iPhone und Android: Standort aus den EXIF-Daten entfernen

hands-woman-camera-smartphoneIch bekam gestern eine Frage gestellt. Diese drehte sich um die Ortsangabe in Fotos, die mit der iPhone-Kamera aufgenommen wurden. Sofern vom Nutzer erstmals zugelassen, erfasst so ein iPhone eben nicht nur das nackte Bild, sondern auch andere Informationen. Diese EXIF-Informationen beinhalten auch den Standort. Bekomme ich also ein solches Foto zugesandt, so kann ich sehen, wo es aufgenommen wurde – nicht gefälschte EXIF-Daten vorausgesetzt. Nun also die Frage, wie man diese Standortdaten schnell entfernt. Das könnte man mit diversen Tools am Rechner machen, allerdings gibt es dafür auch Apps.

img_6264

Wer die Funktion nur selten benötigt, der sollte vielleicht zu einer kostenlosen App greifen. Eine dieser kostenlosen Apps ist PixlMet. Sie erlaubt in der Bezahlvariante das Editieren der EXIF-Daten, die kostenlose Variante entfernt die EXIF-Daten, denn man kann lediglich ein Bild ohne Metadaten weitergeben. Hiermit ist die Frage also beantwortet, wie man die Standortdaten aus einem Foto bekommt. Überprüfen kann man dies ebenfalls in PixlMet oder auch der kostenlosen Variante des ExifWizard. Will man zukünftig gar keine Standortdaten mehr aufnehmen, so kann man der Kamera unter Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste den Zugriff auf den aktuellen Ort verbieten.

Auf der Android-Plattform gibt es natürlich auch einen ganzen Haufen Apps, die das können. Gefühlt mehr als unter iOS. Soll es besonders einfach sein, dann schnappt man sich hier ganz einfach den Exif Eraser. Putzt auch alles weg, geänderte Fotos lassen sich unabhängig vom Original speichern und teilen. Will man das generell unter Android abstellen, also das Erfassen des Standortes in Bildern, dann kann man das auch hier, in den Einstellungen findet man – je nach Geräteart – die Berechtigungen und kann hier der Kamera den Zugriff auf den Standort entziehen. Bei manchen Versionen kann man auch in der Kamera-App selber den Standort entziehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Auf macOS geht das ebenfalls mit ImageOptim.

  2. Fotos die via Whatsapp gesendet werden kommen meines Wissens ohne Exif-Daten beim Empfänger an. Auch Kamera (Smartphone-) – Modell u.a. werden dabei entfernt. Da muss man vorher also gar nichts machen… andererseits, ich weiß nicht, was WA mit diesen Daten macht denn man schickt das Foto ja mit den Daten los, nur der Empfänger bekommt sie nicht.

  3. Man muss eben nur aufpassen, ob man nur das Bild ohne Standortdaten weitergibt oder ob tatsächlich das Original verändert wird. Ich selbst finde es ausgesprochen praktisch, dass die Standortdaten zusammen mit dem Bild gespeichert werden, darum ist die Deaktivierung für mich auch keine Option. Dennoch kann ich verstehen, dass man das dann und wann mal nicht weitergeben möchte. Schön wäre es, wenn es schon direkt ins System integriert wäre, so dass man jeweils entscheiden kann, ob das Bild mit oder ohne EXIF-Daten verschickt werden soll.

  4. Völliger Blödsinn, an sowas hat Apple von Anfang an gedacht! Egal wie man ein Bild vom iPhone / iPad weitergibt, iOS entfernt IMMER die Standortinformation in der Bilddatei.

    Einfach mal ein Bild per iMessage, E-Mail, Whatsapp etc. versenden und danach mit einem EXIF-Editor angucken – da sind keine Standortinfos mehr drin.

    Kein Apple-User braucht so ein Programm aus Datenschutzgründen!

  5. Kennt jemand eine sehr gute Android App, um exif-Daten zu bearbeiten?

  6. @Matze: Was erzählst du denn da? Guckst du: Foto per iMessage vom Smartphone der Frau geschickt bekommen: http://d.pr/i/y1Gf

  7. @caschy, sicher das es nicht der Standort ist bei dem das Bild abgespeichert wurde? Also bei dir auf dem Gerät?

  8. @Caschy: Gleicher Apple-Account? Geodaten werden nur an Fremde entfernt. Man selbst will sie ja nutzen.

    Ich untersuche seit Jahren die mir zugeschickten Bilddateien von Freunden auf EXIF-Geodaten. Immer erfolglos. Insbesondere interessierten mich die Pilzstellen, wenn ich hübsche Fotos mit Steinpilzen erhielt. Leider immer erfolglos…

  9. @matze nein. Kam von meiner Frau

  10. @Matze: Ich hab es seit deinem Kommentar mehrfach probiert, iMessage, E-Mail, WhatsApp … da wird nichts entfernt.

  11. Threema entfernt die EXIF Daten. Außer man schickt das Bild als Datei. Von Haus aus macht das iOS auf keinen Fall.

  12. Ui, Mist. Ich muss Euch rechtgeben. Ich habe es eben per Mail selbst nochmal versucht und alle EXIF Daten blieben erhalten. Messenger habe ich nicht noch getestet, per Mail ist schon schlimm genug.

    Also entweder hat Apple etwas seit damals geändert oder ich habe eine andere Einstellung gewählt irgendwo. Aber bei meinem letzten Test gingen die EXIF Daten verloren.

  13. @Chris R.:
    Also bei Whatsapp werden die Daten entfernt, da ist der Großteil der Exif-Felder leer.
    Standort, Kamera – alles weg.
    @Matze: Da will wohl jemand nicht, dass Du die Pilz-Stellen findest…? 😉

  14. Im Telegram Messenger unter Android hat man übrigens die Wahl. Wenn man Bilder nicht als eingebundenes Bild, sondern als „Datei“ versendet, bleiben die EXIF-Daten erhalten. Eben die Originaldatei, wenn man will.

  15. Google Fotos bietet auch die Option EXIF Daten beim teilen zu entfernen.

  16. @ulkfisch Wo denn?

  17. In den Einstellungen unter „Ort“ gibts den Punkt „Standortinformationen entfernen … Aus Fotos und Videos, die ausschließlich über einen Link geteilt wurden“

  18. @JaDz: OK, dann muss aber zwingend das Linksharing genutzt werden und keine andere Option, so wie ich das sehe.

  19. Kennt einer zufällig eine Appf für das iPhone/iPad mit welcher man die Bilder taggen kann? Würde das gerne machen, um die Suche am Pc zu erleichtern. Danke im Voraus

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.