iQOO: Schnelllade-Lösung für Smartphones mit 120 Watt vorgestellt

Oppo hat bereits eine Schnelllade-Lösung mit 125 Watt in Aussicht gestellt. Nun zieht vivo bzw. dessen Marke iQOO nach: Mit 120 Watt will man ans Werk gehen. Ein Smartphone mit der neuen Technik soll wohl bereits im August 2020 vorgestellt werden.

Eine Überraschung? Eher nicht, denn sowohl vivo (und damit iQOO) als auch Oppo gehören zum Mutterkonzern BBK Electronics. Auch realme und OnePlus reihen sich übrigens unter demselben Dach ein. Da wird also natürlich in Forschung und Entwicklung vieles direkt für mehrere Marken angepasst.

50 % eines Akkus mit 4.000 mAh sollen mit der neuen Aufladetechnik innerhalb von nur 5 Minuten aufgeladen werden. In 15 Minuten soll der Akku zu 100 % befüllt sein. Nun, man darf gespannt sein, ob wir dann wirklich schon im August das erste Smartphone mit der neuen Technologie erblicken dürfen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Bin ich der einzige dem Schnellladetechniken ziemlich egal sind? Mein Akku soll über Nacht geladen werden (gerne Akku schonend, also bis 80% oder ähnliches) und dann möglichst nicht mehr geladen werden müssen, bis ich wieder schlafen gehe. Meistens klappt das auch gut.

  2. tartaros84 says:

    Ich weiss ja nicht, ob diese Technik die Akkus nicht killt..

  3. Und vor allem freut es den Strom Konzernen

    • tartaros84 says:

      das dürfte glaube ich nicht so ins Gewicht fallen.
      Ob ich jetzt in 10 Minuten jeweils 5 Watt ziehe oder in einer Minute 50 Watt.
      Das ist am Ende das gleiche.

    • Und wieso das bitte? Ob ich 400 mAh nun schnell oder langsam lade, ist doch gehopst wie gesprungen. Ich denke eher, dass sich das Ladeverhalten dadurch drastisch ändern wird: Morgens schnell anstecken, duschen gehen und danach ist es voll geladen. Vorher hat es die ganze Nach am Kabel verbracht und auch noch weiter Strom gezogen, nachdem es voll geladen war. Das hat die Stromanbieter sicherlich mehr1 gefreut…

      • *4000 mAh

      • das macht nur keiner. 90% der Leute hängen das Teil trotz 120W einfach über Nacht ans Netz, weil sich die Leute mit so einem Quatsch nicht beschäftigen. Und dann wird das Ding in 15min vollgeballert und hängt trotzdem 8h und wird auf 100% gehalten, weil es natürlich auch keine Akkuschonende Ladetechnik gibt, wie bei Sony und Apple.

        • Das werden SIE mit Bestimmtheit nicht!
          Ich mache das jetzt auch, das ich über Nacht lade
          aber wenn ich 120 oder ähnliche Watt hätte,
          würde ich das nicht mehr über Nacht laden!

  4. Sebastian says:

    Praktisch, dann muss man sich eh jedes Jahr ein neues Telefon kaufen da der Akku und die Ladeelektronik verbrutzelt sind.

  5. westernworld says:

    sollte das wirklich ohne negative nebeneffekte auf dauer funktionieren bestimmt eine super sache. bin gespannt wie der akku die druckbetankung so nach einem oder gar zwei jahren überlebt hat.
    ach ja und explodieren sollte auch nichts.

    • Wird es eh keinerlei Stellung zu geben. Android-Hersteller haben ihre eigenen Produkte nach spätestens deinem Jahr vergessen und die ganzenTech-Reviewer, die sich an so einem Mist aufgeilen haben ihren „Daily Driver“ auch meistens kein halbes Jahr.
      Ohne Nachteile kommt das ganz sicher nicht aus.

  6. 15min bis 100%. Das wird den Akku freuen. Nicht. In einem Jahr ist das Ding dann halb tot und man darf sich ein neues Handy holen, weil das Teil nicht einmal mehr einen halben Tag schafft.
    Die ganzen Android-Hersteller sollten lieber endlich mal in Optimierung investieren, damit die Geräte trotz 5000 mAh auch einen ganzen Tag durchhalten. So wie bei Apple. Dann ist auch das Schnellladen völlig egal, weil man es einfach über Nacht laden kann. Ist zusammen mit sowas wie „optimiertem Laden“ auch tausend mal schonender.

  7. Die Akkutechnologie macht derzeit riesige Schritte, alleine wegen den Elektroautos. Wer möchte schon stundenlang an der Ladestation stehen? Kaum jemand nutzt sein Smartphone länger als 2-4 Jahre außer vielleicht die Apple Nutzer. Sollte der Akku in der Zeit platt sein gibt’s halt ein neues Smartphone, wie man es sowieso gemacht hätte. Mein iPhone X hatte nach 2 Jahren nur noch 84% Akku-Kapazität von daher glaube ich nicht das Akkus die mit 120 Watt geladen werden können, nennenswert schlechter sind, oder sich negativ auf die Akkuhaltbarkeit auswirkungen werden. Ich denke 120 Watt sind stand der Technik und die wird in absehbarer Zeit in alle Smartphones Einzug halten. Genauso wie die 90-120Hz in Displays schon fast Standart sind, das könnte sich auch negativ auf die Haltbarkeit auswirken, tut es aber nicht.

