Irfanview: Beliebtes Bildbetrachter und -konvertierungstool landet im Windows-Store

Viele von euch kennen den beliebten Bildbetrachter Irfanview sicher noch aus längst vergangenen Tagen und wissen seinen Umfang zu schätzen. Neben dem Anzeigen von Bildern kann er unter anderem auch zum Konvertieren von diesen genutzt werden und unterstützt dabei ein doch recht umfangreiches Portfolio von Formaten. Ab sofort können auch Nutzer von Windows 10-PCs und -Tablets dieses Tool kostenlos herunterladen und ausprobieren, denn Irfanview ist nun über den Windows Store zu beziehen.

Zu seinen wichtigsten Funktionen zählen:

  • Unterstützung von Unicode
  • Präsentationsmodus
  • Unterstützung für Farbprofile
  • Verschiedene Effekte
  • JPG ohne Qualitätsverlust
  • unterstützte Dateiformate: ANI / CUR, ASF, AU / SND, AVI, BMP / DIB, CLP, EMF / WMF, GIF, ICO / ICL / EXE / DLL, JPG, MPG / M2TS / MP4 / MKV, PBM / PGM, PPM, PCX / DCX, PNG, PSD, TGA, TIF, TTF, TXT, WAV und weitere
(via Windows Blog Italia)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Irfanview muss nicht hübsch sein, sondern funktional. Und das isses…

  2. anthropos says:

    Warum sollte man eine Version aus dem Store nehmen?
    Weil man es will!

    Andersherum: Warum sollte man die klassische Version nehmen?
    Doch wohl auch weil man es will!

    Einige scheinen wirklich sehr skeptisch zu sein gegenüber dem Store-Modell bei Windows, zumal Windows 10 S auch nur noch den Store zulässt. Solange es eine Wahl gibt, ist daran nichts schädlich und erleichtert, neue Updates zu bekommen, ohne dafür Zeit zu verwenden.

  3. Benutze Irfanview für Desktop Screenshots einzufügen und zu croppen… das kann es nicht also naja dann doch nicht sooo toll

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.