Vermutliches iPhone 6 Logic Board aufgetaucht, im Gepäck wieder einmal NFC-Gerüchte

Die Produktion des iPhone 6 soll bereits angelaufen sein. Dazu passt dann auch, dass nowherelese.fr an Bilder des im iPhone 6 eingesetzten Logic Board gekommen ist. Da das Logic Board noch nicht mit Chips besetzt ist, wie man auf den Bildern sehen kann, lassen sich technisch keine Rückschlüsse ziehen, was verbaut wird. Die Quelle, von der die Bilder stammen, soll aber mitgeteilt haben, dass Apple im iPhone 6 sowohl auf AC-WLAN, als auch auf NFC setzt.

iP6_PCB_01

Während AC-WLAN eher logisch als überraschend ist, wäre dies bei NFC eher umgekehrt der Fall. NFC wird jedem neuen iPhone seit 3 oder 4 Jahren nachgesagt, bisher wurden die Gerüchte aber immer spätestens zur Neuvorstellung des iPhone zerschlagen. Allerdings soll Apple mit dem iPhone 6 auch eine mobile Bezahlmöglichkeit bieten. Hier ergibt NFC sehr viel Sinn, da es eine schnelle Kommunikation mit einem Bezahlterminal ermöglichen könnte.

Und dann ist da noch HealthKit und HomeKit, sowie eine mögliche iWatch. Diese ganzen Geräte, gerade wenn sie von Drittherstellern kommen, müssen sich irgendwie mit dem iPhone als Steuerzentrale verbinden. Hier wäre NFC ebenfalls ein großer Vorteil, auch wenn Apple mit iBeacons und AirDrop durchaus Alternativen zu NFC auf Lager hätte (oder man denkt nur mal an die Verbidnung iPhone Apple TV bei Ersteinrichtung).

iP6_PCB_03

Das Logic Board, das auf den Bildern zu sehen ist, ist oben an der Querseite länger als das des iPhone 5S. Gleichzeitig sind die Bohrungen zur Befestigung passend zu denen, die man bereits in dem Gehäuse-Leaks sah. Dieses Mehr an Platz wird natürlich genutzt, von was genau ist allerdings unklar. Mehr als ein NFC-Chip würde dort auf jeden Fall Platz finden.

MacRumors hat das vorliegende Logic Board einmal beschriftet, aber auch hier lässt sich weder AC_WLAN, noch NFC verifizieren. Logisch. ist ja das gleiche Logic Board.

iP6_PCB_02

Was meint Ihr, zieht Apple endlich nach und bringt NFC in iOS-Geräte?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

25 Kommentare

  1. Wird Zeit, dass Apple bei NFC endlich nachzieht. Auch diesem Standard hinken sie seit langem inkompatibel hinterher. Das hat sonst jedes bessere Smartphone seit Jahren.

    Und bei NFC gibt’s noch viel mehr Anwendungen. Beispielweise in der Fotorafie: Ich brauche mein Smartphone nur an meine Kamera zu halten, und schon kann ich Bilder übertragen oder die Kamera auf dem Stativ fernsteuern. NFC kann heute jede bessere Kamera.

  2. Ich frage mich wieviel Leute ibeaconbzw nfc benutzen.

  3. Reiner Reibach says:

    Das ist doch eine supergeölte Marketing Maschine mit diesen „Leaks“, den Dummies und den Gerüchten. Über Monate hinweg immer wieder ein Happen. An das neue Design hat sich jeder auch schon gewöhnt bis das erschienen ist.
    Perfektes Marketing.

  4. @Discoden: In meinem Bekanntenkreis ist NFC sehr beliebt. Nicht zur Bezahlung, sondern Standortprofile. Zb. am Schreibtisch oder in Auto liegt ein Tag und darüber wird ein passendes Profil eingestellt.

  5. plantoschka says:

    Glaub nicht daran, dass Apple nun doch mit NFC ankommt. Der Zug ist vor 2-3 Jahren abgefahren und Apple hat sich dagegen entschieden.

    Im Alltag hat NFC auch fast 0 Anklang gefunden. Man redete Jahrelang von potentiellen Zahlungssystemen aber daraus geworden ist nichts. Dazu man Bluetooth 4.0 LE so gut wie alles was auch NFC kann, nur das es eine erheblich höhere Reichweite hat.

    Würde mich extrem wundern, wenn Apple NFC einführt.

  6. Bei NFC liegt aber die Schuld der schwachen Verbreitung nicht am Standard sondern am zögerlichen Verhalten der deutschen Unternehmen. Kein Wunder, so oft wie überall grundlos die Sicherheitskeule herausgeholt wird wenn es um RFID/NFC geht – vieles leider unberechtigte Panikmache. Da sind uns andere Länder Jahre voraus, schade. Deutschland ist was Technologie angeht nicht mehr top. Es werden immer und überall nur Probleme gesehen und wenn es keine gibt eben künstlich herbeigeredet. Ich fände NFC klasse, um bargeldlos kleine Beträge zu bezahlen (ähnlich PayPass). Sehe aber schwarz, dass das in den nächsten 1-2 Jahren sich durchsetzt. Hab noch niemand mit einer kontaktlosen Kreditkarte bezahlen sehen. Kenne auch keinen, der eine hat. Wenn man bedenkt, wie lange das NFC-Forum gebraucht hat, um einheitliche Standards zu verabschieden (hat um 2005 angefangen) liegt wohl noch ein weiter weg vor uns was die Akzeptanz angeht.

  7. @Lux
    Dazu benötigt man kein NFC. Das mache ich alle paar Tage per WiFi Direct.

