iPhone SE 2: Glasrückseite soll kabelloses Laden ermöglichen

Potentielle iPhone-Käufer haben eine so große Geräteauswahl wie nie zuvor. Verschiedene Größen, Leistungen und Preisklassen erwecken den Eindruck, dass für jeden etwas dabei sein könnte. Der heimliche Star unter den verfügbaren Modellen: Das iPhone SE. Es ist nach wie vor mit einem 4-Zoll-Display ausgestattet, bietet neben Updates aber eben auch ordentlich Dampf unter der Haube. Und es gibt eben Menschen, die sich kein Smartphone in die Tasche stecken wollen, das vor ein paar Jahren noch als kleines Tablet durchgegangen wäre.

Seit knapp zwei Jahren gibt es die aktuelle Version des iPhone SE bereits, es wäre also durchaus mal wieder an der Zeit, ein neues Modell zu bringen. Gerüchte dazu gibt es seit geraumer Zeit, langsam werden sie aber konkreter. Der neueste Gerüchtehappen kommt von Tekz24.com, das iPhone SE 2 soll demnach mit einer Rückseite aus Glas ausgestattet sein.

Das ist alles andere als unwahrscheinlich, Apple hat mit iPhone 8 und iPhone 8 Plus erstmals die Möglichkeit für das kabellose Aufladen des iPhone eingeführt. Ein Metallgehäuse wäre da eher hinderlich und auch die beiden Glasstreifen, die aktuell beim iPhone SE vorhanden sind, würden dafür nicht ausreichen.

Was es hingegen nicht geben soll, ist ein Display, das fast die gesamte Vorderseite einnimmt. Stattdessen soll weiterhin ein 16:9-Display zum Einsatz kommen und auch Touch ID soll sich weiter auf der Vorderseite des Gerätes befinden. In Sachen Prozessor soll Apple älteren Gerüchten nach auf den A10 setzen, den gab es erstmals im iPhone 7, das aktuelle iPhone SE ist mit dem A9 ausgestattet.

Wann Apple das iPhone SE 2 vorstellen wird, ist nicht bekannt, letztes Jahr gab es ein kleines Update mit mehr Speicher, andere Änderungen aber nicht. Zeit wäre es also, vielleicht etwas für den Frühling, mal sehen.

(via 9to5Mac)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. „Seti knapp zwei Jahren…“

  2. Das SE hat damals den Topprozessor vom 6s bekommen. Also wäre auch der A11 möglich.

  3. Oh ne, bitte nicht, keine Glasrückseite..!

  4. Glasrückseite hin oder her, meins ist sowieso in einer Hülle, von daher ist das nicht so das Problem… Ich lasse mich im März einfach mal überraschen, wie das dann endgültig ausschauen wird, ein Design ähnlich dem des iPhone 6/7/8 in kleiner geisterte ja bereits vor erscheinen des SE 1 durch die Blogs. Performancetechnisch wäre natürlich ein A11 genial, ein A10 dürfte aber genauso ausreichen, selbst der A9 hat im SE noch genug Power. Was schön wird, ist dass es mit Touch ID 2 kommen soll, ggf. gibt es ja auch noch ein weiteres Kamera-Update.

  5. Ich verstehe immer nicht, warum msn davon ausgeht das es die Technik von 7er bekommen wird, damals bekam das SE die Toptechnik vom 6s oder irre ich mich?

  6. Spectre und Meltdown inside. Nee danke! Bevor ich neue Hardware kaufe, müssen die CPU-Hersteller erst einmal sichere Prozessoren entwickeln und anbieten. Durch diese CPU-Bugs droht all meine Hardware Elektroschrott zu werden. Jetzt noch viel Geld für Schrott zu bezahlen, fällt mir nicht im Traum ein! Sobald der erste Hacker das Spiel eröffnet, ist weltweit die Hölle los!

  7. @Matze: super, für das gesparte Geld kriegste sicher nen erstklassig ausgestatteten Aluhut! 😉

  8. @max: Ich kann nicht nachvollziehen, wieso so viele Leute ein Problem mit einer Rückseite aus Glas haben. Das fasst sich gut an, sieht gut aus und ist dazu zumindest meiner Erfahrung nach auch noch deutlich unempfindlicher gegen Beschädigungen als andere Materialien.

    @Matze: Niemand garantiert Dir, dass eine neue CPU nicht stattdessen eine andere design-bedingte Lücke hat, so wie man generell davon ausgehen muss, dass Hard- und Software immer Bugs aufweisen können, die wiederum ausgenutzt werden können.

  9. @Chris, ich persönlich finde Glasrückseiten furchtbar. Sie fassen sich für mich eben nicht gut an, sind kalt, glatt und rutschig. Kratzfest ist Glas schon, da gibt es nicht viel besseres, allerdings bei weitem bruchgefährdeter als Metall oder Kunststoff. Es gibt heutzutage wirklich erstklassige Kunststoffe, die wesentlich angenehmer anzufassen sind als Glas,und dabei auch stabil bleiben. Aber der Durchschnittskäufer will halt das ach so „hochwertige“ Glas, also liefern die Hersteller das.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.