iPhone 6 Leaks: Hands-On-Video mit eingeschaltetem Gerät, NFC und 16 GB Speicher auf Logic Board

In 11 Tagen ist es soweit, die iPhone 6-Gerüchte werden mit einem Schlag verstummen, denn zu diesem Zeitpunkt wird Apple das iPhone 6 vorstellen. Wir haben uns dieses Jahr erneut bemüht, nicht jedes Gerüchte-Fitzelchen mitzunehmen, an ein paar Dingern kommt man aber halt als Tech-Blog nicht vorbei. So wie auch an diesem hier. Auf dem Bild unten ist das vermutliche Logic Board des iPhone 6 zu sehen. Hatten wir schon einmal einen Leak dazu, damals war das Board aber noch nackt.

iP6_LB_01

Das auf dem Bild zu sehende Logic Board verrät zwei Dinge. Zum einen scheint das iPhone 6 tatsächlich mit NFC zu kommen, viele Jahre nachdem diese Funktechnik bei Android schon fast Standard ist. Zum anderen ist das hier vorliegende Logic Board mit 16 GB Speicher ausgestattet, wie MacRumors anhand der Toshiba-Teilenummer erkannt hat. Wir hatten ebenfalls bereits Schaubilder, die Speichervarianten mit 16 GB, 64 GB und 128 GB vermuten lassen. Von einer 32 GB Version fehlt jede Spur.

iP6_LB_02

Unklar ist jedoch, ob das vorliegende Logic Board aus der Serienproduktion stammt oder vielleicht nur das eines Prototypen ist. Ist letzteres der Fall, ist es ebenso möglich, dass das Board deshalb nur mit 16 GB Speicher ausgestattet ist. Für den Test von Komponenten würde dies völlig ausreichen. Der zu sehende Prozessor soll ein 20 nm 64-Bit 2 GHz A8 von Apple sein, der sowohl kleiner, als natürlich auch viel leistungsstärker ist, als der aktuelle A7-Prozessor.

Die Bilder wurden Feld & Volk über den bekannten Apple-Leaker Sonny Dickson in Umlauf gebracht. Feld & Volk hatte bereits vorher ein paar Leaks zum iPhone 6, die teilweise sehr fragwürdig waren, generell sind sie aber eine zuverlässige Quelle. Wir werden sehen, ob sie auch dieses Mal richtig lagen.

Update: Noch vor der Veröffentlichung kann ich ein Update einschieben. Soeben veröffentlichte Feld & Volk auch ein Video auf YouTube, dass das iPhone 6 zeigt. Sahen wir diesen Sommer schon sehr oft, diesmal wird das Gerät allerdings auch eingeschaltet (allerdings nicht aktiviert). Sieht eigentlich ganz nett aus, jeodch sind die „Antennen-Trenner“ doch deutlicher zu sehen, als man erwartet hätte. Hier gilt: keine Bestätigung der Echtheit, auch wenn es schon sehr nach echt aussieht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. sollten die Streifen wirklich so dick sein, ist es extem hässlich

  2. geiler fake 🙂

  3. Sieht aus wie eine Mischung zwischen Samsung/Sony und LG.

  4. Fake, man sieht bei 0:43 im Youtube Video ein Zahnrad!

  5. Ich hoffe das mit NFC stimmt. Einerseits würde es mich für jene freuen die iPhones bevorzugen, andererseits aber auch für das Okösystem als solches. Somit würde die Technologie nun alle wesentlichen Systeme abdecken.

  6. Das die Kameralinse so her vorsteht, mhh ich weiß nicht. Hoffentlich nicht so, oder es hat tatsächlich eine Bedeutung wie z.B. optischer Zoom o.ä.. Wer braucht NFC? Vielleicht bin ich zu alt.

  7. @Sascha und die Kamera steht tatsächlich ein Stück raus. Sieht wirklich echt aus..

  8. Gut gemacht, macht Appetit auf den Launch demnächst. Die Trennstreifen im Gehäuse sehen etwas befremdlich aus, aber wie man Apple kennt, wird das Trennmaterial sicher von hoher Güte sein und optimal in das gesamte haptische und optische Erscheinungsbild passen.

