iRingg will Erstellen und Übertragen von iPhone-Klingeltönen vereinfachen

Klingeltöne beim iPhone sind immer so ein Ding. Seit Jahren schon. Wir haben hier im Blog einige Anleitungen dazu verfasst, des Weiteren gibt es ein paar Apps. Wer Einsteiger ist, steht erst einmal doof vor dem iPhone, wenn es um das Nutzen eigener Klingeltöne geht. Ich habe mal iRingg für euch ausprobiert, eine App, die es leicht machen soll, Klingeltöne auf das iPhone zu bekommen. Die Entwickler von Softorino sind mir bekannt, die machen beispielsweise Software wie Waltr und andere Converter-Lösungen.

Die Arbeitsweise der App, zu haben für Windows und macOS, ist eigentlich schnell erklärt. Ihr sucht aus lokalen Liedern oder eben YouTube-Videos Songs heraus, die euch gefallen. Im Anschluss landet ihr in einem Editor, wo ihr euren maximal 30 Sekunden langen Song schneidet. Also den Part auswählt, den ihr als Klingelton auf dem iPhone nutzen wollt:

Wer mag, der kann noch selber etwas einsprechen oder Emoji-Sounds mit einbinden. Wer so einen modifizierten Klingelton nutzt, ist mit Sicherheit ein schlimmer Mensch der Welt 😉 Aber darum soll es hier nicht gehen.

Ist der Klingelton fertig, kann man ihn lokal speichern oder das verbundene iPhone beamen. Dafür muss es in irgendeiner Form mit dem Mac oder Windows-PC verbunden sein. Recht einfach, man muss kein Raketenforscher sein – it just works.

Aber diese Komfortlösung lässt man sich bezahlen. Knapp 20 Dollar für eine Lifetime-Lizenz für den Einzelnutzer. Ich kaufe echt gerne Apps, die mir die Arbeit erleichtern, aber da ich Klingeltöne selten bis nie wechsle, ist dies eine Ausgabe, dich ich keinem empfehlen würde, der so tickt wie ich.

Es gibt halt andere Wege. Ein bisschen Audio bekommt sicherlich fast jeder – notfalls mit Hilfe – zusammengeschnitten. Und dann wandelt man eine MP3-Datei einfach in .m4r um – oder man nutzt Dienste wie online-audio-converter.com. Die .m4r-Datei packt man dann einfach in iTunes in den Bereich Töne, dann wird das iPhone synchronisiert – fertig.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Klasse App, und die Spielereien mit der Bombe und den anderen Tönen zum einblenden ist schon irgendwie cool :-).

  2. Ich finde die App soweit auch nicht schlecht. Klar, ich kann mir per Garageband einen Klingelton erstellen, jedoch scheitert es dann i.d.R. an der aktuellen (Standard-)iTunes-Version, die nämlich keine Klingeltöne mehr ans iPhone übertragen kann. Ja, ich weiß, ich kann mir eine (Firmen-)Version von Apple downloaden, die Töne übertragen kann, jedoch habe ich, wenn ich ehrlich bin, keine große Lust dazu, da ich auch nicht abschätzen kann, welche Auswirkungen das auf den Rest von macOS hat.

    Ich habe bei iRingg jedoch noch keine Möglichkeit gefunden, Töne wieder zu entfernen. Wenn das auch wieder nur mit der o.g. iTunes-Version funktioniert, bringt das Ganze nichts.

  3. Bernie0007 says:

    Danke Caschy, ich unterstütze gerne App Entwickler, aber USD 19,95 ist in meinen Augen für einen „komfortablen“ Klingeltonwechsel einfach zu sportlich … 😉

  4. Oh man. Obwohl ich vor vielen Jahren von Android zum iOS Lager gewechselt bin, finde ich die Umständlichkeit des Klingelton-Wechsels einfach nur lächerlich… das gehört ins letzte Jahrtausend.

  5. Mein Klingelton hat mich mit 17 Jahren interessiert. Ist doch vollkommen Wurst wie das Teil bimmelt.

    • Das ist sicher nur so, weil es absichtlich! so extrem umständlich ist. Ich habe hier für verschiedene Leute unterschiedliche Klingeltöne bzw. Jingles, das ist wirklich praktisch. Beim Chef spielt „Spiel mir das Lied vom Tod“.

  6. Bruce Willitsch says:

    Mir ist es gar nicht egal, wie das Handy klingelt. Der Klassiker: ein iPhone klingelt und mehrere Personen im Raum gucken auf ihr iPhone.

    Ich finde das so umständlich und quälend. Warum kann man den Nachrichtenton nicht systemweit einstellen?

  7. Da Apple mich sowieso keine eigenen Benachrichtungstöne für Apps auswählen lässt (Whatsappgruppenton für Autogruppe = Turbolader, für Pokémon = Pokémoncenter Ton… etc.) brauche ich das auch nicht…

  8. bruderlustig says:

    @rerdmann
    Nimm Garageband auf dem iPhone, Anleitungen für die Erstellung gibt es zuhauf im Netz. Man benötigt kein iTunes, um den Klingelton aufs Gerät zu bekommen, da Garageband auf dem iPhone im Gegensatz zu Drittanbieter-Apps direkten Zugriff auf das Dateisystem hat und somit Klingeltöne direkt im System ablegen kann.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.