iPhone: „Wo-ist?-Netzwerk“ beim Ausschalten deaktivieren

Vermutlich wissen es die meisten Nutzer: Das iPhone kann sich über Apples Netzwerk mittels „Wo ist?“-App (Find my) auffinden lassen. Seit iOS 8 wird auch der letzte Standort mitgesendet, wenn das iPhone oder iPad aufgrund leerem Akkus ausgeht. Seit iOS 15 ist es sogar möglich, das ausgeschaltete iPhone über „Wo ist?“ zu orten, eine standardmäßig aktivierte Funktion. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass eines der letzten iOS-Updates dafür sorgt, dass man sein iPhone auch „unauffindbar“ machen kann, wenn man es ausschaltet. Sprich: Es kann nicht mehr über das „Wo-ist?-Netzwerk“ getrackt werden.

Warum das Ganze? Nun ja, Der Standort ist in „ Wo ist?“ auf anderen Geräten und für Mitglieder in der Familienfreigabegruppe sichtbar, mit denen man den Standort teilt. Ich könnte also das iPhone ausschalten, mein Standort könnte sich allerdings noch immer nachvollziehen lassen. Das möchten vielleicht einige Menschen nicht. Da gibt’s natürlich einige Gründe. Vielleicht möchte jemand seinen Partner überraschen und ein Geschenk kaufen – oder jemand möchte nicht, dass sein Partner ihn trackt, warum auch immer.

Deswegen beachtet die Neuerung, auf die wir euch hinweisen: Schaltet ihr euer iPhone aus, so wird nun ein kleiner Hinweis eingeblendet, dass ihr das „Auffinden im Wo-ist?-Netzwerk“ auch deaktivieren könnt. Achtet unter dem Punkt „Ausschalten“ auf „iPhone nach dem Ausschalten auffindbar“. Klickt drauf und gebt im nächsten Infofeld „Suche vorübergehend deaktivieren“ an. Beim nächsten Anschalten wird das Ganze wieder aktiviert und das Gerät ist auffindbar. Jetzt fragt ihr euch, ob ein Dieb diese Funktion nutzen könnte, oder? Nein, könnte er nicht – zum Deaktivieren müsste er euren Code kennen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Dirk der allerechte says:

    Ich habe AppleCare plus mit der Diebstahl Versicherung genommen bei dem iPhone 13 Max. Dort steht explizit dass man das nicht ausschalten darf also Funktion muss immer gegeben sein. Ich finde das sehr gut und habe sowieso nie beabsichtigt das auszuschalten.

  2. Tolle Funktion. Finde es nicht schlimm wenn das Handy ausgeschaltet ist, es trotzdem zu Orten. Super funktion

  3. Ich finde die Vorstellung schön, dass der Partner ein Geschenk organisieren möchte. Positiver Gedanke 😀

  4. Kann man die Einblendung deaktivieren? Wenn es geklaut wird, möchte ich ja gerade nicht dass der Dieb es weiß und in den nächsten Teich oder Wassergraben wirf.

    Ich habe allerdings eh die 3 Euro mehr (monatlich ~14 Euro) für Apple Care+ mit Diebstahl- und Verlustschutz ausgegeben. Daher eigentlich egal. Vorgabe von Apple ist aber, dass „Find my“ aktiv läuft, sonst bekommt mein kein neues Gerät bei Diebstahl oder Verlust.

  5. Werde nie verstehen warum Menschen derart massiv überteuerte Handyversicherungen abschließen.
    Da stehen Kosten für die Versicherung und mögliche Entschädigung im Schadensfall in einem massiven Missverhältnis.

    • Nicht wirklich. Ich behalte meine iPhones in der Regel 1 Jahr weil der Wertverlust nach 2 Jahren in der Regel deutlich höher ist. AppleCare+ kann man bis 2 Monate nach Kauf abschließen. Da das 13 erst Mitte November bei mir geliefert wurde, zahle ich vermutlich für 8 Monate die 14 Euro (ohne Diebstahlschutz sind es nur 11,90 oder so). Also 8×14 Euro sind 112 Euro. Dafür sind der Diebstahl oder Verlust (z.B. irgendwo liegenlassen oder vom Boot ins Wasser fallen lassen) abgedeckt, bei einem Gerät für das ich 1829 Euro bezahlt habe.

      Außerdem kann ich im Zeitraum von 12 Monaten auch 2x das Display oder die Rückseite tauschen lassen, für 30 Euro Gebühren. Was kostet ein Displaytausch sonst bei Apple? Sicher über 600 Euro. Das ganze per Vorabtausch, auch bei Garantiefällen. Ich erhalte also sofort ein Austauschgerät, was in der Regel ein Neugerät ist oder ein Gerät mit neuem Gehäuse, Display und Akku.

      Dazu habe ich keine Bauchschmerzen beim Umgang mit dem Gerät und gerade dadurch dass ich nicht so extrem aufpasse, fliegt es mir nicht aus der Hand, bei meinem Missgeschick. Und im Gegensatz zu Drittanbieterversicherungen, kann ich einfach in den nächsten Apple Store gehen und bei Defekt – auch Eigenverschulden – einfach ein neues mitnehmen, ohne Anträge zu stellen oder mich mit einer Versicherung rumzuschlagen. Das was ich für die Versicherung ausgebe, spare ich übrigens mehr als deutlich beim „Vertrag“, da ich meine iPhones immer mit einem 9 Euro Prepaid-Tarif von Vodafone betreibe, der mir genügt (Telefonflat, HD-Calls, Virtual Voicemail, 3 GB Traffic).