    • Nach zwei Jahren „nur noch“ 84% ist aber Jammern auf sehr hohem Niveau. Mein X ist übrigens von Dezember 2017 und hat noch 89% bin aber auch kein Smartphone Junkie und lade es nur auf wenn es leer ist (nach 1,5-2 Tagen).

      • tartaros84 says:

        Und da ist euer Problem.
        Man entlädt einen Lithium Polymer Akku niemals unter 20%.
        Das lässt den Akku sehr schnell altern und daher kommen solche Werte zustande.

  8. Skeptiker says:

    Wenn man keine Ahnung hat … usw. (Dieter Nuhr)
    Es ist höchst sinnvoll, alte Akkus und deren Ladeelektronik mit modernen Ladegeräten und irgendwelchen wilden Vermutungen in einen Topf zu rühren. Aber heutzutage ist dank Internet ja jeder Mensch Spezialist auf allen Gebieten der Wissenschaft, Technik, Gesundheit etc.

    Ich habe ein 65-W-Ladegerät (Baseus), das ich zum Laden meines Laptops (45 W), meines Smartphones (max. 22,5 W), der Kopfhörer, der Maus, des ebook-Readers und der Fitnessuhr gleichermaßen nutze. Und oh Wunder: das Teil ist so konstruiert, dass es nicht stur 65 W auf die Akkus prügelt, sondern dank PD-Technik schön drauf achtet, was die Ladeelektronik im jeweiligen Geräte so verkraftet.

    Glaubt irgendwer, dass die Marken-Hersteller es sich leisten können, nicht rückwärtskompatibel zu konstruieren oder bei modernen Akkus Brände zu riskieren? Wie jetzt auch schon bei PD-Ladegeräten wird ein altes Smartphone mit so einem 120-W-Teil schön im Schneckentempo geladen werden, während nur entsprechend ausgerüstete Smartphones etc. die volle Leistung in Anspruch nehmen können und werden. *kopfschüttel*

    • Wahrscheinlich liest Du das jetzt nicht mehr, das was Du schreibst hat niemand behauptet. Ich habe auch ein Anker 60W Netzteil und Dank PD werden die Geräte eben mit der ausgehandelten Spannung und Strom geladen. Das ein altes Gerät nicht mit 125W geladen werden kann ist doch völlig klar aber es ging um die Neuen die mit 125W geladen werden können und ob da nicht der Akku schneller altert. Ok?

  9. Ich nutze HEUTE noch mein „OnePlus One“ und mein „Nexus 6“,
    beide mittlerweile 6 Jahre alt!
    Dank Custom-ROMs, für beide auch Android 10 möglich!

    Leider traue ich mich nicht, das alleine auf den beiden zu Installieren!

    Übrigens nutze ich die beiden nicht noch, weil ich kein Geld für ein neues hätte!

    • Custom ROM zu installieren ist kein Hindernis, eher ob diese ROMS stable sind… Die sind nie perfekt immer Mikrofon problem oder kamera oder irgendwelche sensoren….
      Ich besitze auch noch mein OnePlus 2 ist auch funktionsfähig, nutze es eher als zweit/ersatz smartphone. Jedoch das Laden, das dauert ewig. Bei meinem OP6T lade ich wegen schnelllade nur im Auto.

      Software ist mir wurscht. Bleibe bei Android 9 habe bisher keine Updates aufs Gerät gespielt.

  10. Warum fangen alle damit an, das die Akkus schneller kaputt gehen? Es kommt auf die Ladetechnik an. Bei Samsung und Co. wird die Spannung angehoben und gehalten. Was für hohe Abwärme (Verlustleistung) durch den Laderegler IM Smartphone sorgt.
    Bei OnePlus und co. wird der Strom konstant gehalten. Der Laderegler ist AUßERHALB des Gerätes. Im Netzteil, was auch ordentlich heiß wird. Wenn ich mit Schnelllade mein OP6T lade ist es kühler als wenn ich über ein Nicht OnePlus ladegerät laden würde. Da der integrierte Laderegler verwendet wird.
    Was ein akku killt ist nicht unbedingt der hohe Strom. Sondern hohe Wärme in Kombination mit hohem Strom.

    Mein OP6T ist nicht ganze zwei Jahre alt. Der Akku hält immernoch erstaunlich gut. Obwohl ich NUR mit schnellllade im Auto lade (30min).
    Bei meinem OP2 ohne schnelllade war da schon mein Akku schrott.

Schreibe einen Kommentar zu 3Daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.