iTunes steht angeblich vor dem Aus

Apples Entwicklerkonferenz steht vor der Tür. Großes Gerücht: Eine eigene Music-App – dazu dedizierte Apps für TV und Podcast. Würde iTunes ja fast überflüssig machen. Ein neuer Bericht von Bloomberg feuert die Diskussion nun an – man behauptet, man wisse, dass es so kommen wird, wie spekuliert.

Wie bereits berichtet, wird Apple die verschiedenen Funktionen, die iTunes derzeit bietet, in in drei separate Apps – Musik, TV und Podcasts wie bei iOS aufteilen. Interessanterweise könnte es sogar so kommen, dass iTunes vollständig aus macOS ausgemustert wird.

Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass eine ähnliche Änderung unter Windows stattfindet, so dass iTunes zumindest auf Microsofts Betriebssystem weiterhin bestehen bleiben kann. Mehr Details wird es dann sicherlich am 3. Juni geben. Da startete Apples WWDC – und neben News zu iTunes wird es sicher auch etwas zu watchOS 6, iOS 13, tvOS 13 und macOS 10.15 geben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Gouryella says:

    Glaube ich nicht. Wann hat Apple bitte großartig den Finger außerhalb ihrer eigenen Blase für andere Ökosysteme krumm gemacht? Das passiert sehr selten und die Tendenz war gerade bei Windows seit Jahren so, dass immer mehr abgezogen wurde. Safari wurde 2012 abgezogen, Quicktime 7 haben sie mehr oder weniger am offenen Arm verhungern lassen und ich bin mir sicher, dass es bei iTunes nicht anders sein wird. Dass Apple auch kein großes Interesse an Windows hat, sah man ja auch am März-Event. Ansonsten hätten sie zumindest ihren neuen Streamingdienst auch für Windows in irgendeiner Form zugänglich gemacht, wie das bei Apple Music auch passiert ist.

    Ich glaube eher, iTunes wird durch die Apple Music-App bei Windows ersetzt. Da die weiterhin (mehr oder weniger) auf altem iTunes-Code basieren soll, wäre der Aufwand hier wohl eher klein. Alles andere dürfte entweder rausfliegen oder über eine Webversion zugänglich gemacht werden. Wäre für Windows-Nutzer aber weniger tragisch in meinen Augen. Apple News+ gibt es hierzulande nicht (Texture wird ja auch auf Android ersatzlos gestrichen), Apple Arcade richtet sich speziell an die Apple-Klientel, die TV-App gibt es auch bei Smart TVs und dem Fire TV (vielleicht überrascht Apple aber auch, wer weiß) und Podcasts… ja, iTunes ist eines der größten Verzeichnisse, aber es ist ja nicht so, dass sie allein auf weiter Flur sind. Einen großen Teil findet man ja mittlerweile auch bei Spotify und Konsorten.

    Wir werdens überleben. Sollte Apple doch mal auf den Gedanken kommen, seine Services großflächig auszurollen, gäbe es immer noch das Web oder man nutzt den Swift-Port, der aktiv für Windows entwickelt wird. So what…

  2. Das würde Apples Entscheidungen tatsächlich mal sinnvoll erscheinen lassen. iTunes ist so ziemlich das rotzigste Stück Software, das ich je kennenlernen durfte.

    • Das kann ich so nicht bestätigen, ich jedenfalls komme damit gut klar. Sicher, ich würde wohl auch mit jedem anderen Tool klarkommen, aber ohne Not würde ich jetzt auch nicht wechseln.

    • Das stimmt, iTunes ist wirklich eine absolute Katastrophe.

    • Jepp. Zu groß, zu langsam, Zuviel Kram der unnötig mitläuft. CopyTrans erledigt alles was ich brauche. Kaufen tue ich eh übers Telefon.

  3. Würde die Backups und Updates Funktion für mein iPhone vermissen. Nicht jeder will alles in die iCloud sichern.

  4. Wenn weg, dann weg.
    Brauch es nur um mal hin und wieder Musik auf dem iPod nano zu schaufeln. Aber da gibt es sicher auch andere Möglichkeiten.