    NFC kann ich mir nicht vorstellen. Die Killer-App (bezahlen mit dem Handy) ist unsicher und unausgereift (Handy weg = Geld weg). Das liegt nicht am zögerlichen Verhalten von Unternehmen. Die einzigen die NFC wirklich pushen, sind die Banken, damit wir unser Geld noch schneller ausgeben. Die interessiert es nicht, dass jeder die letzten paar Transaktionen und die Kartennummer auslesen kann, ohne dass der Besitzer etwas davon bemerkt.

    Für andere Anwendungen wie das Paaren von Geräten ist Bluetooth LE besser geeignet (schneller und grössere Reichweite).

  8. @Kalle:
    Du merkst es also nicht, wenn irgendwer dein Handy nimmt, es entsperrt (!!!) und versucht mit iwas die Daten auszulesen? Du armer …

  9. Denke NFC kommt, zusammen mit einem „neuen“ Dienst für mobiles zahlen in Kombination mit Touch ID.

  10. @plantoschka: Fast jede Bankkarte hat mittlerweile NFC. Die Bezahlsysteme in Stadien werden damit realisiert. Gehe mal mit dem NFC-Scanner durch deine Geldbörse. Bankkarten, Perso, Dienstausweis oder Kundenkarten, also Karten sprechen an.

  11. LinuxMcBook says:

    Ich bin dann echt mal gespannt, was die ganzen Apple Fans dann über NFC sagen werden, die die letzten Jahre meinten, dass iPhones es nicht hätten, weil es eh unnütz wäre…

  12. Ich hab NFC seit einem jahr in meinem Smartphone und es ist absolut überflüssig, da keine Anwendungsmöglichkeit

  13. @Phil
    Lies besser nochmal was ich geschrieben habe. Ich rede von Geldkarten mit NFC. Die Sparkassenkarte mit NFC-Chip sendet die letzten paar Transaktionen und die Kartennummer, und das unverschlüsselt. Kann jeder auslesen der neben dir steht. Wenn die Provider das auf Smartphones ähnlich lösen dann gute Nacht. NFC kommt ohne Verschlüsselung, darum müssen sich die Firmen kümmern, die es implementieren.
    Dazu kommt noch dass du so gut wie keine Kontrolle hast, was gesendet wird. Was vorher umständlich über Payback etc erledigt wurde (Kaufverhalten protokollieren und verwerten), wird jetzt gleich mit erledigt.

  14. @Kalle:
    NFC hat ne Reichweite von ca. 2cm. Es muss also auch erstmal jemand an deine Karte kommen.

  15. Eben. Einer der Vorteile von NFC ist die geringe Reichweite. Das ist nicht nur ein Sicherheitsvorteil, sondern auch auch ein praktischer.

    Beispiel:

    Mein Smartphone und meine Kamera koppeln sich genau dann (und *nur* dann) per NFC, wenn ich sie aneinander halte. Ohne dass ich noch irgendwo herumfummeln muss.

    Das geht mit Bluetooth oder WiFi nicht, und deshalb sind das auch keine Alternativen zu NFC.

  16. @Phil: Nein, mach mal aus cm lieber m, dann bist du eher an der Realität. Die Reichweite ist eingeschränkt, aber nicht so stark…

  17. Ich bin mir nicht sicher, ob Apple im IP6 NFC bringen wird.
    Bisher vermisse ich persönlich es nicht und ich denke, eine weite Verbreitung von NFC-Bezahlsystemen ist noch ein paar Jahre entfernt.

    Ein Verkäufer wollte mir einmal die Kopplung von wireless Kopfhörern mit dem Smartphone vorführen. Nach 2 Minuten musste ich das Ganze dann abbrechen. Es kann sein, dass das eine Ausnahme war, aber was ich bisher über NFC gehört / gelesen habe ist eher durchwachsen und klingt nervig.

  18. @zhet dann zeig mir mal NFC Tags die 2 Meter Reichweite haben. Mein N4 ist in ner Plastikhülle und wenn ich meine NFC Tags nicht genau dran halte, passiert gar nichts. Ich glaube eher du weißt nicht was NFC ist …

  19. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben und daher hoffe ich noch immer das die bisherigen designleaks nur fake sind. das bisher gezeigte iphone 6 design wirkt so billig das daneben selbst Samsung hochwertig aussieht. Was passierte eigentlich seit der ipad 1 / iphone 4 vorstellung? achja. jemand mit charisma starb… möge er die entwcklung nicht mehr mitbekommen und ruhe haben. ok beides hat er.

  20. @Phil: Komm mal bei uns im Lager vorbei 😉

  21. @Phil
    Verfolgst du manchmal News? Was denkst du, wie wurden NFC-Chips von Passanten ausgespäht? Mit der richtigen Antenne schaffst du 10 m bei aktiven und 1 m bei passiven Chips.

    http://events.iaik.tugraz.at/RFIDSec06/Program/papers/002%20-%20Security%20in%20NFC.pdf

    Paragraph 3, Letzter Absatz

  22. @zhet, du sprichst von RFID, das ist verwand mit NFC und teilweise kompatibel, hat jedoch auch ganz andere Eigenschaften und eine davon ist nunmal die Reichweite.

  23. @Mike, nein, RFID und NFC kann ich schon auseinanderhalten – wir setzen beides ein, da spielen Sicherungsmaßnahmen durchaus eine Rolle (z.B. Quittieren eines Warenausgang). Da gibt es nur mittlerweile deutlich mehr zum auslesen, nicht nur das, was in Consumer-Geräte eingebaut wird – ist wohl auch nicht immer Standard-Konform, aber es ging hier ja um Sicherheit durch Entfernung… 😉

  24. rsap wäre wohl vielen wichtiger als nfc..