KaiOS: Mozilla wird Partner

Ein bisschen witzig: KaiOS haben vielleicht einige von euch schon gehört. Die Macher des Betriebssystems für „smarte Feature Phones“ haben einen neuen Partner. Dass man einen neuen Partner hat, ist im Grunde natürlich klasse und nicht witzig, aber es handelt sich dabei um Mozilla. Das Betriebssystem KaiOS entstammt nämlich einem Fork des 2016 eingestellten Firefox OS von Mozilla und wurde 2018 dank einer großen Investition von Google sogar um den Google Assistant erweitert. Mozilla stellte also Firefox OS ein, KaiOS Technologies erstellte einen Fork für Feature Phones und nun ist Mozilla wieder als Partner an Bord. Unter anderem soll die Partnerschaft zur Verbesserung der Gecko Engine für KaiOS führen. Ebenso gehört eine bessere Unterstützung von PWA (Progressive Web App) und WebAssembly zu den Plänen. Wer alles wissen will, der findet hier die Ankündigung.

Mozilla freut sich über die Partnerschaft mit KaiOS, einem Unternehmen, das unser Engagement für ein Internet, das alle Völker der Erde einschließt, teilt. Eine Version von Gecko, der Implementierung der Web-Plattform in Firefox, wird derzeit von KaiOS verwendet, um das Web auf ihren Geräten darzustellen. Diese Partnerschaft wird dazu beitragen, dass KaiOS eine robuste und sichere Web-Plattform bleibt, indem sie ihre Version von Gecko auf den neuesten Stand bringen und sie mit den neuesten Funktionen, Website-Kompatibilität und Sicherheitsfixes auf dem neuesten Stand halten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. So funktioniert doch Open Source. Man kann alles Forken und es eventuell besser machen

  2. Der mit dem Aluhut says:

    Zum testen wäre für mich ein solches Phone sehr interessant. Wenn meine minimalistischen Bedürfnisse damit abgedeckt werden, käme solch ein Phone für mich als kompletten Ersatz für ein Android-Phone in Frage, wo ich ausser Browser und E-mail kaum weitere Apps nutze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.