  5. Schlimmste Software aller Zeiten. Weg damit.

    • Man mag iTunes nicht mögen aber Kommentare wie dieser „schlimmste Software aller Zeiten“
      Darauf sage ich „weg damit“

      Ich bin seit 20 Jahren Apple Nutzer , habe mir Musik über iTunes gekauft und gebrannt . Das war klasse . Jetzt ist die iTunes Zeit vorbei und es kommen einzelne Apps. Ich freue mich drauf.

  6. Und wie bekomme ich dann meine Fotos und Videos auf den Mac? Via cloud syncen? Ihhgitt

  7. Aus dem Finder heraus bzw. der Dateien-App unter macoS bzw. iOS kann man inzwischen sogar FLAC-Dateien abspielen , itunes kann das immer noch nicht . ja es gibt ALAC , aber FLAC ist nun mal der Standard wenn es um lossless komprimierte musikdateien geht . Und lossy wie mp3 oder ogg oder so ist sowas von gestern – bei den geringen Speicherpreisen von heute gibt es keinen Grund mehr dafür Musik mit verlustbehafteten Codecs abzuspeichern. In Sachen unterstüztung von Fremdformaten ist itunes inzwischen also selbst innerhalb des Apple-Ökosystems abgehängt.
    Und ich kenne iTunes unter macOS und unter Winddows – und da ich einen Screenreader nutze – voiceOver auf dem mac , NVDA unter Windows , weiß ich daß itunes unter macOS barrierefrei bedienbar ist und unter windows unter diesem Gesichtspunkt eine einzige katastrophe

  8. Also ich habe beide iTunes-Seiten kennengelernt, da ich jahrelang Apple-Nutzer war (iPhone, iPad, iMac und Macbook) und kann hier einigen Aussagen nur zustimmen: iTunes unter Windows ist ein Graus. Unter macOS finde ich die Software vollkommen in Ordnung.

    Ich habe einen selbst zusammengestellten Windows-10-PC mit aktueller Hardware und beim Starten braucht iTunes ewig lange. Habe schon vieles versucht, aber es wird einfach nicht schneller. Selbst ein komplett jungfräulicher Laptop macht iTunes nicht schneller.

    Warum ich iTunes überhaupt noch nutze? Weil ich es kenne und meine Musik ausschließlich bei Apple kaufe, da ich die m4a-Dateien einfach auf eine SD-Karte kopieren und im Auto nutzen kann…lediglich die Cover muss ich mit mp3tag anpassen, da mein Navi max. 600x600px anzeigen kann.

    Mich würde es freuen, wenn Apple die Bereiche trennt, am liebsten auch unter Windows 🙂 Vielleicht wird´s dann was schneller 😀

  9. Black Mac says:

    Seit man in iTunes keine Apps mehr auf den iOS-Geräten anordnen kann, habe ich die Software nie mehr benutzt. Und die iCloud-Backups für die ganze Familie sind sowieso unschlagbar. Von mir aus kann iTunes besser heute als Morgen verschwinden, das schafft Platz auf dem Rechner. Cloud gewinnt immer.

  10. Milephone says:

    Ich nutze itunes nur für backups mit passwort.
    Für mich aktuell der einzige Grund bei apple zu bleiben, das wirklich alles lokal gesichert werden kann und ein neues gerät so schnell wieder mit allem installiert ist.

  11. Andreas H. says:

    Frage mich allgemein wie z.B. eigene Klingeltöne für Apps eingestellt werden können. Unsere Kunden nutzen die Funktion und das Funktioniert eigentlich ziemlich gut. Finde es dennoch schade das man für so ein Müll ein PC oder Mac brauch.

    Naja würde mich einfach freuen wenn es dennoch ein Tool gibt womit man die Apple Hardware zentral verwalten kann (am PC)

Schreibe einen Kommentar zu Milephone Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.