Kantar Worldpanel: Android steigert Marktanteil in Europa auf über 75 Prozent

Kantar_Mai_2016_SmartphoneKantar Worldpanel hat neue Zahlen zur Smartphone-Verteilung für den Dreimonatszeitraum bis Ende Mai vorgelegt. Android konnte im Vergleich zum Vorjahr in Europa (EU5, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien) noch einmal um sechs Prozent zulegen und steht somit bei einem Anteil von 76,5 Prozent. In China sieht es für Android noch besser aus, fast vier von fünf Geräten waren in diesem Verkaufszeitraum dort mit Android bestückt. In den USA erreicht Android in den drei Monaten 68,5 Prozent Marktanteil. Ganz klare Verhältnisse nach Betriebssystem also.

kwp_mai_16

Sieht man sich aber bei den Herstellern um, zeigt sich auch, wie sich die Android-Hersteller um die Anteile bemühen müssen. Apple ist hier in Europa (EU5), den USA und China auf dem zweiten Platz, in Großbritannien, Frankreich, den USA und China konnte sich sogar das iPhone SE (im Bewertungszeitraum noch nicht lange auf dem Markt und mit Lieferschwierigkeiten) bereits einen Platz in den Top 10 der meist verkauften Smartphones sichern.

In Europa (EU5) ist Huawei mit einem Wachstum von 7,4 Prozent im Jahresvergleich nun auf dem dritten Platz, verantwortlich für 12,5 Prozent der Smartphone-Verkäufe. In Italien und Spanien ist Huawei am stärksten, knapp 21 Prozent der Smartphone-Verkäufe fallen auf die Chinesen zurück. Das P8 Lite ist dabei das am besten verkaufte Smartphone. Wo es Gewinner gibt, gibt es bekanntlich auch Verlierer.

In den beiden Ländern, in denen Huawei am stärksten ist, muss Samsung die stärksten Einbußen hinnehmen. Allerdings bleibt Samsung trotz dieser Verluste immer noch der Top-Android-Verkäufer. In Deutschland ist das Unternehmen zum Beispiel fast für die Hälfte aller verkauften Smartphones verantwortlich, Huawei und Apple streiten sich hier um den zweiten Platz.

Android hat also weiterhin nichts zu befürchten. Groß ändern wird sich da nicht viel, allerdings könnte es sehr interessant werden, wie sich die Anteile verschieben, sollten die Hersteller tatsächlich einmal Android den Rücken kehren und auf eigene Systeme setzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Der Vorteil bei Android ist eben die große Auswahl im Einsteiger- und Mittelsegment. Otto-Normalnutzer/Masse kriegt im Bereich bis max. 200€ ausreichend potente und vielfältige Geräte. Der geht doch dann nicht (mehr) los und kauft bei Apple für ab 489,00€ (iPhone SE). So einfach erklären sich die Zahlen. Gut so.

  2. Da kann man Google nur gratulieren. Trotz aller Probleme, die es bei Android insbesondere bezüglich der Update-Politik gibt.

  3. Wolfgang Denda says:

    „sollten die Hersteller tatsächlich einmal Android den Rücken kehren und auf eigene Systeme setzen.“
    Windows Phone, Tizen und Blackberry 10 ist ja ein voller Erfolg geworden, da hast du völlig recht.

  4. Wolfgang Denda says:

    .

  5. In Spanien ist Android sogar schon bei 93 %.

  6. „Android hat also weiterhin nichts zu befürchten. Groß ändern wird sich da nicht viel, allerdings könnte es sehr interessant werden, wie sich die Anteile verschieben, sollten die Hersteller tatsächlich einmal Android den Rücken kehren und auf eigene Systeme setzen.“

    Da wird nichts passieren außer das die Geräte floppen, Samsung wird das mit Tizen bald erfahren. Selbst BBOS10 floppt obwohl das sogar Android-Apps bietet 😉

    Von WP müssen wir gar nicht mehr anfangen das OS ist im Consumer-Bereich tot.

