Jagd auf Carmen Sandiego: Google lädt zum Spiel auf Google Earth ein

Google nutzt seine verschiedenen Dienste nicht immer nur für ihre ursprünglichen Zwecke. Gerade Google Maps wurde schon zu ein paar Anlässen mit diversen Besonderheiten ausgestattet. Ein richtiges Spiel kann man nun über Google Earth spielen. Carmen Sandiego kennt Ihr vielleicht aus den 90ern, die Dame wusste es, geografisches und kulturelles Wissen an Kinder zu vermitteln.

Jetzt kann man selbst auf die Jagd nach Carmen Sandiego gehen. „Der Raub der Kronjuwelen“ stellt den ersten Teil einer ganzen Reihe dar, welche – ganz wie früher – unterhaltsam Wissen vermitteln möchte. Man bereist verschiedene Städte, geht Hinweisen nach und bekommt unterwegs auch gleich noch ein paar Fakten zu den unterschiedlichen Orten präsentiert.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass hier nicht nur Kinder Spaß mit haben können. Ich habe mal kurz reingeklickt und bin direkt hängen geblieben. Um das Ganze zu starten müsst Ihr einfach diesen Link mit Google Earth aufrufen, das funktioniert sowohl im Browser (Chrome) als auch unter Android und iOS.

Ob Ihr den Raub der Kronjuwelen erfolgreich abschließen könnt?

Google Earth
Google Earth
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Google Earth
Google Earth
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Supercool. Danke für den tollen Tip! Hab mit meinem Großen erst neulich die neue Serie gesehen und waren sehr enttäuscht, dass das so wenig Folgen waren.

  2. Schöner Hinweis, bekommt man sonst leider kaum mit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.