IRON SKY: THE COMING RACE – Neuer Teaser-Trailer

An Iron Sky erinnern sich sicherlich viele von euch. Sehr schräger Film, der sich mit Nazis befasst, die auf der Rückseite des Mondes leben. Die 2012 erschienene Science-Fiction-Komödie des finnischen Regisseurs Timo Vuorensola schlug auch große Wellen, da Fans des Projektes Ideen vorschlagen konnten und ein Teil des Budgets über Crowdfunding in die Kassen kam.

Der ganze Spaß erinnert so ein bisschen an die Geschichte, dass die Nazis während des zweiten Weltkrieges auch Flugscheiben entwickelt haben sollen. Wer Dr. Axel Stoll kennt (Muss man wissen.), ist ja sicher im Thema. Trotz großer großer Fanbasis im Netz spielte der Film mit der hanebüchenen Story nicht viel mehr als seine Produktionskosten ein. Dennoch wurde schon kurz danach bekannt, dass ein weiterer Titel kommt. Und zu eben jenem gibt es auch schon einen Trailer, den Splendid Film am 4.12 veröffentlicht hat. Der Film hört auf den Titel  „IRON SKY: THE COMING RACE“ und soll am 21. März 2019 ins Kino kommen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=va9B7IskuR0&feature=youtu.be

20 Jahre nachdem die Nazis vom Mond aus einen Nuklearkrieg begannen, ist die Erde unbewohnbar geworden. Seitdem formieren sich die Überlebenden zu einer großen Kolonie auf der ehemaligen Mondbasis der Braunhemden. Doch der Planet droht auseinanderzubrechen. Die einzig verbleibende Möglichkeit für Wissenschaftlerin Obi Washington (Lara Rossi): Flucht ins Erdinnere. Auf ihrer Mission zu einer dort verborgenen Stadt trifft die Tochter von Renate Richter (Julia Dietze) und James Washington aber keineswegs auf standhafte Verbündete. Stattdessen begegnet sie einer prähumanen Dinosaurierwelt und früheren Weltherrschern, die sich unter ihrer menschlichen Maske nur  versteckt gehalten haben. Seit Jahrhunderten kontrollieren die „Vril“ die irdischen Staatsregierungen mit dem Ziel, die Vorherrschaft ihrer reptilen Rasse über die Menschen zu erringen. Ein Wettrennen um die Zukunft beginnt. Obi Washingtons größter Konkurrent: Adolf Hitler auf einem T-Rex!

Mondnazis never die! Nach dem durchschlagenden Erfolg von „Iron Sky“ (2012) legt der finnische Independent-Regisseur Timo Vuorensola mit IRON SKY: THE COMING RACE noch mal eine ganze Schippe drauf. Die skurrile tiefschwarze Science-Fiction-Komödie führt die Menschheit in den ultimativen Endkampf gegen ihren Erzfeind: Nazi-Zombie-Hitler mit seiner prähistorischen Kampfdinosaurier-Armee. IRON SKY: THE COMING RACE strotzt vor neuen, spektakulären Effekten, atemberaubenden Designs und mehr als respektlosem Humor. Zur geballten Starpower gehören Udo Kier („Downsizing“, „Blade“), Julia Dietze („Fack ju Göhte 3“), Lara Rossi („Crossing Lines“), Vladimir Burlakov („Deutschland 83“) und Tom Green („Road Trip“).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

24 Kommentare

  1. Einer meiner Top 10 Filme für 2019

    Top 10 der Filme die ich mir mit Sicherheit nicht antun werde 😀

  2. Ich schau ihn mir auf jeden Fall an. Herrlich trashig 😀

  3. Dafür lohnt auch mal wieder ein Kinobesuch 🙂

  4. doenerklaus says:

    Dann gibts hoffentlich auch bald mal Neuigkeiten für die Indigogo Backers und der Veranstaltung für die Premiere in Berlin.

  5. Ich freu mich schon riesig drauf.
    Schon der erste Teil war so schön trashig. Hab mir davon dann sogar extra die Limited Edition gekauft, weil ich ihn so gut fand. Hoffentlich kommt der zweite Teil nun auch wirklich 2019. Er wurde ja schon ein paar Mal verschoben.

