Kabelloses Nexus-Ladegerät nun im deutschen Google Play Store

Solltet ihr euch berufen fühlen, für euer Nexus-Gerät das kabellose Nexus-Ladegerät (alberner Produktname, da ja nicht kabellos) kaufen zu wollen, so ist nun der beste Zeitpunkt. Seit heute steht der drahtlose Lader auch im deutschen Google Play Store zur Verfügung, Google möchte für das kleine Energie-Gadget 39,99 Euro von euch haben, derzeit kommt noch einmal 10,99 Euro an Versand dazu, sodass ihr bei knapp über 50 Euro dafür landet. Mit dem kabellosen Nexus-Ladegerät lassen sich Nexus 4, Nexus 5 und Nexus 7 (2013) aufladen. Alternative Lader findet ihr bei Amazon für rund 30 Euro.

Nexus

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. 50€ für ein Ladegerät … naja 20€ hatten es glaube auch getan 🙁

  2. Funktioniert das auch mit der Nexus 5 Schutzhülle?

  3. Wenn Qi zum Einsatz kommt, wäre es ja günstiger als das Nokia-Zubehör.

  4. Das Ladegerät ist nicht kabellos. Die Überschrift muss heißen „Ladegerät für kabelloses Laden des Nexus 7“. Die Bezeichnung des Herstellers ist Quark.

  5. @Davekk: Wenn du die Schutzhüllen aus dem Play-Store meinst: Ja, die Hüllen sind so konzipiert, dass auch das kabellose Aufladen funktioniert. Das ist soweit ich weiß auch Qi, insofern gibt es auf jeden Fall günstigere Alternativen.

    Ob damit zu rechnen sein wird, dass das Zubehör auch mal bei Media Markt/Saturn (wie auch die Nexus-Geräte selbst) angeboten werden? Wäre natürlich wünschenswert, sofern der Preisaufschlag dann nicht gleich so hoch ist, wie es jetzt die Versandkosten sind.

  6. Ob ich ein Netzteil mit Kabel an mein Gerät anschließe, oder mein Gerät auf ein Netzteil mit Kabel auflege…in beiden Fällen habe ich ein Kabel, einen Anschluss der direkten Kontakt benötigt und habe damit mein Gerät während des Ladevorgangs an einem bestimmten Ort gebunden….was bringt mir dieses kabelgebundene kabellose Netzteil nochmal?

  7. Gerade heute wieder welche auf Ebay für 18,- bestellt. Nicht wirklich schlechter imho. Wer ein wenig mehr Info haben möchte: https://plus.google.com/u/0/107245212387245535534/posts/j2sFkDN14tq

  8. Das heißt, im Nexus 4 ist schon die Fähigkeit zur Induktionsladung eingebaut, aber es hat ein Jahr gebraucht, ein entsprechendes Ladegerät rauszubringen? ô.O

  9. ich bau mir ein qi Ladegerät in meinen Schreibtisch dann habe ich wirklich kein Kabel mehr 😀

  10. @Georg: Die Fläche für dieses Ladegerät ist natürlich ziemlich klein, aber überlege mal ein Ladepad mit der größe eines Nachttisches. Dann legt man das Gerät einfach auf dem Nachttisch ab und muss nichts anstecken.

  11. Ich benutze mein Nexus 4 auch gerne mal für WhatsApp etc wenn es am Kabel hängt was mit einen Qi-Ladegerät nicht geht, da es dann auf der Fläche herumwackelt oder jedes Mal neu anfängt zu laden. Nein danke, ich bleibe Oldschool…besonders bei dem Preis.

  12. @Florian:

    Nein, in den Staaten gab es für das 4er auch ein entsprechendes Gerät, nur hat es Google nicht geschafft dieses auch in Deutschland zu vertreiben.

  13. Ist bestellt. Wird es das Gadget irgendwann auch mal im Einzelhandel geben? 10,99 ist natürlich schon ein stolzer Versandpreis.

  14. Frage mich ob ihr alle bestellt habt ohne vorher die Beschreibung zu lesen.
    Dort ist nämlich ein USA/Kanada Netzteil angegeben.
    Mich würde interessieren ob die Beschreibung nur kopiert wurde 😀

  15. @ checks0n – das stimmt, die haben einfach den Text kopiert 😉

  16. Hab mir vor Kurzem das N72013 bestellt. Ich vermisse aber jetzt schon das meiner Meinung nach geniale Asus Lade-Dock des N72012. Das neue N7 hat ja bekanntermaßen nicht mehr die 4 Kontakte (2 für +/- , 2 für Audio) an der linken Seite. Die Kombi N72012/Asus-Dock macht sich einfach klasse auf dem Sideboard, bzw. Stereoanlage und die Musik von PlayMusic, TuneIn, AmazonCloud oder Deezer landet dort dank 3,5-Klinke~Cinch in bestem Sound. Das Dock (samt dem 2012er) hab ich aus lauter Vorfreunde auf das 2013er aber schon meinem Sohn versprochen – Pech für Egon.
    Das hier vorgestellte Ladepad ist ein Witz! weniger technisch, aber allemal optisch.

  17. Ja, aber hier geht es auch nicht um eine Dockingstation für Audiokram, sondern ausschließlich um ein „wireless“ Ladegerät. Ich brauch kein 3,5 Klinken-Gedöns für eine Audioverbindung.