  7. Ja, selbst Blackberry stellt keine Geräte mit BB10 mehr her, sondern wird in Zukuft voll Auf Android setzen.

    Und der Marktanteil des Apple-Nischensystems iOS sinkt international weiter.

    Die Zeiten von proprietären, herstellerabhängigen und geschlossenen Systemen geht gottseidank zu Ende. Wir haben halt nicht mehr 2007. Und das ist gut so.

  8. Naja es ist nicht so das ich kein drittes System befürworten würde, aber MS schafft es mit WP leider nicht, dabei haben sie fast nur ein Design Problem…ist echt schade

  9. Ein Designproblem hat das altbacken unflexible iOS doch auch. Aber Windows Mobile hat zusätzlich noch ein Akzeptanz- und App-Problem. Henne und Ei.

  10. Aha, laut vorigem Bericht lässt Apple also laut Gartner am PC-Markt deutlich Federn, fällt sogar hinter Asus zurück und liegt nur mehr knapp vor Acer.

    Und wie schon seit vielen Quartalen kennt auch der Marktanteil im Smartphone-Bereich nur eine Richtung für Apple, nämlich stark nach unten.

    Scheint irgendwie nicht so rund zu laufen für diesen Spielzeughersteller.

  11. Die User wollen eben freie Wahl. Bei der Hardware und bei der Software. Und die gibt es bei Apple halt nicht.

    Im Gegenteil: Das Geschäftsmodell von Apple basiert ja gerade auf Inkompatibilität und darauf, dass die Gefangenen im geschlossenen Ökosystem keine freie Wahl mehr haben. Weder bei der Hardware noch bei der Software.

  12. Süß, wie die Apple Hater schon Selbstgespräche führen, weil kein Fanboy darauf einsteigt

  13. Thomas Müller says:

    @HO,

    wollte ich auch gerade schreiben. Ist doch lustig, mal sehen was noch so kommt. 🙂

  14. Na, jetzt sind ja doch 2 Appelfanboys drauf eingestiegen. 😀

    Aber freut mich, dass das offenste unter den marktrelevanten mobilen System das Rennen gemacht hat. Für den Verbraucher ist das eine gute Nachricht.

  15. @george
    naja, nicht wirklich darauf eingestiegen weil nicht darauf geantwortet.

    solange es mindestens zwei systeme am markt gibt und beide gleichbedeutend von den entwicklern behandelt werden, ist es für den verbraucher gut. ein drittes system wäre noch besser, aber da machen die app-entwickler wohl nicht (siehe windows und bb10).

    beide systeme haben vor- und nachteile. android ist offen, dafür hat man mit den updates seine sorgen und auch um die sicherheit muss man im auge haben. iOS ist theoretisch durch die alternativlosigkeit des appstores im nachteil, in der praxis gab es jedoch noch keine eine app, die fehlte. die geschlossenheit des systems ist für mich persönlich vielmehr der vorteil von iOS, da ich aus sicherheitsgründen nur noch mit iOS meine bankgeschäfte mache (es gab noch nie ein sicherheitsproblem bzgl. banking und iOS). der nachteil, ist, dass es nur einen „hersteller“ gibt und damit meine ich nicht das hardware-angebot, sondern dass es nicht eine zweite Firma gibt, die iOS so anpasst und den kunden anbietet, wie sie es für richtig halten… es entscheidet halt nur apple, wie iOS aussieht bzw was es bietet.

  16. Aha, der HO und der Thomas Müller haben schon ihr weinerliches Määäh abgesetzt.

    Fehlt noch der Kalle, dann ist die Schafherde so langsam komplett.

  17. @kirk
    ja, mittlerweile sind wir nur noch zu dritt. der marktanteil ist schuld. und morgen sind auch wir nicht mehr da, weil apple dann pleite ist.

  18. „morgen sind auch wir nicht mehr da, weil apple dann pleite ist.“

    Du redest zwar in der Regel viel Blödsinn daher und die zeitliche Dimension deiner Aussage ist natürlich zugespitzt formuliert, aber wenigstens schätzt du es dieses eine Mal richtig ein, wohin die Reise (Umsatz/Marktanteil/Aktienkurs) des angebissenen Apfels in den nächsten Jahren geht.

