IT-Unwort des Jahres 2010 gesucht

Leute, seid mal kreativ. Wir suchen Vorschläge für das IT-Unwort des Jahres 2010. Noch bis Ende November sammelt Mike (der die Idee zum IT-Unwort 2010 hatte) eure Ideen ein. Ich und ein paar andere Blogger unterstützen natürlich die Suche nach dem IT-Unwort des Jahres 2010. Die teilnehmenden Blogs könnt ihr übrigens auch der aktuellen News der PC Games Hardware entnehmen. Eure Vorschläge könnt ihr hier in die Kommentare droppen, Mike liest hier auch mit.

Mein persönliches IT-Unwort des Jahres 2010? Ganz klar: iPad-Killer!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

110 Kommentare

  1. Apps, Ipad, „geAdded“
    sind meine Unworte..

    Apps ist das neue Unwort der Generation „very Doof but Internet“, jeder hat apps, selbst Facebook, meinVZ usw. bieten apps auf ihren seiten an. Was sinds meißtens? Werbegags und Sinnlose dillereien, wobei keiner weiß was mit seinen Daten passiert, aber jeder trägt sie fröhlich ein, oder installier die _Software_, weil das ist es ja eigentlich auf seinem Smartphone, Computer, Webportal, etc.

    Ipad naja ein riesen hype um einen flachen haufen angebissenen apfel.

    „geAdded“ Soziale Netzwerke, Twitter, etc. überall hat man millionen freunde udn keiner weiß wer auf der anderen seite steht. aber hauptsache freunde „adden“

  2. 1. Zugangserschwerungsgesetz
    2. StreetView
    3. iPad/iPhonekiller (Ich selber hab Androiden. ;))
    4. WePad/Tab
    4. SAP (Ich hasse es immer noch.)

  3. Ich würd sagen, allgemein Tablet-(Computer)

  4. Ich stimme Stefan uneingeschränkt zu. CLOUD ist das schlimmste Wort dass mir 2010 immer wieder um die Ohren gesegelt ist. Das ist fast so schlimm wie web 2.0 wo auch niemand erklären konnte was denn an seiner Seite, seiner App, gerade so web-zwo-nullig ist.

  5. erter gedanke – CLOUD!!

    sieso nicht einfach server??

  6. Also mein persönliches Unwort ist DLC. Jedesmal wenn ich das Wörtchen in irgendwelchen News lese, schauderts mir.

    Und wenn es so weiter geht, wird Hardware bald auch per „DLC“ erweiterbar sein. Siehe http://bit.ly/95fWCQ

  7. uptgedatet – Mit dem „t“ dazwischen wird das Ende der Fahnenstange erreicht.

  8. „gefällt-mir“
    ihr wisst von wo 🙂

  9. „Droppen“ ist auch so ein „schönes“ IT-Unwort in meinen Augen.

  10. Ich finde das Wort „outgesourced“ bzw. allgemein das Substantativ „Outsourcing“ total hässlich…
    Früher gab’s mal deutsche Begriffe, aber naja, Globalisierung sei dank war’s das bald mit der deutschen Sprache.

  11. Cloud! überall gelesen und doch weiss keiner was es wirklich ist 🙂

    Dicht gefolgt von iPad Killer…

  12. Gelten auch Satzaussagen? Dann wäre es für mich „Wir haben nichts zu verbergen“ in Bezug auf Streetview und andere Dinge.
    Grund: Weil niemand für andere sagen kann was er/sie freigeben möchte und dieser Satz eine polemische Verurteilung von Andersdenken ist.
    Ansonsten kann ich mich den Cloud Leuten anschließen 🙂

  13. It-Unwort 2010 im Bezug auf Microsoft: „cloud“. Aber auch für 2012, wenn Microsoft das mit Windows 8 durchsetzen will.

    Ansonsten hätte ich noch folgenden Vorschlag: „Unity“ vgl. Ubuntu 10.10 Netbook Edition

  14. Ganz klar auch die hier genannten.

    1. IPad Killer – Jeder soll es sein doch keiner ist es.
    2. Die Cloud – o0 WtF?

  15. nicht ganz it eher tk aber auch horror der ausdruck „sm essen“

  16. CarpeDraconis says:

    Definitiv „Apps“. Hier ne App, da ne App, für alles und jeden gibt’s ne App.
    Diesen Begriff kann man sich ruhig als DLC in die Cloud schieben. Das wären auch meine IT-Unwörter des Jahres, wenn ich mal den riesen Gesichtsbuch und Zwitscher-Rummel aussen vor lasse.

  17. „App“
    oder auch „Cloud“

  18. DonHæberle says:

    @kaio: Diese ganzen Denglisch-Phrasen oder Scheinanglizismen hätten das Potential für das „IT-Unwort des Jahres“. Da wird „gebackupt“, „gesynct“, „outgesourced“, „gecancelt“, „gebrieft“, „gecleant“, „gefightet“ oder man geht ganz „smooth“ „biken“. Andere „callen“ ihre Kumpels um die Lage „abzuchecken“. Wenn man zu „ausgepowert“ ist, geht man erst mal „lunchen“ und genießt danach die „usability” des neuen „Handys“, indem man auf den „Datenhighway“ „switcht“ …

    Allerdings ist man gegen diesen verbalen Unrat mittlerweile derart abgestumpft, dass er die Krone zum „IT-Unwort des Jahres“ nicht verdient hat.

  19. Antennagate!

    Obwohl, dieses Jahr gab es ja viele 😉 WeTab, weißes iPhone 4, Google-Streetview … aber Antennagate, ist mein IT Unwort des Jahres …

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.