iReader für Chrome und Firefox: Artikel besser lesen

Obwohl die Erweiterung ein kleines i vorab hat, hat sie nix mit Apple am Hut, ihr könnt sie auch unter Windows nutzen. iReader ist eine Erweiterung für Chrome und Firefox, die es euch ermöglicht, Texte ohne Nerv zu lesen. Heißt: jegliche Seitenelemente & Co fallen raus, der blanke Text inklusive Bilder wird euch in angenehmer Buchform serviert, selbst die Bilder könnt ihr, sofern gewollt, ausblenden um nur den nackten Text zu sehen.

ireader1

Beim Scrollen im Text werdet ihr noch eine Leiste bemerken, die auftaucht. Sie gibt euch die Möglichkeit, die Bilder zu entfernen, den Text zu teilen, zu drucken oder aber auch via E-Mail weiter zu senden – oder um die Optionen aufzurufen:

leiste

Bildschirmfoto 2011-08-25 um 15.20.41Für längere Texte nicht schlecht, oder? (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Wow, das Plugin habe ich gleich mal installiert und es ist Klasse. Da wird das Lesen am Bildschirm gleich sehr viel angenehmer, jetzt kann ich auch lange Texte lesen 😉

  2. Ich habe iReader sowohl unter Chrome als auch Firefox installiert. Lustigerweise formatieren beide Erweiterungen die Texte unterschiedliche. Was im Chrome linksbündig als Block dargestellt wird zeigt mir der Firefox gerne mal zentriert an. Ansonsten gefällt mir iReader…

  3. Super Addon, was ich auch schon ne ganze Weile benutze. Sinn machts aber nur wenn man längere Artikel liest. Für kurze News ist es eher nix.

  4. naja, hat noch verbesserungspotential. hätte gerne, dass die ansicht direkt mit dem laden des artikels aufgeht, zumindest auf selbst definierten seiten

  5. Ich kann Readability nur empfehlen, funktioniert als Lesezeichen: http://www.readability.com/bookmarklets

  6. Hi,

    nachmachung von Safari der hat das doch auch schon lange drin….

    lg

  7. Ich nutze schon seit jeher http://www.readability.com.
    Gibt es auch als Bookmarklet für alle Browser (http://www.readability.com/bookmarklets)

  8. Dominik Hanke says:

    Von der Aufbereitung her gefällt mir „Readability“ schon noch eine ganze Ecke besser. „iReader“ gefällt hingegen besonders dadurch, dass es komplett lokal läuft und nicht soviel externes Zeug zieht (und somit auch keine Statistiken auf anderen Servern erhebt).

  9. Im nackten FF 5 gehts nicht… Addon will nicht

  10. habs gerade auf meinem FF6 installiert, Icon wird angezeigt, beim Klick darauf passiert aber nix, Hotkey geht auch nicht… naja, werd später mal nach sehen

  11. G.von der Frau says:

    „i“? Nah, wenn das mal keine Klage zur Folge hat.
    Hier besteht extreme Verwechslungsgefahr!

  12. Ich hab das in Chrome schon mal probiert, für mich is das nix. Es hat mich mehr gestört, als das es mir geholfen hat.

  13. Warum eine Erweiterung, wenn es auch mit einem simplen Bookmarklet geht: http://readable.tastefulwords.com/

  14. Yes – das ist cool! Ich mag es lieber „nackt“ was den Seitenaufbau angeht, komme aber nicht so wirklich mit Safari klar. Das ich das Feature per Plugin auch in Chrome bekomme ist eine echte Erleichterung! Endlich kein Augenkrebs mehr 😉

  15. Wird gleich mal angetestet, gibt ja so Seiten, wo das durchaus nützlich sein kann.

  16. Danke! Klasse Tipp! Ich finde das genial. Man kann sich wirklich besser auf den Text konzentrieren.

  17. Obwohl diese Form von Feeds darzustellen doch aus dem Hause Apple kommt, oder Irre ich da? Die ist nämlich im Safari integriert und wird auch im Opera Forum als UJS angeboten… von QuHno http://my.opera.com/QuHno/blog/cleanpages-extension-an-arc90-readability-conversion

  18. Nicht das bald ne neue Patentklage von Apple ins Haus steht in der Apple sich das „i“ hat schützen lassen. :-))