iPhone 6: Schaubild zeigt 128 GB Speicher-Option des nächsten iPhone

Das iPhone 6 (oder wie auch immer es heißen wird) soll bekanntlich im September vorgestellt werden. Während das Design weitestgehend bekannt scheint, sind weitere Details noch spärlich zu finden. So auch zu den Speichergrößen. Bereits zum iPhone 5S wurde mit einem 128 GB-Modell gerechnet, dies kam aber nie. Auch in Zeiten von Cloud-Diensten ist Speicher in einem Smartphone ohne microSD-Steckplatz kostbares Gut. Insofern wäre mehr Speicher – trotz eines vermutlich unverschämt hohen Preisaufschlags – bei vielen sicher willkommen.

iP6_128_01

Ein jetzt aufgetauchtes Schaubild der Reparaturfirma GeekBar zeigt die Existenz eines 128 GB-Modells des iPhone 6. Der entsprechende Speicher dafür stammt von Toshiba, der als einziger Hersteller für 128 GB gelistet ist. 16 GB und 64 GB werden demnach Speicher von verschiedenen Herstellern verbaut haben. Was mit dem 32 GB-Modell ist? Dieses taucht auf den Bildern nicht auf. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass es kein 32 GB-Modell geben wird.

iP6_128_02

Wie auch immer es kommen wird, mit letzter Gewissheit kann man die Existenz eines solchen Modells erst dann bestätigen, wenn Apple das neue iPhone dann endlich vorstellt. Aber auch das wird bald soweit sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Wäre schön, wenn das 32 GB Model so langsam mal zum Standard wird! Die Apps werden ja leider auch nicht kleiner, zwar reichen mir die 16 GB noch, aber es wird schon enger^^

  2. Meine Firma hätte mir letztens ein iphone 5s 64gb gezahlt, da ich mit meinen 16gb aufgrund der vielen anfallenden fotos nicht auskomme! Aber was is bei uns in österreich! Zitat a1-verkäufer (a1 is bei uns eindeutiger marktführer und auch dementsprechend teuer): „es gibt in keiner a1-filiale eine 32- bzw. 64gb-version, 32gb hat es nie so richtig geben und 64gb haben wir schon sicher 4 monate nicht mehr! Auch können wir nicht sagen, ob noch was kommt!“ Ich soll halt mal ein paar wochen warten! Auch telefonate usw. halfen nichts! Gibts nirgends mehr… Jetzt hat man ein interesse an einem völlig überteuerten produkt (64-16=48gb, dh für 48gb verlangt apple 200€!!!!!!!) und kanns einfach nicht kaufen…

  3. Tja, bei den meisten Android-Geräten setzt man sich für ~30€ ’ne 64GB-SD ins Gerät und braucht keine Geräteversion mit größerem Speicher zum Wucherpreis.

  4. Wolfgang D. says:

    Apple treibt es mit seiner Gewinnmaximierung etwas auf die Spitze. Da bin ich mal gespannt, wieviel so eine 128GB Version kosten soll. Was ist die Steigerung von überteuert? Wir sind gespannt.

    @Jörg
    Dann könnte deine Firma ja auf das Oneplus One mit 64GB umsteigen. Aber, halt, das kann man auch nicht kaufen.

  5. @Jörg,

    Das halte ich ja für eher unwahrscheinlich. Auf der 1a Seite kan man die zumindest problemlos bestellen.. 😉

    Und sonst- die alte Leier:
    Wem die Preise nicht gefallen, der kann sich ja immerhin etwas anderes kaufen, anstatt auch darüber aufzuregen. Es gibt ja genug alternativen zwischen 100 und 500 EUR.
    Ich rege mich ja auch nicht darüber auf, dass ein Seitenspiegel für eine E-Klasse 300 EUR kostet und für einen Toyota Avensis nur 150 EUR. Steht ja jedem irgendwie frei sich zu kaufen was er will

  6. @TheK: Das mag für Fotos etc zutreffen, aber Apps können wenn überhaupt nur über Umwege auf einer SD-Karte platziert werden. Von daher für große bzw. viele Apps auch nicht die ultimative Lösung.

  7. Sehr gut! Hatte auf ein 128GB Modell gehofft und wird gekauft. Mit vielen Fotos kriegt ich das 64GB Modell doch voll…

    Vorallem muß analog dazu Apple mal den freien iCloud Speicher drastisch erhöhen… der ist nicht mehr zeitgemäß. Man bekommt idR. in den 5GB meist nur noch ein Geräte Backup gespeichert und auch nur, wenn man die Fotos weglässt und die über Fotostream/Dropbox oder anderem Weg lokal sichert. Und die iPads hab ich schon rausgenommen.

  8. Der Kran fragt sich gerade, wofür man mehr als 8 GB brauch.

  9. @Kran: Für Leute die ihr Smartphone auch nutzen wollen und es nicht nur zum telefonieren verwenden 😉

  10. @Peter: Die sollten sich besser eine gute Kamera kaufen und das Telefon zum eigentlichen mal angedachten Zweck nutzen – dem TELEFONIEREN.

  11. @deniss:
    Genau meine Meinung.
    Ps. Ich gehöre auch zur Kategorie klugpupser

  12. Ich trage auch immer einen Ausdruck des kompletten örtlichen Telefonbuchs mit mir rum ( schließlich ist das Telefon ja zum telefonieren da)…

  13. @Denniss: Warum soll man sich eine gute Kamera kaufen wenn man bereits 12 gute Kameras hat? Weil ich gerne fotografiere und entsprechene Kamerasysteme besitze, heißt dass nicht, dass ich deswegen die privat stets dabei habe—zumindest nicht mehr. Ich fotografiere gern, auch mit dem Telefon und habe mit meinen iPhones schon sehr schöne Bilder gemacht.

    Und das „Telefonieren“ ist wohl der unwichtigste Aspekt bei einem modernen Telefon. This ain’t 1995… Zum Glück sind die Zeiten vorbei.

  14. Wenn man mit dem Teil nur telefonieren wollte, könnte man sich auch ein Mobiltelefon kaufen. Die sind deutlich günstiger & haben Akkulaufzeiten von mehreren Wochen. Also quasi ideal zum telefonieren 😉

    Ein Smartphone hingegen, muss schon deutlich mehr können 😉

  15. Der Kran kontert damit, dass man mit 700 Fotos und unzähligen Apps mehr als genug GB von den 8 übrig hat. Der Kran findet, dass man nicht jede Ameise fotografieren sollte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.