iShareGossip.com weg vom Fenster

Jau, da ist das Mobbing-Portal der jüngeren Generation gehackt worden. Angeblich sind Namen und Adressen der Betreiber in die Hände der Hacker gelangt. Diese fordern: stellt euch der Polizei, oder wir machen die Daten öffentlich. Tja, ich kann mir nicht helfen. Irgendwie feut es mich, dass das in Riga angemeldete, mittlerweile als Jugendgefährdend eingestufte Portal, nach dessen Hintermännern gefahndet wird, weg vom Fenster ist. Anonymes Mobbing geht gar nicht, schon gar nicht bei jüngeren Menschen…wenn man Eier hat, dann sagt man dem Gegenüber die Meinung selber. Der ganze Spaß kann natürlich auch ein Fake sein – wie gute Werbung: man spielt einen Hack vor, die Seite kommt wieder – nichts passiert und die Betreiber suggerieren damit Sicherheit und Unangreifbarkeit…

Die Betreiber sprechen allerdings davon, dass es sich nicht um Daten, sondern nur um eine Domain-Kaperung handelt: „Leider wurde unsere Domain iShareGossip.com gestohlen, der Server und iShareGossip.net ist davon allerdings nicht betroffen.  Bis wir näheres in Erfahrung bringen können, bleibt iShareGossip offline.  User haben definitv nichts zu befürchten, da wir keine IP Adressen speichern. Weitere Informationen in Kürze.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Am schlimmsten sind aber die, die von Meinungsfreiheit und Einschränkung der Freiheit etc. reden, um die Seite zu rechtfertigen. Ach ja, und alle anderen werden als „Internet-Faschisten“ beschimpft.
    Ist es nicht logisch, dass bei Existenz solcher Seiten, die allgemeine Akzeptanz für Websperren und Zensur im Internet steigt?

  2. Das ist auch Zeit geworden! So ein schlimmes/übles Denunziantentum hab ich ja selten gesehen. Übelst, übelst.

    Wenn ich nicht Manns genug wäre, mich z.B. beim Caschy direkt zu melden, wenn mir da was nicht paßt, dann würd ich mir doch selber leid tun…

  3. Manchmal machen Hacker dann doch korrekte Aktionen!

  4. Endlich gute Nachrichten, hoffentlich bleibt es doch nicht nur bei der Domain-Kaperung oder nem schlichten defacement…

  5. Irgendwie gwehen die Hacker mir auf den Keks. Klar, ausversehen erwischen die vielleicht auch mal die richtigen wie hier, aber meist is der normalo der angesch***ene (wie z.B. bei Sony usw).

  6. Ich kannte die Seite vorher garnicht, gute (ungewollte) PR – Aktion … leider

  7. @Dalli – ….weiter so mit deiner naiven dummheit 😉

  8. Ich weiß gar nicht warum jeder gegen diese Seite wettern muss. Ok, man kann auf sie gut und gern verzichten. Aber wer ernsthaft glaubt die Seite sei das Problem, sollte sich eher fragen warum diese Seite bei ein paar Primaten niedere Instinkte weckt und warum Medien sich daran undifferenziert/einseitig darüber auslassen müssen. Sowas finde ich eigentlich verwerflicher als die Seite selbst.

  9. Naja,

    also spätestens als der Jumge in Berlin totgeschlagen wurde, kannte die Seite wohl (fast) jeder.

  10. Scheint in der Tat nur ne Kaperung zu sein. Der Inhalt wird von 12timespi.blogspot.com in ein Frame nachgeladen…

  11. Mobber-Mobber says:

    Die gehören Betreiber gehören, alsbald sie gefunden sind,

    a) fotografiert,
    b) mit Namen und Adresse ins Internet und
    c) ihre Häuser (nach verbüßter Haft) mit Schild versehen: „Beleidige mich, ich steh auf sowas.“

    Ja, ich weiß, dass sowas RECHTlich nicht geht. Aber mal im Ernst: Ist es unGErecht, wenn den Typen so geschieht wie sie es vielen antun wollten? Nein.

