iPhone X: Akkuanzeige in Prozent

Die ersten Kunden haben seit ein paar Tagen ihr iPhone X. Wer vorher schon ein iPhone besaß, der verliert aber unter Umständen eine lieb gewonnene Funktion: Die Akkuanzeige in Prozent. Ein optional zu aktivierender Punkt, der dafür sorgt, dass nicht nur der Balken angezeigt wird, sondern eben auch der Zustand des Akkus in Prozent. Das gibt es so beim iPhone X nicht, zumindest nicht dauerhaft. 

Und doch könnt ihr euch anschauen, wie es um den Akku bestellt ist in Prozent. Allerdings gibt es keinen Schalter, den ihr umlegen könnt, um das sichtbar zu machen und auch in Apps und auch auf dem normalen Bildschirm seht ihr das nicht.

Um an die Akkuanzeige in Prozent zu kommen, wischt der Nutzer in das Kontrollcenter, dies erreicht er über die rechte Seite, dort, wo auch WLAN, Mobilfunk und der Akku als solches angezeigt werden. Im Kontrollcenter ist dann der Zustand mit seiner Prozentanzeige zu sehen:

Die Prozentanzeige beim iPhone X ist also nicht weg, sie ist nur einen Wisch entfernt. Ich denke aber, dass sich viele Nutzer ein optionales, direktes Anzeigen gewünscht haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Fast ein bisschen schade, dass das nur auf iPhone X beschränkt zu sein scheint. So als temporäre Info finde ich die Lösung fast besser als die dauerhafte Anzeige.

  2. Ehmmm..ernsthaft?

  3. Hat vermutlich einfach nicht mehr in die Lücke gepasst…

  4. Wann kommt der Testbericht? Oder ist das der Auftakt zu x kleinen Erfahrungsmittelungen zum X? Ich finde das Fehlen der Prozentanzeige auch einen Nachteil, der zwar schon x-fach zu lesen war, aber sicher ein permanenter Nachteil des Designs bleiben wird. Ganz anders als die Entscheidung, den 3,5 mm Klinkenstecker einzusparen. Die jahrelangen Diskussionen bei Android hat gezeigt, dass sich die Leute einen Vorteil in diesem Thema nicht einreden lassen werden.

  5. Bartenwetzer says:

    Stephan R.
    Das meine ich auch.
    Sinnvolle Informationen die ständig nötig sind ja – alles andere bei Bedarf auf Abruf.

    Bei Fahrzeugen würde ich das auf das Tempo beschränken – der erst nur dann sichtbar, wenn nötig z. B.Öldruck, Tankfüllung usw.

    Dazu kommt halt der Spareffekt an Energie und das verhindern on OLED Einbrenneffekten.

  6. Unter MIUI gibt es statt des Balken einen Kringel, der je nach Restladung nicht vollständig ist. Finde ich die allerbeste Lösung, da braucht es keine Zahl mehr. Aber vielleicht ja bald auf iPhone… mit Patent natürlich 😉

  7. @Droplexx daran ist gar nichts spannend. Das sind Samsung Displays, die gleichen Probleme hatten auch schon die S7 Edge. Auch wenn mir das X nicht gefällt, das kann man nicht Apple ankreiden.

  8. Die Displays wurde nach Apples Spezifikationen von Samsung gebaut.

  9. @Seb K.: Was den nun sind es Samsung-Displays oder sind es Apple-Displays die nur von Samsung gefertigt wird?

    Von den Fans hört man bei Lob immer, es wären eigentlich keine Samsung-Displays, die fertigen nur und Qualitätskontrolle usw. liegt bei Apple.
    Wenn es wie hier Probleme gibt, dann sind es plötzlich doch nur reine Samsung-Displays.
    Es zeigt nur, dass Apple sich wenig Mühe bei der Qualitätskontrolle der Bauteile gibt.

  10. @Karsten: Man kann sich Vorteile auch einfach einreden. Für den Kunden bringt ein fehlender Klinkenstecker nur Nachteile!
    Der D/A-Wandler ist nicht mehr im Gerät, sondern im Adapter bzw. Kopfhörer. Im Gerät ist deutlich mehr Spielraum für die Verwendung von höherwertigen Bauteilen.

    Der Vorteil ist natürlich für den Hersteller gegeben.
    Er spart sich den D/A-Wandler als teures Bauteil und er kann zusätzlich Adapter verkaufen.

