Kabel Deutschland: Öffentliche WLAN-Hotspots für 15 deutsche Großstädte

Bis Ende des Jahres nimmt der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland nach eigenen Angaben mindestens 200 öffentliche WLAN-Hotspots in über 20 deutschen Städten in Betrieb. 15 dieser künftigen WLAN-Städte kündigte der Kabelnetzbetreiber bereits heute an.

Kabel Deutschland

[werbung]

In den folgenden deutschen Großstädten können Bürger und Besucher künftig kostenlos über mehr als 200 öffentliche WLAN-Hotspots von Kabel Deutschland surfen:

Braunschweig, Bremen, Dresden, Erfurt, Hamburg, Hannover, Kiel, Leipzig, Magdeburg, Mainz, Oldenburg, Osnabrück, Rostock, Saarbrücken und Trier.

Weitere WLAN-Städte werden in Kürze bekannt gegeben. Kabel Deutschland plant darüber hinaus, das öffentliche WLAN-Angebot künftig noch auf weitere Orte auszudehnen. In den letzten Wochen gingen zudem bereits über 300 öffentliche WLAN-Hotspots in rund 70 bayerischen Städten und Gemeinden online.

Zuvor wurde das WLAN-Angebot erfolgreich in Berlin und Potsdam getestet. In Berlin loggen sich zum Beispiel pro Monat rund 1,5 Millionen Nutzer in das WLAN-Netz von Kabel Deutschland ein, das aus 100 öffentlichen Hotspots besteht. Ab wann die WLAN-Hotspots in den einzelnen Orten aktiv sind und wo sie sich genau befinden, wird über die regionalen Medien in den einzelnen WLAN-Städten angekündigt.

Jeder Nutzer in den WLAN-Städten kann pro Tag zunächst 30 Minuten kostenfrei surfen. Kabel Deutschland denkt zudem über die Einführung von Bezahloptionen nach. Kabel Deutschland-Kunden, die sich mit ihrer Kundennummer im Kundenportal anmelden, können die Hotspots aller WLAN-Städte rund um die Uhr nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Carlin Hush says:

    Das freut den Kabel-Deutschland-Kunden. Wäre jetzt nur noch ein Hotspot in der Nähe…

  2. Black_Eagle says:

    Ob die ihre Hotspots auch drosseln? 😀

  3. Vielen Dank dafür 😀 30min kostenloses und schnelles Internet sind echt wirklich gut. Hoffentlich wird der Wettbewerb dadurch mal etwas angeheizt!

  4. Das sind doch mal gute Nachrichten. Freie WLAn zieht meiner Meinung nach auch Touristen in eine Stadt. Das Stadtleben wird dadurch modern und attracktiv für potenzielle Interessenten, die eine Stelle bei einem Unternehmen in der Region/Stadt suchen.

  5. KD hat dazu sogar eine App, welche ich bereits seit 2 Jahren nutze. Es funktioniert meistens. Man muss halt darauf achten ob es indoor oder ein outdoor hotspot ist.
    hier der link zur App im Appstore: https://itunes.apple.com/de/app/kabel-e-mail/id490687630?ls=1&mt=8

  6. Nur 30 km von mir weg in Inzell ist einer aktiv. Werde ich demnächst mal ausprobieren. 🙂

  7. „Kabel Deutschland-Kunden, die sich mit ihrer Kundennummer im Kundenportal anmelden“

    Muß man K Kunde mit Kabelinternet sein, oder reicht DigitalTV Kunde ohne Internet?

    Danke

  8. Christian S. says:

    Solange man sich in die WLAN Netze, sei es Telekom, Fon oder KD immer noch umständig über das Formular oder über die App einloggen ist, bringt es für mich keinen praktischen Nutzen am Smartphone. Da bin ich dann zu bequem und gehe lieber über UMTS rein.
    Ausnahme ist natürlich man hat ein WiFi Tablet, Laptop im Café oder sitzt am Bahnhof rum. Aber Ziel sollte es doch sein dass die Funknetze entlastet werden und man per Handy einfach und automatisch connected.
    Ich verstehe nicht warum der Login nicht über ein Zertifikat auf dem Handy gespeichert werden kann. Bei jeder Universität ist das schon lange üblich und funktioniert perfekt.
    Man loggt sich automatisch ein, ist wie wenn man zuhause im Heimnetzwerk surft. Korrigiert mich wenn ich falsch liege und es mittlerweile schon so funktioniert.

  9. Auch wenn Lindau eins der technisch zurückliegenden Städte ist, haben wir die Hotspots auch schon! Zwar nicht flächendeckend aber doch einige.

  10. Christian S. says:

    Hat schon jemand Fon – WLAN to go im Einsatz?

  11. @ Christian S.

    Ich habe WLAN to go von beginn an im Einsatz. Nach ein paar Startschwierigkeiten mit der Rechnung (Nutzung von Hotspots wurde in Rechnung gestellt) klappt das einwandfrei, ich benutze die Hotspot-App der Telekom

  12. Guten Tag !
    Dann hat sich mein Umstieg von der Telekom zu KD ja vielleicht doch gelohnt; wenn jetzt die Telekom meine alte Festnetznumer noch rausrückt … !
    (Telekom 50.000 – KD 100.000, der Upload dauert jedoch mindestens 30-40% länger !)
    „Hannover, das Universum im Norden „!

  13. ja toll…diese geuzhälse, nur 30 minuten frei -.- total bekloppt………

  14. Birdy aus Bremen says:

    Flächendeckende Hotspots gibt es von der Telekom schon seit 6-7 Jahren. Jetzt kommt Kabel Deutschland um die Ecke und will das Rad nochmal neu erfinden. Mit 30 Minuten kostenlosem Internet.
    Bin gespannt, wo sie die Dinger hinbauen wollen.
    Die Telekom geht mit ihrem „WLAN to go“ in den neuen Routern den richtigen Weg.

  15. In Berlin nur 100 Hotspots, in Braunschweig gleich 200? Alle Achtung!

  16. Gemessen und gewogen und für`n ….
    Schlechter als das was Telekom und Co anbieten.
    Fazit: doch lieber Telekom, gerade wenn ich mir anschaue welche Optionen der Konzern bietet und wie klein das Angebot ist. Schon fast lächerlich. Wenn man dann noch in der Presse die Gewinnwarnung von Kabel Deutschland liest (also Trend massiv abwärts), erkennt jeder schnell wer zwar mal alt und verstaubt wirkte, aber mittlerweile doch immer mehr zu überzeugen weiß und das sind dann die Jungs aus Bonn.
    PS: das sagt jemand, der selber mal bei E+ war (mittlerweile eine totale Katastrophe) auch bei Kabel und jetzt echter Fan der Telekom ist!

  17. Puh mittlerweile geht’s sogar hier in Schweinfurt ab. Hotspots so weit das Auge reicht. Fast schon flächendeckend. Klasse wenn man zudem schon Kunde ist.