Jing: Screenshots und Screencasts erstellen

Oha, schon zweieinhalb Jahre her, als ich mir Jing das erste (und bis dato letzte) Mal angesehen hatte. Dank Björn und seinem Beitrag „Jing und Twitter“ bin ich mal wieder dazu gekommen Jing zu installieren. Kann man ja „mal eben“ machen. Im Gegensatz zu 2007 steht Jing aus dem Hause Techsmith nun nicht nur für Windows zur Verfügung, sondern eben auch Mac OS X.

Bildschirmfoto 2009-12-09 um 14.13.13

Die kostenlose Version „glänzt“ allerdings immer noch mit den gleichen Features: Erstellen von Screenshots im PNG-Format und das Mitschneiden von Screencasts bis zu einer Länge von fünf Minuten im SWF-Format.

Neben dem Erstellen von Screenshots bringt Jing auch einen einfachen Editor mit. In diesem könnt ihr Bilder brschriften oder mit bunten Pfeilen verzieren:

Bildschirmfoto 2009-12-09 um 14.15.37

Des Weiteren können Screenshots getwittert, ge-flickr-ert und per FTP hochgeladen werden:

Bildschirmfoto 2009-12-09 um 14.18.11

Die Screencasts lassen sich mit und ohne Audio aufnehmen, wie bereits erwähnt allerdings nur mit bis zu fünf Minuten Länge. Aber das sollte oftmals reichen, oder?

Mein Kurzfazit: definitiv keine Software die man haben muss, aber definitiv eine die man manchen Menschen ans Herz legen sollte. Ich habe schon oft E-Mails mit 10 Megabyte Bitmaps bekommen – aber wer kennt das Problem nicht?. Jing ist einfach zu bedienen, ist auf das Wesentliche reduziert und läuft bei mir wirklich rund.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Hatte ich auch schon auf dem Rechner. Besser gefällt mir aber der online ScreenToaster.

  2. Geile Screenshot Software für Linux ist übrigens „Shutter“:
    http://david-strohmayer.net/?p=692

    Die Screencast Funktion find ich aber super! Gibts da extra für diesen Zweck eine gute freie Software? Brauch was, kenn aber nix

  3. ACH! ScreenToaster scheint das ja zu können…

    DANKE Stefan & Caschy!

  4. brschriften

  5. @all: Screentoaster habe ich auch genutzt, ABER die neue Version ist teilweise buggy (unter XP und 7) und manchmal ist Java einfach etwas überfordert. Da arbeitet die Jing weitaus stabiler!

    @caschy: By the way, hab für Morgen den jing-Artikel in WordPress gesetzt also nicht wundern.

  6. Jing ist für uns seit 2 jahren DAS Tool um Screenshots und Anleitungen zu erstellen. Quick n dirty 😉

  7. Danke, gleich mal ausprobieren…

  8. Ich kann BB FlashBack Express empfehlen, hat in der freien Version deutlich mehr Funktionalitäten.
    http://www.bbsoftware.co.uk/BBFlashBack_FreePlayer.aspx?cc=true

  9. was Screenshots alleine angeht, so finde ich Hardcopy auch gut:
    http://www.info.hardcopy.de/
    Jing werd ich aufjedenfall mal ausprobieren, danke für die Programmvorstellung 🙂

  10. ich werfe mal eine Alternative zu Screentoaster hier rein:
    http://goview.com

    Jedoch noch BETA. 🙂

  11. Screen taoster erfüllt seinen Zweck aber schade dass es nicht mehre Monitore unterstützt

  12. Caschy, evtl. solltest Du im Artikel noch erwähnen, das man das Teil nicht starten/nutzen kann, wenn man keinen Account bei Screencast.com hat oder bereit ist (zwangsweise) anzulegen.

    Allein deswegen für mich schon ein klarer Fall für den Rundordner.

  13. SonicHedgehog says:

    Jing war für mich lange Zeit das Tool, wenn ich mal jemanden schnell etwas per Screenshot erklären wollte. Leider verbraucht es (hat sich seit jeher nicht geändert) eine Menge an RAM, was sich aber schon wirklich bei mir auswirkte. Schade, aber ein Klasse Programm.

  14. Jing hat Style 🙂 Süsse kleine Sonne, hübsche Programmfenster und die Werbung für Pro ist schlicht. Aber ja, für Screencasts gibts bestimmt besseres.

    Ältere Mitarbeiter mögen keine Screencasts, weil da bewegt sich ja alles… gibt es noch andere ernst zu nehmende Screenshot-Programme?
    Hardcopy ignorier ich weil zwar gut, aber hässlich. Ich mag keine hässliche Software 😉

  15. Ich bleibe Camtasia und SnagIt treu. Seitdem es damals kostenlose Keys gab, nutze ich nichts anderes mehr!

    Wink wurde mir auch mal empfohlen!

  16. @big_ben191
    Kann ich bestätigen.

    Das ist für mich das absolute NOGO einer APP.
    Ist bei mir gleich wieder runtergeflogen …

    Ich lebe mit PRINTKEY2000 (http://www.geocities.com/~gigaman/) ganz gut, auch wenn es das nimmer gibt …

  17. Kann mir jemand sagen, warum in dem Wikipedia Artikel über Screencasts der VLC Media Player als Software zum Erstellen von Screencasts aufgeführt ist? Habe ich was verpasst? Diese Funktionalität war mir bisher nicht bekannt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.