Irfanview: Beliebtes Bildbetrachter und -konvertierungstool landet im Windows-Store

Viele von euch kennen den beliebten Bildbetrachter Irfanview sicher noch aus längst vergangenen Tagen und wissen seinen Umfang zu schätzen. Neben dem Anzeigen von Bildern kann er unter anderem auch zum Konvertieren von diesen genutzt werden und unterstützt dabei ein doch recht umfangreiches Portfolio von Formaten. Ab sofort können auch Nutzer von Windows 10-PCs und -Tablets dieses Tool kostenlos herunterladen und ausprobieren, denn Irfanview ist nun über den Windows Store zu beziehen.

Zu seinen wichtigsten Funktionen zählen:

  • Unterstützung von Unicode
  • Präsentationsmodus
  • Unterstützung für Farbprofile
  • Verschiedene Effekte
  • JPG ohne Qualitätsverlust
  • unterstützte Dateiformate: ANI / CUR, ASF, AU / SND, AVI, BMP / DIB, CLP, EMF / WMF, GIF, ICO / ICL / EXE / DLL, JPG, MPG / M2TS / MP4 / MKV, PBM / PGM, PPM, PCX / DCX, PNG, PSD, TGA, TIF, TTF, TXT, WAV und weitere
(via Windows Blog Italia)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Könnte das erste wirklich brauchbare Programm im Windows-Store sein! 😉

  2. Desktopversion gleich mal ersetzt durch die App – ist gut gelungen. Keine nervige Vollbildtouchapp – sondern schaut 1:1 aus wie die Desktop-App.
    Umfang ist glaube ich durch die Plugins beschränkt – oder?
    Mir langt es jedenfalls, und um Updates kümmerst sich nun der Store – klasse Sache.
    PS: ZoomPlayer habe ich auch schon durch die App ersetzt und Teamviewer.
    Zentraler Updatedienst und weniger um was man sich kümmern muss.

  3. Leider nur Englisch und außerdem keine Plugins vorhanden.
    Aber mal abwarten, was noch so kommt…

  4. Wo liegt der Vorteil, ausser beim Updatefetisch, die Version.von der Irfanhomepage nebst deren Plugins gegen die App zu tauschen?

  5. Beim Anblick der UI stehen sofort alle Nackenhaare zu Berge.
    Welcome back to win 95.

  6. Wieso müssen die free Tools so hässlich sein. Da sollte MS Richtlinien durchsetzen für Apps in Stores.

  7. Marcus Lelle says:

    @Michael Weil gutes Design Geld kostet, zumindest wenn man es nicht selbst kann. Wenn Du Designer bist oder einen kennst, biete doch Irfan Hilfe an.

  8. Knud Aagaard says:

    32 and 64 bit versions, Unicode support, multi language support.
    60+ plugins …

  9. Habe ich früher auch oft benutzt, bin aber schon lange zu XNview gewechselt. Hat mir einfach besser gefallen. 🙂

  10. Wow Irfanview sieht ja noch genauso „gut“ aus wie vor 15 Jahren … warum sollte Software auch bisschen hübsch aussehen 🙁

  11. Mich stört die Optik nicht, nach wie vor ist IrfanView m.E. *die* Allzweckwaffe im Bereich der Imagekonvertierung.

  12. XNview heißt die zumindest für mich, bessere Alternative.
    Den Hype um Irfan View hat mir noch nie gefallen.
    Wenn es auf Geschwindigkeit ankommt, ist der ebenfalls kostenlose FastStone Image Viewer noch ganz interessant.

  13. „Ab sofort …können auch …Nutzer von Windows 10-PCs und -Tablets …dieses Tool …kostenlos herunterladen ..und ausprobieren..denn ..nun ..über den Windows Store..beziehen“
    haha, der war gut 😀

  14. @vel2000: Man kann es auf Deutsch umstellen – wie auch in der Desktop Version.
    @Michael: Was ist daran häßlich, es entspricht 1:1 der normalen Desktopversion. Und sich über Freeware zu beschweren ist schon etwas …. naja – deine Meinung, aber du kannst es gerne besser machen. 😉

  15. Verstehe ich nicht – Wieso soll ich jetzt eine App aus dem Store nehmen? Da muss ich angemeldet sein, will/bin ich aber nicht. Die normale Version klappt auch unter W10 völlig problemlos.
    Oder ist das hier eine MS-Store Werbung? Klingt auch vom Text so! …ab sofort…kostenlos…ausprobieren.

  16. Ist niemand genötigt die Storeversionen zu nutzen.
    ich persönlich (kann aber nur für mich sprechen) finde die Apps in der Hinsicht von Vorteil, als dass sie sich automatisch per Store auf dem neuesten Stand halten und bei der Deinstallation keine Reste bleiben – finde es praktischer.
    Hoffe die Plugins werden noch integriert – zwischen 32bit und 64bit habe ich bei IrfanView noch keinen großen Vorteil bisher gespürt.
    Aktuell langt die App vollkommen – für meine persönlichen Belange. TOP weiter so!

  17. @chris1977 ce (chris1977ce)
    Jo, hast Recht, Sprache umstellen geht…hatte irgendwie in Erinnerung, das man dazu eine zusätzliche DLL brauchte.
    Fehlen nur noch die Plugins.
    PS: was die Store Apps anbelangt, da sollte MS tatsächlich mehr Wert auf, zumindest halbwegs brauchbare, Touch-Bedienung der Apps achten.
    Stichwort UWP, denn Programme wie dieses, sind leider völlig touch-untauglich.

  18. Ohne Plugins? Ohje. Nur damit kann ich meine RAW-Dateien auch damit fix öffnen. Kommt sicher noch.

    Aber so nebenbei mal. Lohnt sich so was eigentlich?

    Wäre es nicht besser die normale EXE nativ zu benutzen, anstatt in diesem verkapselten Datenpaket auszuführen?

    Gefühlt ist das eigentlich eine Leistungseinbuße.

    Auch Frage ich mich, ob es nicht sogar ein Rückschritt wäre. Vor einige zeit kam ja endlich auch der IV für 64bit raus. Läuft diese APP nun mit 64 oder 32 bit? 😉

  19. Kann XnView auch nur empfehlen.

  20. Irfanview muss nicht hübsch sein, sondern funktional. Und das isses…

  21. anthropos says:

    Warum sollte man eine Version aus dem Store nehmen?
    Weil man es will!

    Andersherum: Warum sollte man die klassische Version nehmen?
    Doch wohl auch weil man es will!

    Einige scheinen wirklich sehr skeptisch zu sein gegenüber dem Store-Modell bei Windows, zumal Windows 10 S auch nur noch den Store zulässt. Solange es eine Wahl gibt, ist daran nichts schädlich und erleichtert, neue Updates zu bekommen, ohne dafür Zeit zu verwenden.

  22. Benutze Irfanview für Desktop Screenshots einzufügen und zu croppen… das kann es nicht also naja dann doch nicht sooo toll

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.