8 Prozentpunkte gesteigert werden, liegt nun bei 20,3 Prozent. In Deutschland steigerte iOS seinen Anteil sogar um 3 Prozentpunkte, während Android 5,7 Prozentpunkte verlor. Gesamt verlor Android 3,1 Prozentpunkte und steht nun bei 68,4 Prozent in den Big Five Europas.

KWP_Q1

Aber nicht nur in Europa sieht es für iOS gut aus, auch in China konnten beachtliche Steigerungen erzielt werden. Dort wurde der Anteil von 17,9 Prozent im Vorjahresquartal auf 26,1 Prozent. In China werden nun mehr iPhones verkauft als im Heimatland von Apple. Mehr als ein Drittel der chinesischen Käufer geben zudem an, dass sie das iPhone von Bekannten empfohlen bekommen haben, während nur 23 Prozent meinen, eine Werbung für das iPhone wahrgenommen zu haben.

In Europa müssen die Zuwächse auch irgendwo herkommen, hier sind es viele Wechsler, die sich für ein iPhone entscheiden. 32,4 Prozent der neuen iPhone-Käufer in Europa sollen von Android gewechselt sein. Ähnlich viele, nämlich 35 Prozent sagen hingegen, dass sie sich aufgrund des Preises für ein Android-Smartphone entschieden haben.

In den USA konnte Android sogar um 0,2 Prozentpunkte wachsen, hält im ersten Quartal einen Anteil von 58,1 Prozent. LG gewann hier 3,4 Prozentpunkte, machte 10,8 Prozent des Marktes aus. Samsung hielt seinen zweiten Platz, hier muss man bedenken, dass die beiden Geräte Galaxy S6 und Galaxy S6 edge jedoch noch nicht zum Verkauf standen, sich erst im nächsten Quartal bemerkbar machen werden.

Windows Phone konnte wenig wachsen, lediglich in Frankreich erreicht Microsoft einen Marktanteil von 14,1 Prozent. Vor allem im Bereich der günstigen Geräte ist Microsoft hier erfolgreich. Das könnte sich mit Windows 10 dann allerdings ändern, wenn das Zusammenspiel zwischen Desktop und Smartphone so funktioniert (und vom Nutzer angenommen wird), wie es Microsoft bewirbt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. @Nanometer
    Aber wenn du es hier schreibst kommt der lentille usw.. wieder.

  2. @Ulf K.
    Wenn du Argumente. Dann ist das kinderkacke!

  3. Wenn du keine Argumente hast. Dann ist das Kinderkacke

  4. plantoschka says:

    Punkt 3 von Nanometer ist mit auch sehr wichtig. Die wahren Kosten eines Android Gerätes sind durch Googles Geschäftsmodell sehr unklar.

  5. Nanometer says:

    @ Ulf: Ich spreche nur aus meiner Erfahrung, die keine Allgemeingültigkeit besitzt. Jedem das seine. Wenn du mit Android glücklich bist, dann freue dich doch. Ich war es nicht und habe gewechselt, so what?

  6. @Nanometer: Naja bei Android kann man viel „falsch“ machen, z.B. den Griff zum falschen Hersteller … Bei einem Nexus erübrigt sich teilweise Problem 2. Und bei Punkt 3 glaub ich sieht es bei Apple auch nicht viel anders aus… Klar ist bei bei Googel offentsichtlicher, aber dort gibt es ja den glaub monatlichen Report, wo man sieht was wie wo erfasst wurde. Gibts das bei Apple auch? Aufjedenfall jedem das sein, ich bin mit meinem Nexus recht zufrieden.

  7. @Oink
    Nexus hat ja auch komm Funktionen im gegen Satz zu meinen S3 😉 Z.b gibt nicht mal Akku Anzeige in Prozent. Nur mit App lösbar. Bitte kein Root das ist ne ausrede.

  8. @Max14: Ja ich kenne den Wunsch nach diesem Feature. Für mich persönlich nicht notwendig, weil meiner Meinung nach der Akku einfach lange halten soll und ich mir keine Gedanken machen möchte. Spätestens, wenn es in den Akku-Sparmodus verfällt, weiß ich, das ich langsam mal laden sollte. Selbst da ist noch relativ viel Luft bis es komplett aus geht. Was bringt einem also die Anzeige oben im Titel, wo ich den Akkustand beim fallen zuschauen kann? Ist sicher Geschmacksache. Unter Android 5 kann man noch mit der 2 Fingerwischgeste (schnell zu den Geräteeinstellungen, Ton usw) die Akkuanzeige mit Prozent unter Stock aktivieren.