  18. Netzteil mit 9 W, 1,8 A AC (nur zur Verwendung in Kanada und den USA)

    @checksOn

    Ich glaube, auch aufgrund des hohen Versandpreises, das es aus den USA versandt wird und damit auch das Netzteil aus den USA dabei hat. Ansonsten kann ich mir 11€ Versandkosten nicht erklären.

    Wer aber trotzdem zuschlagen will, ich habe es mir direkt beim Launch in den USA importiert. Der Stecker passt hier nicht, allerdings reicht ein einfaches Eurokabel aus. Das kann anstatt des Steckeradapters in das Ladegerät gesteckt werden, funktioniert einwandfrei.

  19. Ich bezweifle, dass es aus den USA versendet wird. Beim Nexus 5 waren die Versandkosten auch nicht gerade niedrig – das kam bei mir aus den Niederlanden. Man darf halt nicht die Versandkosten von der DHL mit den Versandkosten von UPS aus dem Ausland nach Deutschland vergleichen.

  20. Das Zubehör kommt mal wieder wie üblich viel zu spät auf den Markt und der Preis ist ebenfalls sagen wir mal sehr ambitioniert.

  21. Ich kann doch theoretisch auch das Ladekabel vom Nexus 7 2013 nehmen das bei mir immer eingesteckt ist und nutze es fürs Nexus 5. Also hätte ich mit dem hier genannten Ladegerät gar keinen Vorteil. Ooehfne

  22. Ich habe jeweils zwei günstigere Alternativen (easyacc) in meinen Nachtisch und den meiner Freundin verbaut. So hat man wirklich keine Kabel mehr 😉 einfach von unten soviel weggehobelt wie möglich (bei dem ikea Kram reicht auch ein Messer ;-)) und dann gefreut als die Induktionsladung durch ca 5mm Holz noch unsere Handys erreichte 🙂

    Kann ich jedem empfehlen!
    Viele Grüße,
    Tobi

  23. Ich hab seit ein paar Wochen das hier von Amazon gekauft: http://www.amazon.de/gp/product/B00CTT7G7U/ref=oh_details_o07_s00_i00?ie=UTF8&psc=1
    Lädt mein Nexus 4 und das neue Nexus 7 ohne Probleme, auch mit Schutzhülle. Hat zwar ein wenig gedauert bis es da war da es von Shanghai kommt, aber kostet auch nur knapp 30€. Bin total zufrieden damit.

  24. Wer umgestiegen ist von nexus 4 kann auch das ORB weiter benutzen beim 5er. Funktioniert sogar noch ein Stück rutschfreier.

  25. Das von Stefan genannte hat den Nachteil, dass es sich bei 100% Aufladung beim Nexus 4 abschaltet. Liegt das Nexus 4 lange drauf, ist der Akku irgendwann leer. Ich habe das ähnliche Modell, das klein und rund ist und dachte nicht, dass das so schlimm wäre. Jetzt würde ich eher das bessere Modell nehmen: http://www.amazon.de/Induktives-Ladeger%C3%A4t-EasyCHEE%C2%AE-T300-Induktionsspulen/dp/B00GXLDSHM/ref=wl_it_dp_o_pC_nS_nC?ie=UTF8&colid=21G8Y75Z4PYFG&coliid=I1P0714YMBM4D8

  26. Nur um die Sache hier nochmal rund zu machen. Heute habe ich das Ladegerät bekommen: Google liefert einen Anschluss für deutsche Steckdosen mit. Also nicht „only US“ wie Anfangs gedacht.

    • Hallo Dominik, danke für den Hinweis. Mir reicht ja eigtl. eins ohne Ladegerät, ich habe daher das bestellt, was ich im vorigen Kommentar verlinkt habe. Ich schicke es aber gleich wieder zurück, weil es mir viel zu laut ist. Es liegt bei mir auf einem Beistelltisch neben der Couch und es macht Klackgeräusche, wenn es in Standby ist, und fiept/zirpt, wenn es lädt. (Die Erhaltungsladung klappt immerhin auch mit dem Nexus 4, wenn der akku beo 99% ist, lädt es sofort wieder auf. Das kann mein bisheriges kleines runder Moyo-Ladegerät leider nicht.)

      Dann bestelle ich evtl. doch mal das aus dem Play Store. Denn ein anderes vernünftiges, das zusammen mit dem Nexus 4 funktioniert und auch nicht allzu riesig / unelegant, habe ich bisher nicht gefunden. (Am liebsten würde ich das Smartphone ja schräg aufrecht stehend laden können. Nunja…)

      Kannst du was zur Lautstärke sagen? Bei meinem Moyo-Qi-Ladegerät (klein und rund, auch via Amazon gekauft) höre ich allenfalls was, wenn ich das Ohr direkt drüber halte, d.h. das ist okay. Vielen Dank!

      Liebe Grüße, Keks

      • Wenn kein Gerät auf dem Ladepad liegt hört man sowohl am Netzadaper als auch vom Ladepad absolut nichts. Bei aufgelegtem Smartphone ist ein sehr leises rythmisches Zirpen zu hören, wenn man direkt das Ohr am Ladepad hat. Das Netzteil ist weiterhin absolut still. Ich denke, die Geräusche sind sogar auf dem Nachttisch zu vernachlässigen und stören nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.