Jimdo bringt Android-App an den Start

Aus Hamburg kommen die Jungs von Jimdo, die seit Jahren den gleichnamigen Web-Baukasten anbieten – und eben jene haben nun eine neue App an den Start gebracht. Die neue Jimdo-App wurde speziell für Android-Geräte entwickelt und verbindet das aus dem Web bekannte Jimdo-Bedienprinzip mit den Vorteilen der Android-Geräte.

Nexus+Composite+WebView

Um Webseiten-Inhalte wie Texte oder Überschriften direkt auf dem Smartphone oder Tablet zu bearbeiten, müssen diese nur angetippt werden. Ebenso können Android-Nutzer Bilder aufnehmen und direkt in die Webseite einfügen oder bestehende Bilder aus dem Fotostream hochladen. Neben den wichtigsten Funktionen wie dem Hinzufügen von Bildern, Texten oder Überschriften ist auch das Erstellen von neuen Blog-Artikeln oder das Ändern der Seitenstruktur und Navigation über die Jimdo-App für Android möglich. Laut Jimdo gibt es momentan 12 Millionen bestehende Webseiten.

[appbox googleplay com.jimdo]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich will ja hier nicht wie Loretta klingen, aber bei den „Jungs“ arbeiten übrigens durchaus auch ein paar Mädchen. Allerdings hätte ich nicht gedacht, dass eine Firma für Website-Baukästen derart viele Leute beschäftigt: http://de.jimdo.com/%C3%BCber-jimdo/jimdo-team/

  2. Also der Aufbau und die Umsetzung der App sieht auf den Screenshots schonmal nicht so einladend aus für mich :/
    Aber ich bin wie Troy auch verwundert wie viele Leute da arbeiten. Nun gut, vielleicht ist dieses riesige und weltweit agierende Unternehmen an mir vorbeigegangen.

  3. General Failure says:

    Bei Jimdo denke ich immer an das MomMe: http://www.museum-of-modern-mett.de

    Ist bei denen so ein Ritual für das gemeinsame Frühstück.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.