iPod-Reinigung kostenlos

So kann auch nur ein toller Sonntag beginnen. Erzählt mir meine Freundin eben, dass sie meine Hose, in deren Tasche sich mein iPod befand, gerade schön das komplette Programm namens Wasch- und Trockengang mitgemacht hat. iPod natürlich im Arsch (den hatte ich ja auch “schon” seit Januar)und die Anzahl der Geräte, die den Waschmaschinentod gestorben sind (durch meine Freundin) erhöht sich auf zwei (vor Jahren war es mal ein Handy von Nokia – leider nur Spritzwasser geschützt).

podralph

So, um euch auch die Chance zu geben ein wenig rumzujammern: was habt ihr schon aus Doofheit (oder durch fremde Hand) an technischen Geräten ins Nirvana gejagt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

86 Kommentare

  1. pwned

  2. Gestern 500 GB Western Digital 2,5″ nicht aus der Innentasche der Jacke genommen … musste gewaschen werden ….

  3. @andreas: Ernsthaft? Im Arsch? Aua! Das ist bitter. Ne 500er mit 2,5″ kostet ja auch n paar Ocken!

  4. Och so ein elektrischer autoschlüssel macht sich in der waschmaschine auch wunderbar…

  5. Das ist einer der Vorteile von Kindern: Die komplette Wäsche muss sowieso genaustens auf Tascheninhalte geprüft werden (Sand und Steine sind da noch die kleineren Probleme). Daher sinkt das Risiko für Elektronik gegen null…

  6. – diverse USB Sticks kamen schon in den Hochgenuß von 1200 Umdrehungen/Minute
    – ein Handydisplay überlebte den Test von Mercedes‘ elektrischer Fensterhebertechnik nicht. Was wäre wohl passiert wenn da ne Hand drin gewesen wäre?
    – MP3-Player überlebte den Flashvorgang mit offiziellen Bios nicht
    – CPU-Die bei Montage von Kühler angeknackst
    – Ram Riegel falschrum reingepresst, Board, CPU und NT gehimmelt, Ram ging komischerweise dann noch
    – u.v.m.

    Also kannst dich getröstet fühlen, bist nicht der einizgste der sowas erleben muss 😉

  7. Ach, bisher nur ein USB-Stick, aber werf den iPod mal nicht gleich weg, der USB-Stick ging nach einem halben Jahr wieder 😀 Warscheinlich schon früher, der musste nur wieder richtig durch trocknen, vlt. hasste ja glück und in ein paar Wochen geht er wieder^^

  8. Für alle waschsüchtige empfehle ich das die Handys von Sonim ( http://www.sonimtech.com )

    http://www.xonio.com/artikel/Sonim-XP1-Handy-Praxis-Test-2_31388073.html

    Geiler Test. Besonders gut ist der Wurf aus dem 5 Stock und man kann weitertelefonieren 🙂

  9. MP3-Player und Semesterticket in der Waschmaschine – hat sich beides gut vermengt 😀

  10. Also bei meinen Wäsche-Unfällen leidet bei mir höchstens die Wäsche. Papier-Taschentücher oder irgendwelche Verfärbungen. Elektronik habe ich noch nie zu waschen versucht…

  11. Mein Beileid. Geräte die ich durch eine Waschmaschiene ins Nirvana gejagt: ein Handy (Samsung) und einen billig MP3 Player. Nicht schlimm, aber trotzdem Geld -.-

  12. JürgenHugo says:

    Mannomann – „kuckt“ ihr (bzw. derjenige, der das macht) denn nicht in die Sachen, bevor ihr die in die Maschine stopft?

    Festplatte in der Jacke – die ist ja auch so winzig, das man sie nur mit der Lupe sieht! 😛

    Ich glaub´s ja nich – ein Haufen von High-Tech-Kundigen – und vergessen die simpelsten Dinge! 😛

    Wenn ich bei mir zu Hause eine Freundin hätte (ich wohn ja alleine – deswegen funktionieren meine Geräte auch noch…) und die würde so was machen…

    Einen Schrei würd´ ich loslassen – den könnt man bis Bremerhaven hören – und ich wohn seeehr weit weg…

    Also: Aufpassen, nich jammern!

  13. Diverse USB-Sticks und ein Nokia N73 hat meine Holde mittels Maschinenwaschung ins Jenseits befördert, die Gute 🙂

  14. ALSO … ich habe dem Caschy jedesmal gesagt, dass er den Inhalt aus den Hosentaschen herausholen soll. Ich weiß nicht wieviele Male ich Münzen, Kleingeld oder (damals) Feuerzeuge gewaschen habe. Es ist ja nicht mein Problem, wenn der werte Herr „zu fein“ ist den Inhalt der Taschen zu leeren und mir die Wäsche dort hinlegt.

    Diesmal aber zu seiner Entlastung geht es auf meine Kappe, denn ich habe einfach beschlossen die Hose zu waschen – er wollte sie noch anziehen! 😉

    Aber wir haben uns lieb… schönen Sonntag euch!!

  15. Kleiner Tipp wie ihr das vermeiden könnt. Ich drehe meine Hosen immer auf die verkehrte Seite um bevor ich es in die Wäsche gebe. Wenn ich was hab fällt es vorher raus leider musste mein iPhone ein Sturztest überstehen aber wenigstens war er nicht in der Waschmaschine 😉

    Naja so hat meine Freundin ein ruhiges Leben

    Ansonsten war min mein größter Verlust Geld. Leider fällt das nicht so schnell raus 🙂

    Schönen Sonntag

  16. Zur Info: die Hose lag nicht dort wo sich zu waschende Wäsche befand.

  17. RedBull auf der Tastatur des neuen Notebooks hat diesen geschrottet.
    USB-Sticks in der Hose vergessen.
    Handy aus der Hosentasche in die Toilettenschüssel gefallen.

  18. Da meine Badehose so tolle Taschen hatte, dachte ich mir, dass ich mein Handy, Schlüssel und Portmonnaie dort rein mache.

    Naja, das hatte ich dann nach kurzer Zeit verpennt und bin natürlich mit dem kompletten Kram ins Wasser gesprungen. Handy funktionierte 4 Wochen lang nicht. heute geht es wieder an, nur Audio scheint nun komplett defekt zu sein.

  19. @Nadinechen
    Also meine Freundin prüft jedes Wäscheteil nochmals bevor Sie´s in die Maschine gibt … nur so als Tipp ;-> eg

  20. Keine Technik, aber eine North Face Jacke für > 400 € hat durch meine Freundin den Waschmaschinentod gefunden.
    TIPP: Ich habe den Schaden Ihrer Haftpflicht gemeldet. Die hat unter Murren bezahlt und dann den Vertrag nicht weiter verlängert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.