iTunes Radio soll in iOS 8 eine eigene App werden

iOS 7.1 ist gerade einmal ein paar Tage alt, schon beginnen die Gerüchte um die nächste große Version. Mit iOS soll iTunes Radio, Apples werbefinanziertes Streaming-Radio, eine eigene App werden. Der Grund ist relativ simpel, man will damit höhere Marktanteile erreichen. In den USA ist iTunes Radio die drittgrößte Streamingplattform, knapp geschlagen von iHeartRadio, und mit einem riesigen Abstand zu Pandora.

itunes_radio

Eine eigene App anstatt der Integration in die iOS Musik-App, sollte zu einer häufigeren Nutzung führen. Dies wiederum könnte zumindest den Abstand zu Spotify vergrößern, gleichzeitig den Abstand zu Pandora verringern. Da iTunes Radio in diesem Fall auf iPhone und Co vorinstalliert sein wird, könnten sich zumindest Neukäufer nicht erst für eine Streaming-App entscheiden müssen, sondern hätten direkt ein klickbares Icon, das ihnen kostenlos Musik liefert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Das dürfte der EU nicht gefallen. Hat man aus Microsoft und dem IE nicht gelernt?

  2. Ist Apple mit iOS absoluter Marktführer mit weitem Abstand zu jeglicher Konkurrenz? Ach nein? Gut das wir drüber gesprochen haben 😉

  3. Nicht schlecht. Ist iTunes Radio denn so ein Streamingportal wie Spotify es ist? Oder eher so eins wo zufällig lieder laufen und man diese nicht einzeln anhören kann?

  4. @seppel hier gehts doch nur um eine app oder?!? nicht um die wahl des browsers oder players… is wie bei google music auf android geräten