iTunes Export exportiert komfortabel eure Playlisten

Bildschirmfoto 2014-08-18 um 19.26.27

Solltet ihr tatsächlich iTunes unter Windows oder OS X nutzen, um eure Musik zu verwalten, dann könnt ihr mal iTunes Export im Hinterkopf behalten. Warum? Die kostenlose Software (Adobe Air oder Java) erlaubt das Exportieren von Playlisten inklusive der jeweiligen Musikdateien. Hierbei werden nicht nur selbst erstellte, sondern auch intelligente Playlisten exportiert. iTunes Export erlaubt diverse Exportfunktionen, so können die Playlisten in verschiedenen Formaten exportiert werden, ob mit oder ohne die Audio-Dateien – je nach Gusto. Warum das Ganze? Zum Beispiel zum Export auf einen klassischen MP3-Player, oder aber zum Export von euch definierter Playlisten auf ein Network Attached Storage (z.B. für die Nutzung der Songs in DS Audio auf einer Synology).

Bildschirmfoto 2014-08-18 um 19.27.45

Die Nutzung ist einfach: Nach der Installation das Tool starten und die zu exportierende Playlist auswählen. Im Anschluss kann von euch das Ausgabeverzeichnis gewählt werden. Ebenfalls ist von euch einstellbar, in welcher Dateistruktur und mit welchem Playlist-Format das Ganze exportiert wird.  (danke Bünyamin!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Ich nutze das Tool z.B. um die Musik in iTunes vom MacBook inkl. automatisch angepasster m3u auf die Synology zu kopieren.
    Dies hat den Vorteil, dass ich auch intelligente Playlisten automatisch in der DS Audio Station habe.
    Ich kann nun auch einfach am AV Receiver die m3u auswählen und habe somit eine intelligente iTunes Playlist die via Netzwerk abgespielt wird.
    Es gibt somit kein ruckeln und es wird auch kein AirPlay benötigt.

    Vorher habe ich am es mit iSyncr und weiteren Programmen gelöst.

    Natürlich könnt ihr auch mehrere Playlisten auswählen die erstellt werden.
    Am besten wäre es wohl man nutzt dann aber die iTunes Struktur zum kopieren, damit die Lieder nicht mehrmals kopiert werden.

  2. Air oder Java. Also Pest oder Cholera.
    Ich nutze für sowas M3U Auto Export: http://www.m3u-auto-export.de/M3U/M3U_Auto_Export.html
    Vorteil: integriert sich direkt in iTunes.

  3. Ich würde so ein Tool für WINAMP benötigen. Hat jemand von euch einen Tipp?

  4. Nutze scrptings in ITunes. http://dougscripts.com/itunes/ easy, schnell und gut.

  5. Nutze scriptings http://dougscripts.com/itunes/ gut, sicher und schnell

  6. Das Programm schaut ja ganz gut aus, hat aber für mich ein paar Nachteile.

    Mein Pioneer AV Receiver zeigt zwar die m3u Playlist an, sie wird aber als „empty“ erkannt.

    Und was für mich auch nicht ganz unwichtig ist, es wird die iTunes Struktur verändert.

    Wenn du jetzt z.B. 10 Playlisten hast und sagen wir 500 Titel sind in 3 Playlisten vorhanden, dann werden die 500 Titel auch 3x gespeichert anstatt einmal.

    So wie ich es z.B. vorgeschlagen habe, werden die Titel aber nur 1x gespeichert.

    Man kann das ganze auch automatisieren z.B. per cronjob oder Automator Aktion

  7. Anscheind wurde mein Kommentar gerade nicht gesendet,.. argh

    M3U Auto Export schaut ganz gut aus, hat aber für mich ein paar Nachteile.

    1. Es wird zwar eine m3u erstellt und auch mein Pioneer AV Receiver erkennt die Playlist, allerdings wird diese als „empty“ ausgelesen.

    2. Es wird die iTunes Struktur geändert. Wenn man z.B. 10 Playlisten hat und 500 Titel sind in 3 Playlisten vorhanden, dann werden 500 Titel 3x gespeichert und nicht nur 1x.

    3. Ich kann beim Tool iTunes Export alles automatisiert ablaufen lassen, entweder per cronjob oder z.B. per Automator Aktion.

  8. Namenlos, weil Cookies gelöscht... says:

    Als ich noch iTunes benutzen musste, wäre es praktisch gewesen…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.