  9. Stefan Musil says:

    …den Kameravorstand hat man ja, laut dem Video, dadurch ralativiert in dem man den oberen Bereich des Gehäuses um den Betrag abgesenkt hat… Mir persönlich gefällt diese rundgelutschte Kante nicht, vermutlich eiert das iPhone 6 da wie ein Stück Seife inder Hand rum 🙁

    Na lassen wir uns mal überraschen…

  10. So sieht also das neue Galaxy S6 aus?

  11. Gut gemachtes Fake und gute Werbung für die Website.

    Warum? Das neue iTunes Icon ist orange, hier in dem Video noch blau.

    http://media.idownloadblog.com/wp-content/uploads/2014/08/iTunes-12.0.0.97-Beta-About-window.png

  12. völlig wurscht ob das ein fake ist. was einem das video auf jeden fall vermittelt, ist erstmals ein guter eindruck vom „space grey“ modell. es wird deutlich hübscher als das aktuelle modell. ich mag beim beim silbergrauen 5s die schwarzen antennenabdeckungen nämlich überhaupt nicht, bzw ich finde sie sogar extrem häßlich, so dass mir bisher nur das silberne modell blieb. nun sieht die rückseite beim iphone 6 wirklich stimmig aus. die antennen-streifen sind nun auch grau und fallen und daher nicht so stark ins auge. ich bin daher nun etwas unschlüssig, ob ich zum silbernen oder wieder zum weißen modell greifen soll.

  13. Endlich NFC? Es ist gerade mal einen Monat her, da wurde NFC hier von den Apple-Fans schlechtgeredet, weil das Apple als letzter Hersteller noch nicht hat. Ist wie mit den Displaygrößen. 😉

    Das Blechgehäuse selber sieht tatsächlich aus wie eine Mischung aus HTC und den China-Phones von Huawei, Meizu und ZTE. Naja, Foxconn kommt eben auch aus der Gegend.

  14. @ted
    mal ehrlich, was ist daran extrem häßlich?

    @michael
    es sieht dem ersten iphone von vor 7 jahren sehr ähnlich bzw dem ipod touch. ich kenne derzeit kein modell, was dem ähnlich sieht… und ich hatte heute erst sämtliche smartphones in der hand.. zb von sony und htc. und einem samsung modell sieht es schon mal gar nicht ähnlich. wenn überhaupt einem nokia modell.

    @leif
    das mit nfc scheint mehr als sicher zu sein. vermutlich haben die sich noch was einfallen lassen, damit es sicherer ist, als die bisherigen nfc lösungen. dazu wird es sicherlich eine mobile payment initiative geben mit einigen kooperationspartnern, damit das thema endlich mal an fahrt gewinnt.

    @lars
    die kamera linse seht ab wie beim ipod touch… und bewegen tut sich da nix, also kein zoom. und apple wird dir 100%ig sagen wozu du nfc brauchst… oder haben die schon mal einfach was eingebaut ohne dass es eine anwendung dafür gab?

    @stefanmüsli
    wo wird das gesagt? das wäre mir völlig neu. nein, die gehäuse-rückseite ist völlig plan und die kamera steht ca. 0,7mm ab… ich wiederhole mich: genau wie beim ipod touch.

  15. Stefan Musil says:

    @HO
    Ich habe mir jetzt das Video noch 3x via iPhone reingezogen, aber ich kann für mich nicht zweifelsfrei festellen ob im Kopf- bzw. Fußbereich da nun etwas abgesenkt oder erhoben wurde… Das der Objektivring vorsteht, das sieht man dennoch zweifelsfrei.

    Na lassen wir uns einfach überraschen, es ist ja bald so weit…

  16. @Lux
    #gähn.

  17. Kostet dann 1.500 €…. Viel Spaß damit… :p

  18. Die Kosten von 1.500€ finde ich zu hoch. Die neue Leistung: Der Prozessor, der Arbeitsspeicher & co sind nett, auch der Speicher von 128GB begeistert wirklich, doch worauf es beim IPhone ankommt ist sicher eher die Software als die Hardware.

    Hierrauf können wir gespannt sein.

  19. @jakob
    ach was, du findest die phantasiesumme von 1500€ zu hoch.
    und wieso findest du 1gb ram (das besagen bisher die gerüchte) und einen prozessor über dessen leistung rein gar nix bekannt ist nett?

  20. @HO
    1gb RAM ? Wirklich ? Das wäre mittlerweile verdammt wenig.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.