  12. Negativity says:

    i share gossip? kannte ich gar nicht. wie muss man sich das vorstellen?
    kann ich da dann so posts lesen wie „max müller, wohnhaft in 12345 oberüberunterbach hat gerade seine frau betrogen!“ ?

    sachen gibts…

  13. Bis eben kannte ich diese Page nicht. Aber es wundert nicht nicht, dass es sowas gibt. Ich will hoffen, dass das kein PR Kram ist. Solche Seiten gehören einfach indiziert und gut. Wer es dort nötig hat, Leute inkognito zu denunzieren, tut mir nur noch Leid. Ab zum Doc, mein Freund 🙂 wer eine Meinung über jemanden hat, sagt es vis-a-vis und steh dazu!

    Das Internet ist eine feine Sache, aber leider darf da jeder teilnehmen -.-

  14. Micha (Berg.Gladbach) says:

    Nichts gegen Klatsch und Tratsch. Aber die Seite war doch absoluter Müll, ohne Substanz.

    Echten Gossip bekommt man eh auf Facebook & Co oder direkt von den Frauen. 😀

    Ps: Carsten trägt heimlich Bayer 04 Unterwäsche. 😛

  15. CaptainCannabis says:

    „Irgendwie gwehen die Hacker mir auf den Keks. Klar, ausversehen erwischen die vielleicht auch mal die richtigen wie hier, aber meist is der normalo der angesch***ene (wie z.B. bei Sony usw).“

    Die Wahrnehmung und Moral in der Öffentlichkeit ist schon herrlich verdreht.

    Thema Sony:

    Ich finde das ganze eher äußerst peinlich für Firmen wie Sony etc. Von „Hacks“ würde ich hier auch nicht im Entferntesten reden. Im konkreten Fall von Sony hat man Webserver nicht upgedated. Das ganze hätte vermieden werden können wenn die Leute ihrer Arbeit nachgekommen wären – schließlich verdienen sie auch einen Haufen Geld damit.

    Ich kann als Bank auch nicht den Tresorraum offen stehen lassen und dann rumheulen wenn einer die Kohle abgreift. Insofern nur richtig von den Akteuren hier einen Denkzettel zu verpassen – die Daten sind meines Wissens auch noch nirgends aufgetaucht bzw. sind keine Schäden – außer der an Sonys Image – entstanden.

    Thema iShareGossip.com:

    In Zeiten von Gossip Girl, 4Chan etc. etc etc. spielen wir uns nun zum Moralapostel auf und verteufeln ein paar Jungs und ihre Geschäftsidee?! Anscheinend gibt es ja einen Markt für soetwas – an dieser Tatsache wird auch das ganze Gezeter nichts ändern. Die lautesten Wortführer sind wahrscheinlich Kunden der ersten Stunde. Hier wird der gleiche kriminelle Akt wie beim Sony Beispiel von der Öffentlichkeit auch noch gefeiert. Das möglicherweise noch mehr Kriminelle Energie dazu nötig ist bzw. das Ganze sogar noch den netten Beigeschmack von Selbstjustiz und Erpressung hat scheint keinen zu stören.

    Denkt mal drüber nach!

  16. @Ben Hur: Vielleicht kannst du ja einen dummen Mensch wie mich erleuten?

    @CaptainCannabis: Ich will Sony garnicht aus der Verantwortung nehmen, aber was haben die Hacker davon Kundendaten offen zu legen?

    Ich bin sogar dafür das Firmen die die Daten nicht ausreichend sichern auch Bestraft werden können. Ob sowas realisierbar ist weiss ich nicht.

    Das die Scriptkiddis oder Hacker ihren „Jagdtrieb“ folgen und sich in der Szene beiweisen wohlen ist ja eine Sache, muss man dafür Private Daten der Kunden veröffentlichen?

  17. Es gibt inzwischen eine neue ähnliche Seite auf englisch:
    http://my-extreme-view.com
    Dort kann man ebenfalls ALLES veröffentlichen OHNE Anmeldung und vollkommen ANONYM!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.