  9. @Olink
    OK Android 5 habe ich nicht. Aber Nexus ist wie die iPhone. Standardmäßig nicht viel drauf. Kein Wunder das es flüssig läuft.

  10. Falls sich noch jemand fragt warum die Zahlen von Kantar Worldpanel immer so deutlich von anderen (seriösen) Marktzahlen abweichen, und immer im Bereich von Windows Phone, hier die Erklärung.

    > In Fortune Magazine (CNN Money) weist Philip Elmer-Dewitt bei Berichten von
    > Kantar Zahlen immer darauf hin, dass Kantar eine Tochterfirma der WPP Group
    > ist, die einen Deal mit Microsoft für den Verkauf von Online Werbung hat

    Link zu dem Thema: http://www.telekom-presse.at/Windows_Phone_Verkaufszahlen_mit_heftigen_Unterschieden_je_nach_Quelle.id.26338.htm

    Mit anderen Worten man kann die Zahlen gedanklich als absolut unseriös verwerfen. Andere Quellen sprechen übereinstimmend von einem weltweiten Marktanteil von Windows Phone von unter 3% mit weiterhin fallender Tendenz.

  11. Im Artikel steht auch, dass viele Käufer sich aufgrund des Preises für ein Android-Smartphone entschieden haben. Das ist auch ein wesentlicher Faktor, denn die Apple Geräte sind nun mal ein gutes Stück teurer als andere, wenigstens im Regelfall. Und ein Großteil dieser Kunden greift eben nicht zu Android, weil sie es besser finden, sondern weil sie sich ein iPhone einfach nicht leisten können oder wollen.

  12. Ehrlich gesagt – über 95% der mir bekannten iPhones sind geschäftliche Smartphones oder werden via Vertrag abgestottert… bei den aktuellen Top-Androiden wie S6 Edge dürfte auch viel über Verträge laufen. Lumia werden – so mein Gefühl – überwiegend einfach gekauft. Ein 830/930 ist noch bezahlbar, über die Geräte unter 200,- muss man eh nicht reden. Und ein Lumia aktiv zu einem Vertrag „angebiedert“ zu bekommen ist in der Praxis dann doch eher sie Ausnahme – um bei einem Lumia zu landen, muss man es auch explizit wollen.

  13. plantoschka says:

    @Oink

    Zu Punkt 3:
    Google verdient Geld mit personalisierter Werbung. Diese Personalisierung findet aufgrund deiner Daten an, die durch verschiedene Google-Dienste und auch Android-Smartphones (oder iOS mit Google Apps) anfallen.
    Daher verkauft Google indirekt deine Daten und macht damit über 90% ihres Umsatzes.

    Apple’s Geschäftsmodell ist ein komplett anderes. Die verkaufen Hardware. Das ist > 90% des Umsatzes. Der Rest ist iTunes und AppStore.

    Bei einem Android-Smartphone hat man deshalb indirekt unsichtbare Kosten die anfallen. Außer man verzichtet komplett auf Google-Dienste.

  14. @plantoschka Das ist mir klar, jedoch macht doch Apple das gleiche, wenn auch vllt. nicht so erfolgreich (iAd). Damit ist das Geschäftsmodell kein anders, sondern von Umsatz her erstmal nicht so relevant.

  15. @oink
    google macht wohl 90% des umsatzes mit werbung. apple vielleicht 0,5%. das ist nur eine schätzung, dürfte aber hinkommen. apple sammelt zudem nicht sämtliche intime daten, weil die ja keine suchmaschine betreiben.

  16. In unserer Firma gibts dieses Jahr keine neuen Smartphones mehr.
    Wem seins kaputt geht, der bekommt nur Ersatzgeräte.
    Die Admins meinen, dass es wohl mit Windows 10 dann in die Vollen geht und wir nur noch Windows Phones, passend zu den Computerlösungen bekommen, damit es einheitlich bleibt. Man kann nur hoffen, dass es dann auch gute Hardware gibt 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.