Jaguar I-Pace (2022): E-SUV integriert Amazon Alexa

Jaguar stockt den I-Pace des Jahres 2022 auf: Der vollelektrische SUV spannt nun ab Werk Amazon Alexa ein. Dabei kündigt man zudem an: Die intelligente Sprachsteuerung kommt im nächsten Schritt für alle kompatiblen Jaguar Modelle. Ebenfalls wirbt man mit der nahtlosen Integration des Infotainmentsystems Pivi Pro in allen Fahrzeugen der Marke. Darüber kann via Sprachsteuerung Musik und Navigation bedient werden.

Auch das Management von Terminkalendern und Einkaufslisten sowie das Hören von Nachrichten und
Wetterberichten wird möglich. Ab Februar ist Amazon Alexa zusätzlich für über 55.000 Besitzer von kompatiblen Jaguar-Bestandsfahrzeugen über ein OTA-Update erhältlich. Besitzer erhalten dazu in ihren Fahrzeugen eine Nachricht auf dem Touchscreen. Ihr könnt euch aber auch direkt hier belesen. Laut Jaguar erhalten alle Modelle mit Pivi Pro die Aktualisierung. Alexa erlaubt es dann natürlich auch, vom Fahrzeug aus Smart-Home-Funktionen fernzusteuern.

Wenn wir konkret zum I-Pace zurückkommen, dann gibt es da noch ein optionales Premium Black Pack, die neue Metallic-Farbe Ostuni White, 22-Zoll-Felgen in glänzendem Schwarz und Luftfederung als weitere Neuheiten zum Modelljahr 2022. Der Jaguar I-Pace My 2023 startet als I-Pace 400 S bei 76.815 Euro und ist ab sofort bestellbar.

Das Smartphone-Paket mit kabellosem Apple CarPlay ist beim E-SUV ebenso Standard wie Android Auto. Darüber hinaus können mit Pivi Pro zwei Telefone gleichzeitig verbunden werden, und ein optionales kabelloses Ladepad unter der Mittelkonsole verfügt über einen Signalverstärker zur Verbesserung des Netzempfangs und des WLANs. Vor Antritt einer Fahrt können Besitzer über die Funktion „Bevorzugte Ladezeit“ einen gewünschten Start- und Endzeitpunkt für das Aufladen festlegen – und so von Nachtstromtarifen profitieren. Außerdem können sie einen bestimmten Ladezustand der Batterie vorprogrammieren – zum Beispiel 80 Prozent.

Die Jaguar I-Pace sind natürlich keine Modelle für Sparfüchse, wie euch die Preisansage bereits verrät. Die Services sind aber natürlich so oder so interessant und lassen vermuten, dass sich Amazon Alexa nun auch in Fahrzeugen stärker ausbreiten könnte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Wenn Alexa so super integriert wurde wie bei BMW, dann kann man da auch gerne drauf verzichten. Und das Alexa ein „intelligenter“ Assistent wäre, halte ich für mehr als ein Gerücht, es sen denn die Definition von Intelligenz unter WIkipedia ist falsch.

  2. „Alexa, mach die Musik leiser“ – „Derzeit besteht keine Netzwerkverbindung, bitte verbinden Sie das System mit dem Internet um die Aktion ausführen“

    Alexa und Auto – Danke schön, aber nein!
    Obiges „Gespräch“ habe ich bei BMW bereits mehrmals selbst erlebt und das war nicht wirklich ein gute Erlebnis (um freundlich zu bleiben)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.