      • Bedingungen lesen hilft 😉 30€ Vorabtausch war vor langer Zeit einmal.
        „Bitte beachten Sie, dass der ERS nicht für Ansprüche verfügbar ist, die
        ausschließlich einen iPod- oder iPhone-Bildschirm, ausschließlich ein iPhone Rückglas oder sowohl einen iPhone-Bildschirm als auch ein iPhone-Rückglas betreffen.“

      • „Also 8×14 Euro sind 112 Euro. Dafür sind der Diebstahl oder Verlust (z.B. irgendwo liegenlassen oder vom Boot ins Wasser fallen lassen) abgedeckt, bei einem Gerät für das ich 1829 Euro bezahlt habe.“

        Für jeden Vorfall fällt jeweils eine Zusatzgebühr von 29 € für einen Austausch des Displays oder Schäden am Glas auf der Rückseite, 99 € für alle anderen Schäden oder 129 € für Diebstahl oder Verlust an.

        Ziemlich schöngerechnet also. Da mir in den letzten 30 Jahren kein iPhone auf diese Art kaputt gegangen oder abhanden gekommen ist, hätte ich ja demnach die nächsten 30 Jahre 6 iPhones frei, bis ich auf deine Kosten komme. Alles richtig gemacht.

      • Wow also man kann sich auch echt alles schön rechnen. 8 Monate weil es zu spät geliefert wurde, und den entgangenen vermeintlichen Wertverlust deines alten iPhones rechnest du dabei nicht ein? Soweit mir bekannt tut es sich kaum was zwischen Wertverlust in den ersten 12 Monaten zu den zweiten 12 Monaten und ich habe schon ein paar verkauft in der Vergangenheit. Aber wer dann noch jedes Jahr meint ein neues brauchen zu müssen…

        • Ich brauche bzw. brauchte nicht jedes Jahr die neusten Gerte, aber nun will ich es mir gönnen, zumindest beim nächsten.

          Meine Alltags-Technikkäufe: der letzten 15 Jahre:

          iPhone Origiginal (aus den USA, mit Jailbreak und so)
          iPhone 3g
          iPhone 4 (als das 4s schon lange raus war)
          iPhone 6
          iPhone 10s Max
          iPhone 11 (ohne Pro)
          Phone 13 Pro Max

          iPad 1 2010
          iPad Air
          iPad Air 2
          iPad Pro 12.9 Januar 2018
          Nächstes erst wieder wenn es ein richiges OLED-Display bekommt, also in 1-3 Jahren.

          MacBook Alu Unibody 2007
          iMac 2011
          iMac 2015

          Ich rauche nicht, ich trinke keinen Alkohol (null!), ich gehe nicht aus, ich gebe im Jahr vielleicht 150-200 Euro für Schuhe und Klamotten aus (Zeitlose Sachen wie Hemden und Pullis die lange halten), Reisen fällt auch flach seit 2 Jahren und ich gebe seit Jahren kein Geld mehr für Kameras und Objekive aus (6D liegt nur noch rum). Daher möchte ich immer die best mögliche Kamera im iPhone haben die es gibt und das gönne ich mir nun einfach. Genau so wie den maximal möglichen Speicher den man nehmen kann.

          Beim Wertverfall ist meine persönliche Erfahrung halt eine andere.

          Und Apple Care+ lass ich mir generell nicht schlecht reden. Vor allem wenn ich bedenke dass ich in den letzten 15 Jahren rund 100.000 Euro für die schei** private Krankenversicherung ausgegeben habe, die Halsabschneider nun auf 610 Euro im Monat erhöht haben und ich in der Zeit 6x beim Zahnarzt zur Kontrolle war, 1x eine Schnittverletzung (Im Watt in ne Auster getreten) im Krankenhaus hab reinigen lassen und 12x oder so beim Hausarzt für die Grippeimpfung. Lieber wäre ich Selbstzahler und hätte das Geld investiert. So ist es halt mit Versicherungen. Da gebe ich die 14 Euro für das iPhone sehr gerne aus, alleine für das ruhige Gewissen und dass ich mir keine Sorgen machen muss.

  6. Steh gerade auf dem Schlauch. Wo findet man diese Einblendung? Ich benutze VoiceOver. Drücke ich die Seitentaste kommt Ausschalten oder abbrechen. Tippe ich auf ausschalten schaltet das Iphone ganz normal aus.
    Danke für eure Hilfe.

    • Bei mir auch nicht (iPhone Xr). Ich vermute die Funktion basiert auf UWB und das ist seit dem iPhone 11 verbaut.

    • Welches Gerät nutzt du? Ich hab noch ein iPhone Xr im Einsatz (mit 15.2.1), da kommt dieser Hinweis auch nicht. Vielleicht wird es nur auf den neuesten Geräten unterstützt.

      • Nochmals, diese Funktion nutzt höchstwahrscheinlich UWB, das gleiche, was in den Airtags verbaut ist. Das haben aber erst iphone 11 und neuer. Ich habe ein iPhone xr.

    • Man findet das nur bei aktiviertem Bluetooth. Wenn Bluetooth aus ist, funktioniert das nicht.

    • @Markus und @Daniel das würde es erklären! Ich habe ein Iphone SE 2020. Meine Vermutung war ein Bug in den Bedienungshilfen, dass mir dieser Punkt nicht angesagt werden würde. An den Chip habe ich nicht gedacht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.