Jetzt aber! Mit mobilem Google+ einen Hangout starten

Jetzt könnte die mobile Version von Google+, beziehungsweise dem Messenger noch wertvoller für einige werden, denn ab sofort können mit der Version auch Hangouts initiiert werden. Im Chat werden die dazugehörigen Symbole zum Switch in den Hangout direkt angezeigt und mit einem Klick ist man von Text und Foto in Richtung Video gegangen.

Die neue Version, die diese Funktion mit sich bringt, wird in den nächsten Tagen für Android und iOS ausgerollt. In Zukunft werden sich die Web-Hangouts auch aufzeichnen lassen, dies aber nur am Rande 😉 Alles zu den Änderungen auch im Google Blog. Tja, mal sehen, vielleicht nutze ich das in Zukunft ja mal mit lieben Menschen. Face to Face ist ja immer noch was anderes…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Schöne Sache. Inzwischen nutze ich Hangouts deutlich lieber als Skype und Co. Ein weiterer Vorteil könnte sein dass die Google Applikationen meist sehr effizient bezüglich des Akkuverbrauches sind.

  2. Wenn ich jetzt noch eine bessere Netzabdeckung hätte…O2 ist leider meistens recht langsam 🙁

  3. Sehr sehr schön. Da freue ich mich richtig drauf.

  4. Google+ ist recht gut und Praktisch, aber sind noch viel wenige da!

  5. Das kommt auch noch dazu. Ich habe bis jetzt vielleicht 10 Leute da die ich persönlich kenne, und von denen schreibt nie einer was 😉

  6. Was noch sehr interessant wäre, ist eine Beleuchtung des Datenschutzaspektes, denn da hat Skype deutliche Lücken. Skype ist ohne Probleme monitorbar, mittels einer Sprachanalytik lässt sich fast wie in der OCR ein Gespräch mitschneiden, was theoretisch sicherlich mit allen Schnittstellen möglich ist. Nur hat es seine Gründe, warum Skype die Protokolle nicht veröffentlicht. Also Daumen hoch für diesen Beitrag!

  7. Was zum Teufel ist ein Hangout? Bin ich bisher gut ohne ausgekommen. Oder habe ich da was verpaßt?

  8. @ Thomas:
    Na, da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht .. ! 😉

    Ich zitiere mal:

    „Hangouts ist ein in Google Plus integrierter Videochat, bei dem bis zu zehn Nutzer gleichzeitig miteinander sprechen können. Wer gerade Lust auf eine Unterhaltung hat betritt den „Hangout“, was so viel wie „Treffpunkte“ heißt. Andere Nutzer sehen jetzt, dass man Zeit für ein Gespräch hat und können spontan der Unterhaltung beitreten. Man kann sich einfach überraschen lassen, wer im Hangout vorbeischaut. Als gemeinsamer Zeitvertreib können auch Youtube-Videos angeschaut werden. Dadurch sollen Online-Treffen bequem und reibungslos verlaufen und vor allem mehr Spaß machen.“

    Quelle: http://googleplusweb.wordpress.com/2011/06/29/vorstellung-von-google-hangouts/

  9. @Mathias: Danke für die Aufklärung! Aber mit Kumpels Videos gucken ohne Kiste Bier? Wofür soll das gut sein?

  10. @Chris

    das mit skype wäre mir neu. afaik läuft skype traffic über AES. mag sein dass es im mobile bereich anders ist da die endgeräte nicht genug power haben um AES für diese datenmengen in realtime zu berechnen.

    @beitrag
    mein hangout sieht immer noch aus wie immer. habe gerade das update gefahren: nix neues.

  11. @masi:
    Da hast Du recht, es wird gezielt gefiltert. Mir sind Laufangriff-Firma und deren Verträge bekannt. Ein Mitschnitt durch Dritte ist für ca 4000 EUR pro Fall möglich. Zumindest ist das Mitschneiden nun auch direkt möglich, siehe http://www.skyperec.com/ .

  12. @Chris

    hmm ja, die anwendung die du da erwähnst ist ja nur ein tool für die endanwender damit sie ihre eigenen gespräche mitschneiden können. ka warum man dafür ein spezielles tool braucht, denn an jedem pc kann man mit einem audio recorder einfach den entsprechenden audio kanal aufnehmen, das ist auch nichts anderes.

    rein gesetzlich ist ja durch das telemediengesetz auch die telekom und alle anderen telefonanbieter dazu verpflichtet dem staat nach richterlicher anordnung zugriff (thema lauschangriff) zum netz zu gestatten.
    ich denke auch skype ist von dem gesetz betroffen, sofern sie einen sitz in deutschland haben.
    trotzdem sollte das mitlesen für dritte – nur weil sie im gleichen netzsegment sind – nicht möglich sein, sofern auch im mobile bereich AES benutzt wird.
    ich denke die technische umsetzung der gesetzeslage wird dann so aussehen dass skype die AES keys nach richterlicher anordnung einfach zusammen mit dem stream mitschneidet. das BKA kann daraus dann die gespräche wiederherstellen.

    inzwischen bin ich mir aber ziemlich sicher dass skype auch auf mobile geräten verschlüsselt sein muss, ansonsten würde das gesamte P2P konzept nicht sicher möglich sein, was ein ziemlich großer fail für skype wäre.

  13. @masi: Ist mir klar, dass nen Audiorekorder reicht. Bevor der weiter ausufert: Der Staat kann fast alles mitschneiden. Die Sprachqualität ist bei Skype beeindruckend und um es abzukürzen: Was glaubst Du warum Skype trotz Patenten nur eingeschränkte APIs freigibt? Das hat nichts mit Firmengeheimnissen zu tun, sondern damit, dass trotz AES jeder Idiot mitmeißeln kann, ebenso wie bei ICQ.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.