  19. Wolfgang Denda says:

    @Kirk
    Fehlende Konkurrenz verdirbt die Preise. Monopole verderben den Charakter. Allein aus diesem Grund ist das nicht zu begrüßen. Mal abgesehen davon dass das Wunschdenken ist, genauso wie nach eurere Denke Linux sich auf dem Desktop seit Jahren durchsetzt.

    Außerdem könnte man dann nicht mehr zu einem funktionierenden Gerät wechseln, wenn, wie jetzt gerade, die Android 6 Firmware so dermaßen shice ist, dass ich mein Three erst mal stillgelegt habe. Mit dem zuverlässigen, aber langweiligen Iphone 6 Plus kann wenigstens die tägliche Arbeit erledigt werden.

    Mal sehen, was für lächerliches Geschwafel von eurer Seite noch kommt, lustig ist dieses Fanboygehabe allemal.

  20. ich hätte jetzt eigentlich gedacht, dass die daten vor 2015 zeigen, dass iOS in deutschland deutlich marktanteile verliert… aber tatsächlich sieht es im vergleich zu 2013 und 2014 so aus..

    2013
    andr 77,9
    ios 13,7

    2014
    andr 80,8
    ios 12,0

    2016
    andr 77,7
    ios 15,2

    naja, langfristig verlieren die natürlich durch die billig konkurrenz …und auch die weltweiten absatzzahlen wachsen nicht mehr, aber bis zur pleite müsst ihr wohl noch 20-30 jahre warten

  21. Wolfgang Denda says:

    @HO
    Apple hat in seiner Zielgruppe (HighEnd Smartphones) deutlich über 80% Marktanteil. Der Rest kommt von Samsung.

    Es ist doch im Grunde völlig belanglos, wieviel hundert Anbieter sich gegenseitig im Low-Cost Bereich Konkurrenz machen, und dabei nichts verdienen. Oder sich in der Mid-Range gegenseitig die Füße platt treten. Die Gewinne bleiben bei Samsung und Apple.

    Apple macht im Smartphonebereich immer noch über 90% der Gewinne, den Rest teilen sich *alle* Androidhersteller. Weshalb die Hackenbeisser hier immer besonders lächerlich wirken.

  22. „Fehlende Konkurrenz verdirbt die Preise. Monopole verderben den Charakter. Allein aus diesem Grund ist das nicht zu begrüßen. Mal abgesehen davon dass das Wunschdenken ist, genauso wie nach eurere Denke Linux sich auf dem Desktop seit Jahren durchsetzt.“

    Ach, Denda, denktst du das Zeug eigentlich durch, das du so absonderst, oder tippst du das einfach so ein?

    Gerade bei Android gibt es keine fehlende Konkurrenz, hier sieht man wie die Preisbildung auf einem funktionierenden Markt abläuft.
    Die Preise sind eben gerade bei Apple durch die draufgeschlagene Deppensteuer besonders hoch.

    Dass du mit Android nicht zurecht kommt, liegt am ehesten daran, dass sich das größte Problem meist vor dem Gerät selbst befindet. Also einfach mal in den Spiegel schauen, dann siehst du sofort woran es scheitert.

    Wenigstens hat sich bei dir die Erkenntnis durchgesetzt, dass das iPhone 6 genaus eines ist, langweilig.

    Und Linux hat sich bereits durchgesetzt. Es wird nur der Desktop immer irrelevanter, aber als Grundlage von Android ist Linux auf den genutzten Geräten bereits lange die Nummer 1 (noch weit vor Microsoft).

    Wie sehr sich die sinkenden Absatzzahlen in die bisher hohen Gewinnmargen von Apple schneiden werden, wirst du in den zukünftigen Quartalszahlen noch genau begutachten können.

  23. Wolfgang Denda says:

    @Bart
    Ich lese gerade die Jammerthreads bei Oneplus und Sonymobile, aber zum Glück hast du die Weisheit gepachtet. Danke! Wenn du sagst, das sind alles Unfähige, muss es doch stimmen. LOL Ein zusammengeklauter Kernel macht eben noch kein gutes System.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.