  6. Der erste Filme war ganz nett…aber hier wird offenbar nur der übliche Nachfolgermüll produziert und toppt das auch noch.
    Denn nach dem Trailer komme ich zu dem Schluss – der Streifen wird noch nicht einmal das Zeug zu B-Movie haben.

    Also Nein…..den werde ich mir mit Sicherheit nicht anschauen.

  7. Klingt nach gut gemachter, realistischer Zukunft-Doku.

  8. „Kolonie auf der ehemaligen Mondbasis der Braunhemden. Doch der Planet droht auseinanderzubrechen.“

    DER MOND IST KEIN PLANET!
    Der Mond ist ein Trabant.

  9. Weltraummann says:

    Sehr Cool. Und Udo Kier diesmal als Hitler 😀 Macht Laibach wieder den Soundtrack?

  10. Das ist doch Fake! Würden die tatsächlich auf der Rückseite des Mondes leben, dann gäbe es doch Krieg mit den Inhumans.

  11. Kenne den ersten Teil nicht, habe nur davon gehört und mir noch keine Meinung dazu gebildet. Im Gegensatz zu den Filmen von Uwe Boll allerdings hat mich der Trailer gerade tatsächlich angesprochen. Darf doch auch mal was total abgedrehtes sein. Wäre der in den 90ern erschienen, wäre er in der Masse der aus Versehen schlecht gemachten Filme vermutlich untergegangen. Und lieber einen Hitler-Reptiloiden auf einem T-Rex, als einen Till Schweiger in der Hauptrolle von Uwe Bolls Far Cry Verfilmung.

  12. Der erste Teil wurde ziemlich gehypt und im Prinzip fand ich den auch witzig.

    Aber die Musik war schrecklich und völlig unpassend. Man hätte die original Nazi-Musik nehmen müssen, um Nazis zu untermalen. Weil die ist – rein musikalisch gesehen – ja gut und sehr bekannt. Aber möglicherweise ging das aus rechtlichen Gründen nicht. 😉

    Die im Fim verwendete alternative Nazi-Musik ist jedenfalls furchtbar und lässt jeden erkennen, dass es totaler Fake ist und nichts mit Nazis zu tun hat.

    In andern Filmen wird die doch auch verwendet. Und das sind keine Slapstick Komödien, wo die Nazis total als blöd dargestellt werden.

    Besonders ist das aufgefallen, weil andere Teile des 1. Films damals ganz aktuelle Politik veralbert haben. (Sara Palin auf der USS George W. Bush) 🙂

    • Was ist denn „original Nazi-Musik“?

      • Nationalhymne, Bomben auf England, Horst Wessel Lied, unsere Fahne flattert uns voran. Halt was jeder seit seiner Jugend auswendig kennt. 🙂
        Zur Dokumentation und in Filmen ist das erlaubt, wie Hakenkreuze.

        Wenn das micht geht 😀 Abwandlungen davon. Oder andere Soldatenlieder. Der Film spielt ja ganz bewusst mit dem „Nazi-Mytos“-Quatsch.

        Das Tsching-Derassa-Bumm! im ersten Teil ist jedenfalls fürchterlich.

        • Gut, Horst-Wessel-Lied und Bomben auf Engelland ist definitiv Nazi-Musik, sind aber verboten, nicht nur in Deutschland. Nationalhymne/Deutschlandlied stammt von 1841, wäre völlig fehl am Platz. Darum dachte ich du meinst die deutschen Militärmärsche, die haben aber auch nichts mit 33-45 zu tun.

        • Wer kennt denn bitte „[…]Bomben auf England, Horst Wessel Lied, unsere Fahne flattert uns voran […]“ seit seiner Jugend auswendig? Also … ein wenig erschüttert mich ja diese Aussage schon. Ich zumindest hatte nie den Drang derartiges auswendig zu lernen und hab es auch nie. Und ich bin durchaus konservativ mit Bundeswehrzeit und alles andere als links… aber da läuft doch was falsch.

  13. Nicht mehr zeitgemäß inzwischen – neuerdings sind es doch nicht mehr Nazis vom Mond, sondern wohl vermutlich eher AfDler von hinterm Mond. Wir sollten bei den Tatsachen bleiben, auch wenn es nur traurige Satire ist!!!1!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.