  11. Also ich nutze das U11 mit orginal Kopfhörer hab bis jetzt den klinkenanschluss noch nicht vermisst. außerdem packt HTC ja ein Adapter bei außer wohl beim u11 life. Früher hat man auch gemotzt als das Kassentenradio durch das CD Radio abgelöst wurde. Und heut wird so gar verlang das man seine schöne CD Samlung erst noch in MP3 umwandelt. Ich denke in ein paar jahren schreit keiner mehr nach der guten alten kinke.

  12. @Michel: tut schon jetzt keiner mehr, das sehe ich genauso. Ich prophezeie mal, die fehlende Akkuanzeige in Prozent wird dagegen als Kritik überdauern. Oder aber Apple lässt sich noch was einfallen. Ist einfach eine am Tag zu oft nachgefragte Info für die allermeisten. Eine Argumentation dagegen ist doch nur Propaganda. Fast so als würde man die Uhrzeit nur noch bei einer Raise-to-wake-Geste und gleichzeitigem Schütteln angezeigt bekommen. Es gibt ja schließlich die Apple Watch ;-))

  13. Ein ganzer Blogg Eintrag über die Prozent Anzeige des iPhone X …

  14. 1. Handy ohne Klinke — kauf ich nicht. Punkt.
    2. Prozentanzeige: Ich habe die Schnauze voll von diesem Designfaschismus, dass irgendein Kunststudent entscheidet, wie mein Smartphone aussieht. So etwas hat konfigurierbar zu sein.

    Früher haben Techniker entschieden, wie Software aussieht. Und nicht Kreative. DIe Oberflächen waren früher 1000x besser als heute. Nach jedem Update muss man Angst haben, dass irgendwas nützliches entfernt wurde, weil es ohne ja hübscher ist. Würden Designer Werkzeug entwickeln, der Hammer hätte keinen Stiel mehr.

  15. Die Prozentanzeige gibt es immer noch! Die findet man oben in der Leiste in der Mitte. Leider sieht man sie vor lauter Notch nicht.
    Ernsthaft, wahrscheinlich hat es einfach nicht mehr hin gepasst. Da oben ist wirklich nicht viel Platz.
    Wobei es natürlich Quatsch ist die normale Anzeige stehen zu lassen. Da hätte die Prozentzahl durchaus hin gepasst. Und solange das Ding bei normalen Nutzung nicht einen Tag aushält kann man das wirklich nicht weglassen…

  16. Wenn ein Smartphone überbewertet ist, dann braucht es einen Beitrag darüber. Wie gut das es solche Features bei Smartphones unter 400€ ab Werk gibt.

  17. Erforderlich says:

    @EL KarsteLengro ein ganzer Kommentar zum Blogg Eintrag über die Prozent Anzeige des iPhone X …

  18. was für eine lästerei…apple nutzer haben gefälligst das zu akzeptieren was verkauft wird…spass beiseite….heute in echt gesehen und für mich eines der häßlichsten handys überhaupt mit der asymetrischen dicken kamera-ausbuchtung und ein chromrand in samsung s5 manier plus der obige kopfausschnitt mitten im bild

  19. @ratti Applaus, Applaus, Applaus

  20. @Seb K es ist genau so wie Herr Hauser und Ramona geschrieben haben, dem kann ich mich voll anschließen. Aber als Apple Nutzer muss man es ja auf die anderen (Hersteller) schieben oder es wird sich einfach zurecht gebogen. „You´re holding it wrong!“ 😀

    Das ist es es was mich als Apple Nutzer eigentlich total aufregen würde. Wenn ich mal über den Tellerrand schaue. Apple kann machen was sie wollen. Wenn ich bei den Handys bleiben möchte muss ich das akzeptieren und damit umgehen. Außerdem muss ich mir immer das kaufen was Apple (jedes Jahr) präsentiert. Ich habe keine Auswahl, außer vielleicht in der Größe. Die Preise? Einfach lächerlich.
    Bei Android installiere ich mir einfach einen Launcher und passe es so an wie ich möchte bzw habe auch den gleichen Look (and Feel) beim nächsten Handy. Oder ich wechsle den Handy Hersteller, hinzu kommt noch das breite Preis Spektrum von preiswert bis Highend und die riesige Auswahl an Handys.

  21. Ich dachte mit dem Einwand, dass mir das iPhone 10 selbst nicht gefällt, hätte ich diese ganzen Fanboy Diskussionen relativiert, das ist nämlich Blödsinn. Vielmehr hatte ich ein S7 Edge das genau von diesem Fehler betroffen war.

    Mag sein dass Apple die Kalibrierung vorgenommen hat, aber ein AMOLED Display ist ein AMOLED Display, es liegt dieselbe Funktionsweise zugrunde und damit ist auch der Fehler identisch.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.